Fasnetsauftakt der Henderwäldler

Häsabstauben, Narrengericht und zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitglieder

Zunftmeister Matthias Schlichenmaier mit den Geehrten Thorsten Gabriel, Julia Kugler, Laura Hermann, Narrenmutter Jutta Trefz, Zunftmeister Diana Spreu, Gerda Böltz, Sandra Rösner, Nadine Barth, Alexander Schwed, Ewald Behr und Gabriela Weller (von links). Fotos: privat

MURRHARDT (pm). Vor Kurzem trafen sich in der Murrhardter Festhalle über 90 gut gelaunte Hästräger, um gemeinsam beim traditionellen Häsabstauben in die fünfte Jahreszeit zu starten.

Matthias Schlichenmaier, Zunftmeister bei den Murreder Henderwäldlern, hieß die Mitglieder willkommen und gab einen Ausblick auf die Murrhardter Fasnet in diesem Jahr. Höhepunkt wird wieder der Nachtumzug sein, der am 2. März stattfindet und zu dem sich schon 50 Gruppen angemeldet haben.

Thomas Zeeb, Zunftrat für Ausfahrten, stellte den Narren die Veranstaltungen und Umzüge vor, die sie selbst besuchen werden. Einer der Höhepunkte dabei ist sicher die Fahrt nach Grosselfingen, heißt es im Bericht der Murreder Henderwäldler. Dort wollen sie sich das seit Jahrhunderten gelebte fastnächtliche Brauchtum anschauen. In dem Ort bei Hechingen findet wieder einmal das Fastnachtsspiel des ehrbaren Narrengerichts zu Grosselfingen statt. Es tagt nur etwa alle vier Jahre und ist Teil des immateriellen Unesco-Weltkulturerbes.

Anschließend ging es zur Sache. Die Mitglieder mussten ihre Häs den strengen Blicken des Häsmeisters Steffen Menzel unterziehen und nachweisen, dass es den Anforderungen der Zunft entspricht, somit den „Narren-Tüv“ besteht und zur Fasnet zugelassen wird.

Des Weiteren wurden Mitglieder für ihre Zunftzugehörigkeit sowie besondere Leistungen geehrt. Für elf Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Nadine Barth und Gabi Weller mit der Zunftmedaille in Bronze. Die Zunftmedaille in Silber für 22 Jahre Mitgliedschaft erhielten Gerda Böltz, Ewald Behr, Diana Spreu, Harald Angerbauer, Edith Paulovics und Sandra Rösner. Die Zunftmedaille in Gold für 33 Jahre Mitgliedschaft bekam Narrenmutter und Ehrenmitglied Jutta Trefz. Mit der Verdienstmedaille des Landesverbands Württembergischer Karnevalvereine (LWK) wurden Thorsten Gabriel und Alexander Schwed geehrt. Den Damenorden des LWK erhielten Laura Hermann und Julia Kugler. Sandra Rösner bekam den LWK-Jugendorden in Bronze für neun Jahre Jugendarbeit.

Zum zweiten Mal fand beim Häsabstauben auch ein Narrengericht statt, bei dem unter dem Vorsitz des Narrenrichters und Narrenvaters Helmut Weisheit Mitglieder für Verfehlungen während der vergangenen Fasnet geradestehen mussten. Auch hierbei sollte der Spaß nicht zu kurz kommen, und so wurde nach kurzer Verhandlung das Urteil gefällt: Der Übeltäter musste zur Freude der anwesenden Mitglieder Eis für alle ausgeben.

Nach einem gelungenen Fasnetsauftakt gingen die frisch geprüften Hästräger auseinander. Bereits am kommenden Wochenende sind die Henderwäldler in Untergruppenbach, in Mitteleschenbach, in Donzdorf sowie auf der CMT zu sehen.