Gelungenes Freundeskreistreffen

Langjährig engagierte Sportler des Turngaus kommen in Murrhardt zusammen

Der Freundeskreis des Turngaus ist wieder um einige Mitglieder gewachsen (von links): Rainer Jäger und Gislind Gruber-Seibold mit den frisch aufgenommenen Dieter Brecht, Helga Binder, Adolf Wallieser, Sabine Hübler und Bernhard Klotz. Foto: privat

MURRHARDT (pm). Vor Kurzem kam der Freundeskreis der Sportlerinnen und Sportler, Turngau Rems-Murr, zu einem Treffen in Murrhardt zusammen. Es standen geselliges Zusammensein mit Gesprächen, Liedern, Gymnastik, schwäbischen Gedichten sowie eine Führung durch die Erich-Schumm-Ausstellung im Erich-Schumm-Stift auf dem Programm. Vorsitzender Dieter Brecht aus Haubersbronn konnte über 60 verdiente Turnerinnen und Turner im Friederikensaal des Stifts willkommen heißen. Besonders freute er sich, dass Turngaupräsidentin Gislind Gruber-Seibold sich trotz weiterer Termine Zeit genommen hatte, zum Treffen zu kommen, heißt es in einer Pressenotiz. Dankbar hob er auch hervor, dass Sportkreisehrenvorsitzender Giselher Gruber einmal wieder dabei sein konnte. Zweimal im Jahr treffen sich die Mitglieder des Turngau-Freundeskreises, es sind Männer und Frauen, die sich in ihren Vereinen verdient gemacht haben.

2018 wurden weitere fünf Mitglieder aufgenommen: Sabine Hübler, Helga Binder vom TV Murrhardt, Annette Grunenberg von der SG Weissach, Bernhard Klotz und Adolf Wallieser vom TSV Oberndorf. Der jetzige Abteilungsleiter der Turnabteilung des TV Murrhardt, Rainer Jäger, hieß seine Vorgängerin Gudrun Gruber und deren Vorgängerin Annemarie Soehnle willkommen. Er verglich den Verein mit einem bunten Garten voller Gemeinsamkeiten und gegenseitiger Unterstützung.

Gudrun Gruber begeisterte zusammen mit einigen Frauen bei einer Gymnastikvorführung, laut Gislind Gruber-Seibold: „Tolle Ballgymnastik auf ein altes irisches Liebeslied, sehnsuchtsvoll umgesetzt.“ Ein Teil der Gruppe interessierte sich sehr für die Führung mit Christian Schweizer, bei der es viele Erinnerungsstücke aus der Schumm’schen Murrhardter Industriegeschichte zu bewundern gab. Manche Errungenschaften sind noch in dem einen oder anderen Haushalt in Gebrauch.

Viele angeregte Gespräche bei Kaffee, selbst gemachtem Kuchen oder einem Viertele ließen den Nachmittag rasch vorbeigehen und alle freuen sich auf das nächste Treffen am 13. Oktober in Hebsack.

Ein besonderer Dank darf nicht fehlen für diejenigen, die so liebevoll für die Bewirtung gebacken hatten und Doris Tyrolt, die für einen problemlosen Ablauf in der Küche zuständig war.