SG befördert Torjäger Oguz Dogan

21-Jähriger kickt nächste Saison fürs Regional- statt fürs Landesligateam – Cimander verlängert

In bislang 25 Saisonspielen fürs Landesligateam der SG Sonnenhof Großaspach hat Oguz Dogan bereits 23 Tore erzielt. Der Lohn für diese starke Bilanz: Der Kicker rückt in der kommenden Saison in den Regionalligakader auf. Den Vertrag mit Routinier Martin Cimander hat der Klub aus dem Fautenhau derweil vorzeitig um zwei Jahre bis 2014 verlängert.

Martin Cimander

(stg). Immer mal wieder einen Spieler aus der Landesliga-Truppe in die Erste hochziehen zu können, ist Sinn und Zweck der von Norbert Gundelsweiler trainierten Mannschaft. „Wir haben viele gute Jungs in unserer Zweiten“, erklärt Joannis Koukoutrigas. Für den Sportlichen Leiter der SG Sonnenhof hat Stürmer Dogan aber „den größten Schritt gemacht“. Nur logisch ist es deshalb, dessen gute Leistungen mit der Beförderung in den Regionalligakader zu honorieren, der in der neuen Runde genau 22 Fußballer inklusive der beiden Schlussmänner umfassen soll. Dogans am Saisonende auslaufender Vertrag wurde bis 30. Juni 2013 verlängert.

Sogar bis 2014 unterschrieb Urgestein Cimander, der mittlerweile schon seit elf Jahren die Knochen für den Klub hinhält. „Er war immer ein Leistungsträger und ist auch als Typ sehr wichtig“, betont Koukoutrigas die enorme Bedeutung des Routiniers für die Mannschaft. Weil der 29-jährige Familienvater in Großaspach längst sesshaft geworden ist, soll er der SG Sonnenhof unbedingt auch nach seiner Laufbahn in irgendeiner Funktion erhalten bleiben.

Einen vierten Zugang nach den beiden Stürmern Matthias Morys vom VfR Aalen und Sebastian Szimayer vom SV Wehen Wiesbaden II sowie Keeper und Rückkehrer Milan Jurkovic vom SC Stammheim kann Koukoutrigas momentan noch nicht vermelden. Er bestätigt jedoch Gespräche mit Michele Rizzi von den Stuttgarter Kickers. Der 23-Jährige ist ein interessanter Kandidat für die Sechser-Position, laut Aspachs Sportchef aber nicht der einzige. Weil die Besetzung der Mittelfeld-Zentrale von höchster Bedeutung ist, will sich die SG Sonnenhof die nötige Zeit für eine Entscheidung nehmen. Nach dem Abgang von Marc Golinski wird zudem nach mindestens einer Verstärkung für die Außenbahnen gesucht, verrät Koukoutrigas.