Jugend großgeschrieben

UL: Schulen, Spielplätze und Infrastruktur in Schuss halten

Wolfgang Hess

(cs). Wolfgang Hess rechnet damit, dass spätestens 2020 ein Wetterwechsel bei der Konjunkturlage ansteht. Erfreulich ist für ihn der Schuldenabbau, der 2019 möglich ist. Ein großes Anliegen der UL-Fraktion sei immer gewesen, „sparsam mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln umzugehen“. Genauso sei sie aber bereit, nötige Investitionen zum Wohle der Bevölkerung mitzutragen und dafür notfalls Schulden zu machen. Hier denke man besonders an den Hochwasserschutz. Leider gehe die Planung beim Hochwasserrückhaltebecken Gaab viel zu zögerlich voran, dies sei aber von Murrhardt aus nicht zu beeinflussen. Der UL-Fraktionschef erinnerte in Bezug auf die lokalen Maßnahmen an die seit Jahren immer wieder abgelehnten Förderanträge für das Sanierungspaket Regenüberlaufbecken und Vorflutsicherung Wiesenstraße. „Hier sollte die Verwaltung für 2019 etwas Druck ausüben.“

Hess ging genauso auf die Investitionsschwerpunkte Bildung, Erziehung und Infrastruktur ein. Der Neubau der Schulturnhalle hängt von einer Spezialförderung ab, dabei mahnte er, die Kosten im Blick zu behalten, weil die Schätzungen nach und nach gestiegen seien. „Wichtig für die Unabhängige Liste ist die Fortschreibung des Spielplatzkonzeptes, dafür sind 50000 Euro in 2019 vorgesehen.“ Angesichts der steigenden Zahlen an Kleinkindern solle das Angebot qualitativ hoch gehalten werden, wobei die UL ein Engagement für die Jugend generell für wichtig erachtet. Stichwort ist hier das Jugendforum als Plattform für Verbesserungsvorschläge.

Nicht vergessen werden dürften die Straßen und Gehwege, für die 2020 höhere Sanierungsbeiträge vorgesehen werden sollten. Auch beim Thema „bezahlbare Wohnungen“ sieht die UL Handlungsbedarf. „Es muss uns gelingen, auf der einen Seite den privaten Wohnungsbau zu forcieren, und auf der anderen Seite, eventuell mit einem Sozialträger, in die Vermittlung von Wohnraum einzusteigen.“

Die Rückholung der Baurechtsbehörde nach Murrhardt begrüßt die UL außerordentlich: „Bürgernähe ist uns wichtig.“ Ebenfalls Grund zur Freude für die Fraktion ist, dass sich das kulturelle Angebot so gut weiterentwickelt habe.