Wilde Helden auf der Suche nach Freiheit

Kinderbuchautor Boris Pfeiffer fesselt Viertklässler bei seiner theaterreifen Lesung in der Murrhardter Stadtbücherei

Zum Schluss können die Schüler sich auf einer Postkarte zu den Büchern noch ein Autogramm von Boris Pfeiffer (links) abholen. Foto: E. Klaper

Von Elisabeth Klaper

MURRHARDT. Vor Spannung knisternde Abenteuer mit menschlichen und tierischen Hauptfiguren, dramatische und fantasievolle Geschichten sind die Spezialität von Boris Pfeiffer. Macht und Gerechtigkeit, Geld und Gier, aber auch Liebe und Freundschaft sind die zentralen Themen seiner Erzählungen.

Seit 25 Jahren ist der in Berlin lebende frühere Theaterregisseur Schriftsteller. Bei seiner ersten Lesung in der Walterichstadt auf Einladung der Stadtbücherei Murrhardt zieht er eine große Schar wissbegieriger Viertklässler aus Murrhardt und Sulzbach in seinen Bann. Dank Boris Pfeiffers abwechslungsreicher, lautmalerischer Erzählweise und lebendigen, treffenden Stimmenvariationen in den Dialogen wirkt die Lesung wie ein Hörspiel.

Die Neugier und Leselust der Schüler weckt er, indem er Passagen vom Anfang der bislang 15 Bände umfassenden Reihe „Das wilde Pack“ vorträgt, die demnächst in der Stadtbücherei ausgeliehen werden kann. Dieses faszinierende tierische Abenteuer, das international bekannt und vor allem in Lateinamerika beliebt ist, verfasste Pfeiffer zusammen mit André Marx. Im Mittelpunkt steht eine Bande exotischer Tiere, die vor ihren Besitzern, aus Zoos und Zirkussen in die Freiheit geflohen sind und in der alten verlassenen U-Bahn-Station „Paradiesplatz“ einer Großstadt ihr Geheimversteck haben. Dieses erschnüffelt der verzweifelte Wolf Hamlet, der dank tatkräftiger Hilfe des cleveren Gorillas Barnabas dem Zoo und dessen gierigem, grausamem Direktor Müller entkommt.

Kurz geht Boris Pfeiffer auch auf die kultige Detektivgeschichten-Reihe „Die drei Fragezeichen Kids“ ein: Bereits 1964 in den USA erfunden, sei sie in Deutschland zum Riesenerfolg geworden. „Ich bin einer der sieben Autoren“, berichtet Pfeiffer, der über 30 Bände verfasste. So auch „Bundesliga-Alarm“: „Darin erzähle ich die interessantesten Geschichten und Geheimnisse von 27 Vereinen aus der ersten bis zur dritten Liga“, auch sei er der einzige Kinderbuchautor, der mit Bundesliga-Vereinen zusammenarbeite. Eine weitere seiner Buchreihen: „Akademie der Abenteuer“. Die Zeitreisen in die Vergangenheit transportieren Wissenswertes über die Geschichte und Entwicklung.

Zu seinem neuesten Buch, das im Oktober erscheinen soll, verrät er: Die Hauptperson ist ein Mädchen, das Graffiti mit seinen Augen zum Leben erwecken kann. Ihre Begabung hilft ihr im Kampf gegen einen Bösewicht, der mit Bildern Macht über die Menschen gewinnen will.

Bereitwillig beantwortet Boris Pfeiffer eine Fülle von Fragen, sodass die Mädchen und Jungen eine Menge interessanter Details über ihn und seine Arbeit erfahren. „Bisher habe ich rund 130 Kinderbücher, Krimis und Romane, Theaterstücke und Hörspiele verschiedener Genres sowie Gedichte geschrieben“, berichtet der Autor. Verblüfft beobachten die Schüler, wie er ganz cool bleibt, als eine Wespe an seinem Hals krabbelt – und wieder davonfliegt, ohne ihn zu stechen.