Zum Auftakt gleich ein echter Knüller

Drittliga-Handballer des HC Oppenweiler/Backnang starten mit dem Derby beim alten Rivalen in Horkheim in die neue Runde

Der Spielplan für die kommende Drittliga-Saison steht, für die Handballer des HC Oppenweiler/Backnang beginnt sie mit einem echten Knüller. Die Murrtaler müssen zum Auftakt zum Derby beim TSB Horkheim antreten. Das Duell am Samstag, 25. August, wird bereits das 40. Aufeinandertreffen der ewigen Rivalen in einem Pflichtspiel sein. Das erste Heimspiel bestreitet der HCOB in der Woche darauf gegen die TSG Haßloch.

Wird schon in den ersten Partien der kommenden Runde stark gefordert sein: Der neue HCOB-Keeper Stefan Koppmeier. Foto: A. Becher

Von Alexander Hornauer

Den Start im Heilbronner Stadtteil stuft Jochen Bartels im selben Maße als interessant und schwierig ein. Nicht nur der sportliche Leiter der Handballer aus Oppenweiler und Backnang zählt Horkheim zu den Titelkandidaten. Für den HCOB kommt es im Auftaktspiel zudem zu einem doppelten Wiedersehen. Keeper Sven Grathwohl wechselte diesen Sommer aus dem Murrtal an das Stauwehr, auch Ex-Trainer Volker Blumenschein ist nun wieder für den Verein tätig, bei dem er schon einmal sieben Jahre das Kommando hatte. Der neue HCOB-Linksaußen Marcel Lenz ging zuletzt den umgekehrten Weg.

„Wir haben insgesamt ein anspruchsvolles Auftaktprogramm“, findet Bartels und blickt über die erste Partie hinaus:„Mit Haßloch kommt am zweiten Spieltag ein Topteam in die Gemeindehalle, zudem finden vier der ersten sechs Begegnungen in fremden Hallen statt.“ Früh, nämlich am 8. und 22. September, stehen die weiten Fahrten nach Fürstenfeldbruck und Saarlouis auf dem Plan. Das Bezirksduell mit Kornwestheim geht in der Vorrunde am Freitag, 12. Oktober, bei den Lurchis über die Bühne. Die ersten zwei Rückrundenspieltage sind noch im alten Jahr vorgesehen, denn es wird bis kurz vor Weihnachten gespielt. Dafür wird im Januar wegen der Handball-WM in Deutschland und Dänemark eine lange Pause eingelegt.

Eine gute Nachricht gibt es für die Anhänger des HCOB, die sich an den Spieltermin gewöhnt haben: Auch in der neuen Saison werden alle Heimspiele samstags ausgetragen. „Immer Samstag, immer 20 Uhr“, dieser griffige Slogan behält weiterhin seine Gültigkeit – mit einer einzigen Ausnahme: Am letzten Spieltag geht’s gegen die TGS Pforzheim schon um 19 Uhr los. Der Deutsche Handball-Bund hat eine einheitliche Anwurfzeit für alle acht Begegnungen des 30. Spieltags vorgesehen.