Eine Reise durch das vergangene Ökosystem

Das Interview: Geologe Ralf Laternser spricht am Donnerstag, 24. Januar, in der Volkshochschule über die Paläontologie

Ralf Laternser ist kein Unbekannter in Murrhardt. Er war beispielsweise im vergangenen Jahr zum Thema „Die biologische Vielfalt der Dinos“ im Grabenschulhaus zu Gast. Foto: J. Fiedler

Von Yvonne Weirauch

MURRHARDT. Paläontologie – was bedeutet das eigentlich? Und was genau können wir Menschen damit anfangen? Ralf Laternser hat seine Doktorarbeit zu diesem Thema verfasst. Er wird in seinem Vortrag, den er am Donnerstag, 24. Januar, um 19.30 Uhr in der Volkshochschule halten wird, über diese Wissenschaft informieren. Im Vorfeld hat er schon ein bisschen was verraten.

Was genau bedeutet Paläontologie?

Es ist die Wissenschaft vom Leben in der erdgeschichtlichen Vergangenheit. Die Lebensräume und ihre Bewohner werden dabei entscheidend von der geologischen und klimatischen Umwelt geprägt, die erdgeschichtlich oft dramatische Änderungen zeigte.

Sie haben Ihre Doktorarbeit zu diesem Thema verfasst. Was faszinierte Sie beziehungsweise was fasziniert Sie bis heute daran?

Einen längst vergangenen Lebensraum im Gelände zu erforschen und, wenn man so will, zu beproben und dann im Labor und mit wissenschaftlichem Spürsinn zu rekonstruieren, das begeistert mich. Wichtig dabei waren vor allem auch mikroskopische Untersuchungsmethoden, für die ich eine große Schwäche habe.

In der Ankündigung heißt es: Das Tierleben in den versteinerten tropischen Meeren der Jurazeit war eigentlich gar nicht so verschieden zu heutigen Meeresbereichen. Was gleicht sich denn?

Es gleichen sich das prinzipielle Funktionieren von Ökosystemen und die Anpassungen der Organismen an ihren Lebensraum – und dass man Umweltbedingungen anhand von Skelettmerkmalen und der Verteilung der Organismen nachvollziehen kann. Ein Beispiel: Korallen der Jurazeit – die wichtigsten Organismen bei meiner Rekonstruktion, zeigen Anpassungen und Lebensweise genau wie heute.

Welche klimatischen Prozesse sind durch das „vergessene Meer“ zu erkennen?

Das Wetter ändert sich: Diese Prozesse kann man an der Erwärmung und den vermehrten Stürmen festmachen.

Auf was können sich die Zuhörer bei Ihrem Vortrag freuen?

Auf eine Reise durch das vergangene Ökosystem – die jeder vor Ort auch selber an Fossilien nachvollziehen kann.

  Anmeldungen für den Vortrag nimmt die Volkshochschule persönlich (während der Öffnungszeiten der Geschäftsstelle), schriftlich (Obere Schulgasse 7), per Fax 07192/935810 oder unter www.vhs-murrhardt.de entgegen.