Dem Tango eine Bühne

Sabatier und Wuttke spielen Werke für Bandoneon und Gitarre

MURRHARDT (pm). William Sabatier und Friedemann Wuttke laden am Samstag, 16. März, um 19 Uhr in Murrhardt zu einer musikalische Reise durch die Geschichte des Tangos mit berühmten Werken von Astor Piazzolla sowie mit Musik von Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi ein.

Das Murrhardter Kulturamt schreibt in der Vorschau: Die „Five Tango Sensations“, hier in einer Bearbeitung für Bandoneon, Gitarre und Kontrabass, sind Piazzollas letztes zyklisches Werk, das er 1989 für das Kronos-Quartett komponierte und das sich über 55 Wochen in den US-Charts hielt. Die Aufnahme war Piazzollas letzte Studioproduktion. Sie wurde als sein „musikalischer Abschied vom Leben“ bezeichnet, da er sie nach einer schweren Erkrankung geschrieben hatte. Entsprechend fallen auch die Titel dieser Suite aus, die fünf Gemütszustände auf beeindruckend expressive Weise darstellen. Der König des Bandoneons und des Tango Nuevo hat in diesem Werk noch einmal die große Melancholie und den Geist des argentinischen Tangos aufleben lassen und so wesentlich zur Tangomanie in jüngerer Zeit beigetragen.

Friedemann Wuttke ist in Murrhardt kein Unbekannter. Er gab schon zahlreiche Gitarrenkonzerte und war auch Juror beim Murrhardter Musikpreis. Am Abend hat er den international bekannten Bandoneon-Solisten und Tango-Nuevo-Komponisten William Sabatier an seiner Seite.

Karten für das Konzert im Heinrich-von-Zügel-Saal (Stadtbücherei) Murrhardt gibt es beim BücherABC, Telefon 07192/8606, bei der Tourist-Info (nur werktags) der Stadt Murrhardt, Telefon 07192/213-777, und online: www.murrhardt.de.