Stadt und Süwag gründen Netzgesellschaft

Bürgermeister und Süwag-Vorstandsmitglied unterzeichneten die Verträge zur Gründung der Murrhardt NetzAG&Co.KG

Zückten den Stift zur Unterschrift: Mike Schuler (links) und Armin Mößner. Foto: J. Fiedler

MURRHARDT (jf). Bürgermeister Armin Mößner und Süwag-Vorstandsmitglied Mike Schuler unterzeichneten im Rathaus die Verträge:. Mit 51 Prozent ist die Stadt Murrhardt Mehrheitsgesellschafter, die Süwag hält an der gemeinsamen Gesellschaft 49 Prozent.

Mit der Gesellschaftsgründung ist der erste Schritt zu der vom Gemeinderat beschlossenen mehrheitlichen Übernahme des Stromnetzes vollzogen, die der Stadt die von ihr gewünschte Einflussnahme auf den Netzausbau ermöglicht. Der Aufsichtsrat der Gesellschaft besteht aus zehn Mitgliedern, Aufsichtsratsvorsitzender ist Bürgermeister Mößner.

Gleichzeitig wurde dabei ein Konzessionsvertrag mit einer Laufzeit von 20 Jahren geschlossen. Der Netzgesellschaft wird das Recht übertragen, das Stromnetz auf dem Gebiet der Stadt zu betreiben. Die Stadt erhält weiterhin jährlich die höchstzulässige Konzessionsabgabe aus dem Netzbetrieb.

Bei der Rechtsform AG&Co.KG handelt es sich um ein steueroptimiertes Modell, das der Stadt Murrhardt eine garantierte Rendite auf das eingesetzte Kapital sichert. „Damit haben wir den Vorteil, dass wir als Kommune mit einer verlässlichen Kalkulationsgrundlage planen können“, so Mößner. „Nach einem langen Arbeitsprozess von fünf Jahren ist es nun endlich gelungen, die Verhandlungen zum Abschluss zu bringen,“ sagte der Rathauschef kurz vor der Unterzeichnung. Süwag-Vorstand Mike Schuler begrüßt die Partnerschaft mit der Stadt Murrhardt: „Gemeinsam realisieren wir eine Kooperation auf Augenhöhe – das entspricht unserem Ansatz, ,meine Kraft vor Ort‘ zu sein.“ Auch bedankte Schuler sich für das Vertrauen, das somit der Süwag entgegengebracht wird.

Operativ startet die Netzgesellschaft Murrhardt AG&Co.KG am 1. Oktober. Die Netzgesellschaft kauft das Stromnetz in Murrhardt von der Süwag und verpachtet es zurück. Dadurch wird der Netzbetrieb wie bisher zuverlässig durch die Süwag beziehungsweise durch ihre Netztochter Syna GmbH fortgeführt.