Stadt wirbt für ihre Neuheiten

Tourismusmesse CMT: Heute ist der Tag der Partnerstädte – Rabka-Zdrój präsentiert sich mit einer Folkloregruppe

Nicht nur der Schwäbische Wald, sondern auch einzelne Kommunen aus dem Rems-Murr-Kreis wie Backnang und Murrhardt sind noch bis Sonntag, 20. Januar, auf der CMT in Stuttgart vertreten. Murrhardt ist mit einem Stand in Halle 6 vertreten. Und am heutigen Tag der Partnerstädte ist eine Folkloregruppe aus Rabka-Zdrój dabei.

Bei der Tourismusmesse CMT ist der Stand von Murrhardt in Halle 6 zu finden. Foto: A. Becher

Von Yvonne Weirauch

MURRHARDT. Traditionell gibt es einen Partnerstädtetag auf der Tourismusmesse CMT. So auch heute. Viele Städte der Region Stuttgart sind mit ihren Städtepartnern vertreten. Auch Murrhardt hat heute etwas Spezielles auf der Messe zu bieten.

Bürgermeister Armin Mößner erläutert: „Beim vergangenen Vierertreffen wurde eine Beteiligung unserer Partnerstädte besprochen. Leider musste eine aus Château-Gontier angekündigte Gruppe kurzfristig absagen, sodass sich für heute Rabka-Zdrój auf der CMT mit einer Folkloregruppe präsentieren wird.“ Unter anderem tritt die Gruppe heute um 15.15 Uhr auf der SWR-Bühne in Halle6 auf. Auch Murrhardts Bürgermeister wird sich diesen Auftritt nicht entgehen lassen und möchte mit der Gruppe ins Gespräch kommen.

Erfreulich, wenn Besucher über ihre persönlichen Verbindungen zu Murrhardt erzählen

Schon am Eröffnungstag (wir berichteten) war Armin Mößner vor Ort: „Am ersten Tag war bereits richtig gut was los auf der Messe.“ Für die Stadt habe sich der eigene Stand im Verbund mit dem Schwäbischen Wald bewährt, da so das reichhaltige Angebot der Stadt Murrhardt breiter präsentiert werden könne, so der Bürgermeister.

Auch falle es den Leuten schwer, den Schwäbischen Wald geografisch und von der Lage her einzuordnen. „Dagegen kennen die allermeisten Besucher Murrhardt und können irgendetwas damit assoziieren.“ Es sei immer wieder erfreulich, wenn die Besucher am Stand über ihre ganz persönlichen Verbindungen zu Murrhardt erzählen und sich interessieren. Dazu gehörten beispielsweise Schullandheimaufenthalte, Waldseebesuche oder eine Sonne-Post-Einkehr.

Und das Angebot in Murrhardt könne sich ja wahrlich sehen lassen: „Es faszinieren die Besucher am Stand immer wieder die herrliche Erholungslandschaft mit vielfältigen Möglichkeiten, diese zu genießen, wie Wandern, Radfahren, Spazierengehen, sowie das reichhaltige kulturelle Angebot und die historischen Eindrücke und historisch bedeutsamen Gebäude sowie der Stadtgarten“, holt Armin Mößner aus. Daneben bestünden noch zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie zum Beispiel das Freibad im Trauzenbachtal oder das Freizeitgebiet Waldsee. Murrhardt-Kenner würden meistens nach neuen Angeboten in der Stadt fragen.

„In diesem Jahr haben wir beispielsweise die Sanierung des Carl-Schweizer-Museums und den Historischen Stadtspaziergang als Neuigkeit. Die meisten interessieren sich stark dafür.“ Besucher am Stand, die noch nicht in Murrhardt waren, ließen sich das Angebot erklären und würden fragen, was man unternehmen kann.

Familien fragen gezielt nach dem kindgerechten Angebot für einen Tag. Kulturell Interessierte werden über Veranstaltungen wie den Sommerpalast, die Klavierakademie, die Kunstsammlung oder auch über das Kulturprogramm der Villa Franck informiert. Mößner: „Outdoor-Aktive werden auf das Wander- und Radfahrangebot aufmerksam gemacht. Damit verbunden ist auch immer die Präsentation der Übernachtungsmöglichkeiten und das gastronomische Angebot.“

Die Stadt hat auf der CMT am Stand die gleichen Flyer, Wanderkarten und Broschüren im Angebot, wie sie auch im Naturparkzentrum erhältlich sind. Zudem wird die Stadt von Partnern unterstützt. So ist beispielsweise Hartmut Kugler von der Rümelinsmühle an einem Tag mit dabei und präsentiert die Mühlentradition im Schwäbischen Wald und die Entstehung von Mehl.

Wolfgang Bunk präsentiert eine Schaubrennerei an einem Tag. Walter Heinz präsentiert landwirtschaftliche Produkte aus dem Schwäbischen Wald. Hans-Georg Zenker war als Kirchenführer in Form der Figur des Klostervogts am Stand im Einsatz und die Narrenzunft sowie die Schwäbische Waldfee unterstützen ebenfalls.