Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Am letzten Spieltag geht es nur noch ums Prestige

Der Fünfte SC Fornsbach empfängt in der Fußball-Kreisliga B 2 den Vierten Gaildorf – Schlusslicht Kirchenkirnberg kickt in Großerlach

Falk Gfrörer empfängt mit dem SC Fornsbach den TAHV Gaildorf. Foto: J. Fiedler

© Jörg Fiedler

Falk Gfrörer empfängt mit dem SC Fornsbach den TAHV Gaildorf. Foto: J. Fiedler

(dg). In der Fußball-Kreisliga B 2 sind die drei führenden Mannschaften aus Oppenweiler, Unterrot und Sechselberg am letzten Spieltag spielfrei. Während Oppenweiler und Sechselberg in der Sommerpause sind, hat Unterrot eine Aufstiegschance über die Relegation. Die Partie in Sulzbach-Laufen wird am Pfingstsonntag um 13 Uhr angepfiffen, beginnen werden die anderen Partien um 15 Uhr.

SC Fornsbach – TAHV Gaildorf. Fornsbach feierte gegen das Schlusslicht aus Kirchenkirnberg ein 12:0-Schützenfest. Der SCF beendet die Runde auf Platz fünf. „Wir haben über 90 Minuten ein gutes Spiel gezeigt“, sagt Michael Brucker. Der SCF-Abteilungsleiter hofft auf einen guten Abschluss gegen den Vierten aus Gaildorf. „Das Hinspiel haben wir mit 0:1 verloren, daher sehe ich keinen Favoriten.“ Bei den Hausherren fehlen die verletzten Luis und Anton Willkomm, Matthias Kugler und Alexander Oesterlen.

SK Fichtenberg – SV Unterweissach II. Die Fichtenberger feierten in Murrhardt einen 6:5-Sieg. „Geprägt von der sommerlichen Hitze zeigten beide Mannschaften in der Defensive zahlreiche Unachtsamkeiten“, meint Daniel Lutz. Der sportliche Leiter der Fichtenberger ist froh darüber, dass seine Elf ihre Negativserie beendete. Jetzt möchte die Sportkameradschaft gegen Unterweissach nachlegen. Die verletzten Patrik Kinderknecht und Mario May sowie Urlauber Marco Liepold fehlen. Die Zweite aus Unterweissach verlor zu Hause gegen Sulzbach-Laufen II mit 0:1. „Trotz gutem Spiel konnten wir unsere zahlreichen Chancen leider nicht verwerten“, klagt Tobias Hirzel. Der SVU-Sprecher möchte, dass seine Mannschaft die Saison nicht einfach auslaufen lässt. Fehlen werden bei den Gästen die verletzten Sven Thorenz, Silas Oppl und Marc Müller. Kai Kosztovics ist aus privaten Gründen verhindert. Das Hinspiel gewann Fichtenberg mit 1:0.

TSV Sulzbach-Laufen II – SV Spiegelberg. Spiegelberg verlor gegen Großerlach mit 0:2 und rutschte auf den drittletzten Platz ab. „Auch diese Niederlage hat bestätigt, es läuft derzeit nichts zusammen“, sehnt Andreas Herrmann das Saisonende herbei. Spiegelbergs Sprecher hofft auf einen „vernünftigen Auftritt“ seines Teams in Sulzbach-Laufen, obwohl die Gäste neben mehreren Verletzten auch den Ausfall von fünf Stammkräften wegen einer Veranstaltung verkraften müssen. Den Hausherren bietet sich die Revanche für die 1:3-Vorrundenniederlage.

TSV Bad Rietenau – VfR Murrhardt II. Die Rietenauer verloren in Gaildorf mit 0:3 und werden die Saison als Vorletzter beenden. „Die Aufopferungsbereitschaft unserer Mannschaft war klar zu sehen. Aber leider haben wir unsere Torchancen wieder mal fahrlässig vergeben“, sagt Kevin Tudor. Der Rietenauer sieht seine Elf im Heimspiel gegen Murrhardt in der Favoritenrolle und möchte die drei Punkte behalten. Verzichten müssen die Gastgeber auf die verletzten Patrick Krauter und Pedro Fernandes. Murrhardt II verlor gegen Fichtenberg mit 5:6 und ist Neunter. „Wir haben uns hinten wieder mit Fehlern selbst geschlagen“, ärgert sich Marco Hess. Der VfR-Trainer hat im letzten Saisonspiel personelle Probleme, möchte aber dennoch mit einem Dreier die Runde abschließen. In der Vorrunde setzte sich der VfR mit 4:1 durch.

SF Großerlach – Spvgg Kirchenkirnberg. Kirchenkirnberg hat bisher 145 Gegentore eingefangen und wird versuchen, diese Marke nicht noch höher werden zu lassen. „Positiv waren lediglich die ersten zehn Minuten“, schimpft Spielertrainer Stefan Rauch nach dem 0:12-Debakel seiner Kirchenkirnberger in Fornsbach. Beim Spiel in Großerlach fehlen der verletzte Gian-Marco Cherchi und der privat verhinderte Daniel Friedrich.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen