So gelingt der Übergang auf eine weiterbildende Schule

Kooperation zwischen Gemeinschaftsschule und Beruflicher Schule – Die Grundsteine sind gelegt – Schüler haben Gelegenheit zu „schnuppern“

Lehrer beider Schulen: Alexandra Hoog, Lisa Sinn, Daniela Joksch, Annette Götzer, Marie-Anne Schaible, Barbara Schwager, Nora Rösner, Denise Meinert, Ben Wägele (von links). Foto: N. Rösner

MURRHARDT/BACKNANG (pm). Der Wechsel von der Gemeinschaftsschule (GMS) an eine weiterführende Schule stellt alle Beteiligten vor einige Herausforderungen: Welcher Abschluss passt zu wem? Wie unterscheidet sich das Schulleben voneinander? Wie wird bewertet? Was wird, beziehungsweise kann vorausgesetzt werden?

Um den Übergang von der GMS an die weiterbildende Schule so angenehm und vor allem sinnvoll wie möglich zu gestalten, arbeiten Kolleginnen und Kollegen der Walterichschule in Murrhardt sowie der Eduard-Breuninger-Schule in Backnang an dem Aufbau eines engen didaktischen Austauschs.

Bereits im letzten Schuljahr besuchten sich die nach Fächern eingeteilten Kollegenteams gegenseitig im Unterricht und erhielten dadurch einen Blick in die jeweils andere Schulwelt sowie deren Arbeitsweisen und Anforderungen. Um die dadurch gesammelten Ideen und Eindrücke noch zu vertiefen und auszubauen, fand nun zum ersten Mal ein gemeinsamer Pädagogischer Tag des gesamten Kollegenteams statt. Am Vormittag stellten Schülerinnen der 8. Klasse der GMS das Arbeiten in den unterschiedlichen Niveaustufen vor, gaben anschaulich Auskünfte zum Lerntagebuch, zum Ablauf von Schüler-Lehrer- sowie Schüler-Eltern-Lehrer-Gesprächen und informierten über die individuelle Lernzeit. Anschließend beantworteten sie die zahlreichen Fragen sehr offen und kompetent. Dieser neue Input wurde am Nachmittag sofort genutzt, indem in den kleinen Kollegenteams jeweils eine Art Anforderungskatalog für jedes Fach erstellt wurde. Die dort formulierten konkreten fachlichen und methodischen Fähigkeiten, welche von den Schülerinnen und Schülern beim Übergang von der GMS an die weiterbildende Schule erwartet werden, sollen zu einem guten Start an der neuen Schule beitragen. Die Grundsteine sind nun gelegt und es gibt bereits zahlreiche weitere Pläne für die zukünftige Zusammenarbeit. So steht für dieses Schuljahr beispielsweise noch eine gemeinsame Fortbildung zum Thema Lerncoaching an. Außerdem werden Schüler der Walterichschule an einem „Tag der offenen Tür“ vor den Sommerferien die Möglichkeit erhalten, schon mal in den Unterricht an der Eduard-Breuninger-Schule „hineinzuschnuppern“ und das Schulhaus kennenzulernen.