„Als Pilger und Fremde unterwegs“

Evangelische Allianz lädt zur Gebetswoche ein – Treffen mit verschiedenen Partnern

MURRHARDT (pm). Die internationale Gebetswoche der Evangelischen Allianz findet dieses Jahr zum 172. Mal statt. Das Motto lautet „Als Pilger und Fremde unterwegs“. Sie wurde auf der Gründungskonferenz 1846 aus der Taufe gehoben.

Auftakt ist am Sonntag, 14. Januar. In der Ankündigung heißt es: Die jährliche Allianzgebetswoche ist eine besondere Gelegenheit zum gemeinsamen Gebet – der Pulsschlag des Glaubens. Hartmut Steeb, Generalsekretär der Allianz, sagt dazu: „Die Kirche des Jesus Christus muss als Erstes wieder eine Kirche des Gebets werden.“ Zur Begründung führt er aus: „Von Anfang an war die Gemeinde Jesu eine Gebetsgemeinschaft. Schon vor Pfingsten war das ständige Übung. Das Gebet ersetzt keine Tat, aber es ist eine Tat, die durch nichts ersetzt werden kann.“ So liegt in der bevorstehenden Woche auch der Schwerpunkt auf dem gemeinsamen Gebet. Zu den Treffen sind alle eingeladen.

Eröffnet wird die Woche in Murrhardt mit einem Gottesdienst am Sonntag, 14. Januar, um 10 Uhr in der Friedenskirche am Murrhardter Feuersee. Am Montag, 15. Januar, findet ein gemeinsames, ökumenisches Montagsgebet in der Alten Abtei im Klosterhof statt. Am Dienstag, 16. Januar, um 19.30 Uhr steht ein Treffen im Philadelpia-Freizeitheim in Murrhardt-Alm, Lutzensägmühle 6, auf dem Programm. Beim Gebet am Mittwoch, 17. Januar, um 15 Uhr bei der Süddeutschen Gemeinschaft, Grabenstraße 49, gibt es auch Kaffee und Kuchen. Die Adventgemeinde lädt am Donnerstag, 18. Januar, um 19.30 Uhr in die Brennäckerstraße 38 ein. Das Treffen am Samstag, 20. Januar, um 19.30 Uhr in der Volkshochschule, Schulgasse 6, wird vom Gospelforum gestaltet. Zum Abschluss der Woche lädt die Akzente-Gemeinde am Sonntag, 21. Januar, um 18 Uhr in ihre neuen Räume des Getränkemarktes bei der Belinda in Sulzbach ein.