Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Defi-Netzwerk wird engmaschiger

Erich-Schumm-Stift und Kirchenkirnberg schließen mit Unterstützung weitere Lücken – Auch Fornsbach wird nachziehen

Es ist erklärtes Ziel des DRK Rems-Murr und des Projekts „Gemeinsam gegen den Herzinfarkt“, das Netz der automatisierten externen Defibrillatoren (AED oder Defi) auszubauen, um vor Ort möglichst lückenlos die Zeit bis zum Eintreffen der Rettungskräfte zu überbrücken. In Murrhardt haben sich Vereine, Firmen und die Stadt zusammengetan, um weitere Geräte beschaffen und installieren zu können.

Bei der Verwendung eines Defibrillators erhält der Helfer genaue, selbsterklärende Anweisungen. Foto: stock.adobe.com

© ???? ??????? - stock.

Bei der Verwendung eines Defibrillators erhält der Helfer genaue, selbsterklärende Anweisungen. Foto: stock.adobe.com

Von Christine Schick

MURRHARDT. In Kirchenkirnberg wird ein Defibrillator an der Gemeindehalle angebracht. Dafür haben sich der Verein Bürgerschaft, die Sportvereinigung, der Liederkranz und die Feuerwehrabteilung Kirchenkirnberg in Zusammenarbeit mit dem DRK-Ortsverein Murrhardt stark gemacht. Die Vereinsvertreter und die Abteilungskommandanten der Feuerwehr in Kirchenkirnberg haben 800 Euro für die Anschaffung eines Geräts an die Stadt übergeben, den noch benötigten Restbetrag übernimmt das DRK Murrhardt, was mit Geldern des Weihnachtsspendenmailings im vergangenen Jahr ermöglicht wird. Der Defi soll – damit er jederzeit öffentlich zugänglich ist – an der Fassade der Gemeindehalle beim Büro des Ortswarts in einer Konsole untergebracht werden.

Die Konsole mit Heizspirale für die Frostperiode sowie die erforderliche Stromzufuhr für den Außenbereich steuert die Stadt Murrhardt bei, um die konzertierte Aktion zu unterstützen. Die Patenschaft für den AED hat der DRK-Ortsverein übernommen, in persona der Kirchenkirnberger Ortswart Philipp Wolff, der als DRK-Bereitschaftsleiter dafür die besten Voraussetzungen mitbringt. Er stellte bei einem Treffen der Bürgerschaft in Kirchenkirnberg vor einiger Zeit die Funktionen und den Nutzen eines Defibrillators im Notfall vor, was für die Anschaffung ausschlaggebend war. Gemeinsam werden die Vereine sie mit Bürgermeister Armin Mößner, zugleich Ortsvereinsvorsitzender des DRK, koordinieren.

Genauso haben sich die in einer Arbeitsgemeinschaft verbundenen Vereine und Institutionen Fornsbachs zusammengetan, um einen AED anzuschaffen. Auch er soll an der Gemeindehalle des Murrhardter Stadtbezirks öffentlich zugänglich seinen Platz finden, um im Notfall mit ihm helfen zu können.

Ein weiterer Standort im Defibrillatorennetz ist nun die Erich-Schumm-Stiftung in Murrhardt, wo nun dank einer Spendergemeinschaft ein Gerät installiert werden konnte. Der AED befindet sich im Eingangsbereich für jeden zugänglich.

Das Alten- und Pflegeheim hat die Spender, mit deren Unterstützung der Defi angeschafft wurde, zu einem Stehimbiss eingeladen. Gemeinsam ermöglicht haben dies die Volksbank Backnang, F. Klotzbücher Raupen und Baggerbetrieb, Bestattungen Braun, Ergezen-Finanz – Finanzierung – Immobilien – Vorsorge, Walter Schlosserei und Metallbau, Human Service mobil – der ambulante Pflegedienst, Friseursalon Beauty&Style, Seng – ihr Fachgeschäft für Brillen, Kontaktlinsen, Uhren und Schmuck, Immo-Feil, Witte und Sutor, Vital-Welt-Apotheke, H. Elser Malergeschäft, Firma Schäf und VS FliesenDesign.

In Murrhardt haben sich eine ganze Reihe von Firmen zusammengefunden, um gemeinsam einen Defibrillator zu kaufen, der nun im Erich-Schumm-Stift in der Fornsbacher Straße 32 bis 36 jederzeit verfügbar ist. Fotos: privat

In Murrhardt haben sich eine ganze Reihe von Firmen zusammengefunden, um gemeinsam einen Defibrillator zu kaufen, der nun im Erich-Schumm-Stift in der Fornsbacher Straße 32 bis 36 jederzeit verfügbar ist. Fotos: privat

In Kirchenkirnberg haben sich die Vereine zusammengetan, um mit Unterstützung des DRK, hier mit Bürgermeister Armin Mößner (Dritter von rechts), zugleich DRK-Ortsvereinsvorsitzender, ein Gerät anzuschaffen.

In Kirchenkirnberg haben sich die Vereine zusammengetan, um mit Unterstützung des DRK, hier mit Bürgermeister Armin Mößner (Dritter von rechts), zugleich DRK-Ortsvereinsvorsitzender, ein Gerät anzuschaffen.

Info
Murrhardt verfügt aktuell über acht, demnächst über zehn Defi-Standorte

Ein Defibrillator ist ein Schockgeber, der durch gezielte Stromstöße lebensgefährliche Rhythmusstörungen beenden und damit die Erste Hilfe wirksam unterstützen kann. Das Gerät gibt elektronische Ansagen, wie bei einem Notfall zu verfahren ist, bis professionelle Helfer übernehmen können.

Zum Entstehungshintergrund: Im Rems-Murr-Kreis ist 2017 ein Pilotprojekt zur Bekämpfung des Herzinfarkts gestartet. Eine Aufklärungskampagne soll die Bürger zwischen Rems und Murr ermutigen, auch als Laie beherzt zu helfen, zu reanimieren und Defibrillatoren einzusetzen. Dafür haben Kardiologen den gemeinnützigen Verein „Gemeinsam gegen den Herzinfarkt“ gegründet. Dabei ist ein weiteres Projekt entstanden: In den vergangenen Jahren wurden an vielen Plätzen Defibrillatoren aufgestellt. Sie unterstützen Ersthelfer bei der Rettung eines Patienten bis zum Eintreffen des Rettungswagens. Sogenannte Defis geben mündliche Anweisungen und sind selbsterklärend. Allerdings gab es keine Übersicht über die Standorte. Das hat sich dank Thomas Brucklacher, Mitarbeiter der integrierten Leitstelle Rems-Murr, geändert. Der DRK-Mitarbeiter und Ingenieur hat eine Karte programmiert, in der immer mehr Geräte erfasst und der Rettungsleitstelle zur Verfügung gestellt werden.

In Murrhardt sind dies: die Volksbank, Nägelestraße 1, das Rathaus, Marktplatz 10, das Erich-Schumm-Stift, Fornsbacher Straße 32 bis 36, das Heinrich-von-Zügel-Gymnasium, Rudi-Gehring-Straße 1, der Polizeiposten Murrhardt, Fornsbacher Straße 25, die Hörschbach-Apotheke, Hörschbachstraße 61, die Trauzenbachhalle, Steinberger Straße, und die Vitalwelt-Apotheke, Theodor-Heuss-Straße 1. Hinzu kommen demnächst die Gemeindehalle in Kirchenkirnberg, Kaltwaldstraße 3, und die Gemeindehalle Fornsbach, Emil-Kasper-Straße 1.

Weitere Infos sowie die Karte der Standorte unter www.drk-rems-murr.de.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!