Spielzeugschätze aus alten Zeiten

Heimatmuseum in Gschwend-Horlachen zeigt Raritäten und Dampfmaschinen in Aktion

Ein Schmuckstück der Ausstellung: Feuerwehrauto mit Einsatzkräften. Foto: privat

GSCHWEND (pm). „Zum Träumen für Alt und Jung“ ist das Motto der derzeitigen Weihnachtsausstellung, die das Heimatmuseum im alten Schul- und Rathaus in Gschwend-Horlachen zeigt. Kommenden Sonntag, 6. Januar, zischt und pfeift es, wenn die Transmissionsriemen in Schwung kommen und infolge dessen auch die angeschlossenen Szenerien – der Arbeiter sägt, der Schleifstein läuft und das Karussell dreht seine Runden. In den Vitrinen gibt es einige Raritäten wie alte Dampfmaschinen und Blechspielzeug zu bestaunen, heißt es in der Vorschau.

Helmut Altmann aus Alfdorf präsentiert zudem seine Miniaturkaufläden. Ab und zu hat er ein altes Kaufladengehäuse auf dem Flohmarkt erstanden und es mit viel Liebe wieder hergerichtet und bestückt. Die meisten Exponate hat er jedoch von Grund auf konzipiert und umgesetzt. Dazu zählt auch sein letztes Modell einer Waschküche, in der wie zu Zeiten der Urgroßeltern gearbeitet wurde. Auch die Dauerausstellung ist einen Besuch wert. Um 15 Uhr spielt der Flötenkreis aus Gschwend unter der Leitung von Birgit Kronmüller im Webstuhlzimmer weihnachtliche Weisen. Im Museumscafé kann man bei Getränken und selbst gemachtem Kuchen eine Pause einlegen. Das Heimatmuseum in Gschwend-Horlachen hat am Sonntag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.