OB-Wahl: Es bleibt bei zwei Kandidaten

BKZ-Wahlpodium: Frank Nopper und Volker Dyken zur Wahl zugelassen – Am 17. Januar treffen sie im Bürgerhaus aufeinander

Herausforderer Volker DykenFoto: A. Becher

BACKNANG (kf). Jetzt ist es amtlich: Bei der Backnanger Oberbürgermeisterwahl am 4. Februar werden zwei Kandidaten zur Wahl stehen. Der Gemeindewahlausschuss hat gestern Abend die Bewerbungen von Amtsinhaber Dr. Frank Nopper und von Volker Dyken zugelassen. Frank Nopper ist 56 Jahre alt, CDU-Mitglied und seit 2002 Oberbürgermeister in Backnang. Volker Dyken ist 48 Jahre alt und wohnt in Waldrems. Der Gymnasiallehrer ist Mitglied der Piratenpartei. Seine Kandidatur wird außerdem von „Die Linke“ und den „Backnanger Demokraten“ unterstützt. Weitere Bewerbungen waren bis zum Bewerbungsschluss um
18 Uhr nicht eingegangen.

Wie Erster Bürgermeister Siegfried Janocha mitteilte, haben beide Bewerber die formalen Kriterien für eine Kandidatur erfüllt. Bei Volker Dyken gehörten dazu auch die Unterstützerunterschriften von mindestens 50 Wahlberechtigten. Tatsächlich hatte Dyken sogar 69 Unterschriften gesammelt. Frank Nopper musste als Amtsinhaber keine Unterstützerunterschriften vorlegen. Auf dem Wahlzettel wird der amtierende OB an erster Stelle stehen. Briefwähler können ihre Unterlagen laut Janocha bereits ab dem 16. Januar abholen.

Zum ersten direkten Zusammentreffen zwischen dem Amtsinhaber und seinem Herausforderer kommt es am kommenden Mittwoch, 17. Januar, beim Wahlpodium der Backnanger Kreiszeitung im Walter-Baumgärtner-Saal des Bürgerhauses. Ab 19.30 Uhr werden sich die beiden Bewerber dabei den Fragen von Redaktionsleiter Kornelius Fritz stellen. Der Eintritt ist frei.

Wie soll sich Backnang in den kommenden acht Jahren entwickeln? Ist ein weiteres Wachstum der Stadt sinnvoll oder überwiegen die Nachteile, die damit verbunden sind? Welche Rezepte haben die beiden Kandidaten gegen die täglichen Staus und die hohen Stickstoff- und Feinstaubwerte in der Innenstadt? Und wie wollen sie die Bürger an ihren Entscheidungen beteiligen? Beim BKZ-Wahlpodium müssen die OB-Kandidaten Farbe bekennen und ihre Vorstellungen erläutern. Daneben werden sie auch einige persönliche Fragen beantworten.

Auch die Zuhörer im Publikum haben an diesem Abend die Möglichkeit, Fragen an einen oder beide Kandidaten zu stellen. Wer will, kann seine Frage auch bereits vorab an die Redaktion schicken. Das Wahlpodium der Backnanger Kreiszeitung ist das einzige direkte Duell der beiden Kandidaten. Bei der offiziellen Bewerbervorstellung der Stadt, die am Freitag, 26. Januar, um 20 Uhr ebenfalls im Bürgerhaus stattfindet, präsentieren sich die beiden Kandidaten nacheinander. Fragen oder eine Diskussion sind an diesem Abend nicht vorgesehen.

  Wer eine Frage an einen oder beide OB-Kandidaten hat, kann diese bis Montag, 15. Januar, entweder per E-Mail an k.fritz@bkz.de oder schriftlich an die Backnanger Kreiszeitung, Postgasse 7, 71522 Backnang, schicken.