Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Basketballer der TSG Backnang nutzen EM-Euphorie

Die Europameisterschaft der Basketballer – mit dem Gewinn der Bronzemedaille fürs deutsche Team – sorgt für ein noch größeres Interesse an den Backnanger Korbjägern. Die Murrtaler freuen sich auf den Saisonstart. Aushängeschild ist die erste Mannschaft, die in der Landesliga spielt.

Lukas Oesterle gibt als Spielertrainer bei der TSG die Kommandos. Foto: Alexander Becher

© Alexander Becher

Lukas Oesterle gibt als Spielertrainer bei der TSG die Kommandos. Foto: Alexander Becher

Von Heiko Schmidt

Viele Basketballfans haben die EM verfolgt, so auch die Korbjäger der TSG Backnang. Sie freuten sich über die Bronzemedaille des deutschen Teams um Superstar Dennis Schröder. „Das war super und hat im Land für einen Hype gesorgt“, sagt Lukas Oesterle. Der neue Spielertrainer der Backnanger möchte diese Euphorie nutzen, um noch mehr Spieler und Zuschauer aus der Region für Basketball zu begeistern. Da kommt gerade zum richtigen Zeitpunkt, dass am Wochenende die neue Saison beginnt.

Aushängeschild bei der TSG ist das erste Team. Die Backnanger spielen nach drei Aufstiegen innerhalb von vier Jahren – einmal wurden sie durch Corona ausgebremst – in der Landesliga. Die erste Partie absolvieren die Murrtaler am kommenden Samstag um 18 Uhr beim Titelfavoriten Croatia Stuttgart. „Das wird eine ganz schwere Aufgabe. Im Pokalfinale haben sie uns in der vergangenen Saison eine Lektion erteilt“, sagt Oesterle. Für den 28-Jährigen und sein Team wird aber zunächst darauf ankommen, die Veränderungen zu meistern.

Nachdem sich Jörg Blaetter als Trainer zurückgezogen hat und sich auf die Aufgaben als Abteilungsleiter konzentriert, gibt es ein neues Trainerduo. Das bildet Lukas Oesterle zusammen mit seinem Co-Trainer Stefan Orth. Beide spielen auch, was es nicht ganz einfach macht. Dafür bringen sie aber viel Erfahrung mit. Oesterle war bis zur U-19-Bundesliga in Ludwigsburg aktiv. „Den Sprung zu den Profis habe ich aber leider nicht geschafft.“ Er war dann aber einige Jahre der Physiotherapeut bei den Ludwigsburger Profis und auch in der Reha-Welt der Fußballer des VfB Stuttgart. Orth hat in der Jugend in Rhöndorf bei Bonn höherklassig gespielt. Die beiden Basketballer wollen nun mit der TSG erfolgreich sein.

Abgang von Nils Heyden schmerzt

Allerdings müssen die Backnanger zwei Abgänge verkraften. Der regionalligaerfahrene Nils Heyden hat aufgehört. „Er hat in der vergangenen Saison den Unterschied ausgemacht. Sein Abgang ist bitter“, so Oesterle. Genauso schmerzt es, dass Point Guard Kevin Wendel aus privaten Gründen erst im Oktober oder November dabei sein kann. Dafür haben die Backnanger drei Zugänge. Laurin Laib kommt von der Basketball-Akademie Ludwigsburg. Er hat in der Jugend-Bundesliga gespielt und bringt eine gute Grundausbildung mit. Neu ist auch Matteo Vidačak, der seinem Bruder Andrija nach Backnang gefolgt ist. Marvin Jaumann ist zur TSG zurückgekehrt. Er war zuletzt unter anderem beim MTV Stuttgart und in Marbach am Neckar am Ball.

Ob die Murrtaler mit dem Trio an die erfolgreichen vergangenen Jahre anknüpfen können, muss geschaut werden. „Eigentlich hatten wir uns Platz vier mit Nild Heyden vorgenommen. Nach seinem Abgang müssen wir schauen, dass wir in der Landesliga bleiben“, erklärt Oesterle. Er sieht sein Team aufgrund vieler großer Spieler besonders gut im Spiel unterm Korb aufgestellt. Trotz keiner idealen Vorbereitung sind die Backnanger zuversichtlich. Auch bei den anderen TSG-Teams ist die Freude auf die neue Saison groß. Die Cool Blues, wie sich die Backnanger Basketballer nennen, haben zum ersten Mal eine gemischte U 8 und eine weibliche U 14 angemeldet.

Beides sind die Ergebnisse der intensiven Jugendförderung der vergangenen Jahre mit AGs an den Schulen, Feriencamps und Basketballtagen zum Schnuppern. Auf die weibliche U 14 ist Abteilungsleiter Jörg Blaetter besonders stolz, denn bisher wurde im U-14-Bereich immer gemischt angetreten. „Als ich als Abteilungsleiter anfing, war es mir ein besonderes Anliegen, den Mädchen- und Damenbasketball zu fördern. Ich hoffe, dass dies nun der Startschuss war und wir in den nächsten Jahren auch eine weibliche U 16 und U 18 melden können“, so Blaetter. Dennoch ist es nicht einfach. Bei 20 Anfragen zum Schnuppertraining ist vielleicht ein Mädchen dabei, von Damen ganz zu schweigen. Und so verwundert es nicht, dass die Murrtaler mit der Abmeldung des Frauenteams mangels Spielerinnen einen Rückschlag verkraften müssen. „Die Hoffnung ist, dass wir den Nachwuchs ausbauen, sodass Abgänge bei den Damen durch Umzug oder Vereinswechsel nicht so ins Gewicht fallen“, erläutert Blaetter.

Eine weitere neue Mannschaft sind die Herren III, die gemeldet wurden, um allen Vereinsmitgliedern die Chance zu geben, in einer Liga zu spielen. Dabei treffen im Team von Tom Schäfer alte Recken auf ambitionierte U-18-Akteure, die schon mal in den Herrenbereich reinschnuppern wollen. Die Dritte startet genauso wie die Zweite in der Kreisliga B. Bei den Herren II ist der Anspruch aber ein ganz anderer: Der Aufstieg soll es sein. Dafür trainiert die Mannschaft von Coach Andrija Vidačak bereits seit dem Frühsommer sehr intensiv.

Auch in den Jugendmannschaften wird wieder einiges los sein. Während von der U 8 bis zur U 12 der Spaß im Vordergrund steht und dort erste Spiele absolviert und ersten Korberfolge zu sehen sein werden, wird es ab der U 14 etwas leistungsorientierter. Bei allen Jugend-Altersklassen kann man davon ausgehen, dass jeweils noch eine zweite Mannschaft im November gemeldet werden könnte. Denn durch die Bronzemedaille der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft wird der Basketballboom in Backnang noch mal befeuert. Die Backnanger hoffen, auch weiterhin jedem interessierten Spieler ein Trainingsangebot machen können. Denn die Lage durch den Neubau der Karl-Euerle-Halle wird auch weiterhin für knappe Hallenkapazitäten sorgen. Das Wachstum in der Abteilung hingegen ist ungebrochen.

Spielpläne im Internet

Spielpläne Die kompletten Ansetzungen der meisten Mannschaften der Backnanger Basketballer sind im Internet unter www.bkz.de/sport/basketball zu sehen. Dort gibt es dann auch während der Saison die Ergebnisse und Tabellen.

Schnuppertraining Bei den TSG-Basketballern ist ein kostenloses Schnuppertraining jederzeit möglich. Anmeldungen sind per WhatsApp unter 0156/78349112 möglich. Nähere Infos gibt es zudem im Internet unter www.backnanger-basketballer.de.

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2022, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt Sport

Kameruner findet sein Glück bei der TSG Backnang

Bomby Nyemb ist Nachwuchstrainer bei den Volleyballern der TSG. Geboren wurde er in Edea im Süden von Kamerun. Dort hat der 38-Jährige dann das erste Mal Volleyball gespielt: „Als ich meinen Berufsabschluss machte, hatte mich ein Kollege zum Training eingeladen.“

Murrhardt Sport

TSG Backnang, SG Sonnenhof: Nur einer der Rivalen ist vollauf zufrieden

Mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Ansprüchen sind die TSG Backnang und die SG Sonnenhof Großaspach in die Saison der Fußball-Oberliga gegangen. Nach zehn von 34 Spieltagen fällt auch das Fazit ganz verschieden aus. Die TSG hat sich mehr als einen Abstiegsplatz erhofft. Die SG ist gottfroh, mit Topfavorit Stuttgarter Kickers gleichauf an der Spitze zu stehen.

Murrhardt Sport

Klassesaison kommt TSG Backnang teuer zu stehen

Backnangs Fußball-Oberligist schließt die vergangene Runde mit einem Minus von 35936 Euro ab, zehrt aber noch von dem in den Vorjahren erwirtschafteten Plus. Die eingeschränkten Finanzen bedeuten das zumindest vorläufige Aus für die Pläne eines neuen Vereinsheims.