Schach-Pinguine siegen klar

4,5:1,5-Erfolg in der B-Klasse

(ebi). Die B-Klasse-Mannschaft der Schach-Pinguine Sulzbach, unter der Leitung von Mannschaftsführer Erich Birnkraut, hatte Grund zum Lachen. Der 4,5:1,5-Sieg in Hohenacker war verdient herausgespielt. Dabei mussten die Gäste auf den erfahrenen Helmut Guggenmos (2. Brett) verzichten. Der Ausgleich erfolgte prompt, weil auch die gegnerische Mannschaft ein Brett nicht besetzte. Paul Obermeier (6.) war der glückliche, der durch seine Teilnahme punktete. Der Schnellste am Brett war Jan Reiff (4.). Im Endspiel setzte er seinen Gegner matt. Luca Millenet (3.) ist ein wichtiger Spieler: Seine Übersicht auf dem Schachbrett lässt dem Gegner fast keine Entwicklungsmöglichkeit, mit dem Resultat, einen weiteren Punkt auf der Habenseite der Schach-Pinguine einzustreichen. Simone Rauch (5.) analysierte jeden Zug ausführlich. Diese Gedankenarbeit lohnte sich. Bereits im siebten Zug brachte sie ihren Gegner in Bedrängnis, wobei sie eine Figur gewann. Ihr Gegner gab danach auf. Erich Birnkraut (1.) versuchte es mit dem Königsindischen Angriff als Eröffnungsvariante. Birnkraut wollte unbedingt ein Unentschieden erreichen. Durch den Gewinn einer Qualität im Endspiel willigte sein Gegner auf ein Remis ein.