Die Anlaufzeit der TSG Backnang dauert zu lange

Die Etzwiesenelf verliert beim favorisierten Göppinger SV 1:3. Der Oberliga-Verbleib ist damit immer noch nicht völlig klar. Die Fußballer aus dem Murrtal geraten beim Tabellendritten früh in Rückstand und treffen selbst erst ins Tor, als die Begegnung bereits entschieden ist.

Julian Geldner und die TSG Backnang mühten sich, gegen Göppingens Übermacht war aber nur wenig auszurichten. Foto: Alexander Hornauer

© Alexander Hornauer

Julian Geldner und die TSG Backnang mühten sich, gegen Göppingens Übermacht war aber nur wenig auszurichten. Foto: Alexander Hornauer

Von Dieter Gall

Die Oberliga-Fußballer der TSG Backnang konnten dem Nachbarn aus Großaspach beim Titelanwärter in Göppingen keinen Gefallen tun. Gegen den vor allem in der Anfangsphase stark auftrumpfenden Tabellendritten mussten sich die Backnanger letztlich zu Recht mit 1:3 geschlagen geben. Schlecht zog sich die Mannschaft von Trainer Pavlos Osipidis im Stadion an der Hohenstaufenstraße aber nicht aus der Affäre.

„Wir haben phasenweise ein gutes Spiel gemacht und haben auch teilweise auf Augenhöhe mitgespielt“, war der TSG-Coach nicht unzufrieden. Wobei er bei dem Verein, bei dem er bis zum Winter sieben Jahre lang Spieler, Kapitän und zuletzt Co-Trainer war, sicher gerne wenigstens ein Pünktchen geholt hätte. Denn der hätte die Etz-wiesenelf dem Ligaverbleib ein weiteres kleines Schrittchen nähergebracht. Das gelang nicht. Auch weil der TSG-Coach Osipidis selbst nur zu gut wusste, „dass Göppingen einfach gute Qualität hat“.

Hinzu kam, dass sein Team in der Defensive auf den verletzten Routinier Patrick Tichy verzichten musste. Deshalb schickte Backnangs Trainer sein Team diesmal in der Abwehr mit einer Dreierkette aufs Feld. Die fing sich schon nach zehn Minuten einen 0:1-Rückstand ein. Nach einem einfachen Doppelpass steuerte Mohamed Baroudi alleine aufs Tor zu und ließ TSG-Schlussmann Enrico Caruso keine Chance.

Es dauerte eine Weile bis sich die Gäste von diesem frühen Gegentreffer erholt hatten. Göppingen gab klar den Ton an. Die Elf aus dem Filstal hätte durch Emmanuel McDonald in der 24. Minute nachlegen können. Aus kurzer Distanz verfehlte der ehemalige Backnanger Angreifer aber das Ziel. Danach erlahmte der Tatendrang des Aufstiegskandidaten. Die TSG konnte die Partie ausgeglichener gestalten. In der 37. Minute musste der gerade erst von einer längeren Verletzung genesene Vincent Sadler dann erneut mit einer Muskelverletzung raus. Er wurde von Athanasios Coutroumpas ersetzt, der seine Sache ordentlich machte.

Zwei Minuten nach dem Wechsel hatte Tim Pöhler die erste gute Möglichkeit für das Team aus dem Murrtal. Von der Strafraumgrenze aus setzte er den Ball nur um Haaresbreite am Tor der Gastgeber vorbei. Die Backnanger hatten nun mehr Ballbesitz, das nächste Tor erzielte aber Göppingen. Nach einer Stunde erhöhte Janick Schramm aus acht Metern auf 2:0. Doch damit nicht genug. Nur sieben Minuten später sorgte Filip Milisic mit einem satten Linksschuss ins rechte untere Toreck fürs 3:0.

Die Hausherren schalteten nun einen Gang zurück. Backnang wollte das nutzen. In der 78. Minute wurden die Bemühungen der TSG dann auch belohnt. Wieder einmal war es der emsige Torjäger Gentian Lekaj, der sich energisch gegen die gesamte Hintermannschaft seines Ex-Vereins durchsetzte und zum 1:3 verkürzte. Der starke Auftritt des Stürmers stachelte seine Mitspieler noch einmal an. Die mühten sich, noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Letztlich blieb es aber beim verdienten Dreier für die Mannschaft vom Fuß des Hohenstaufens. Die hat damit wie der gestern ebenfalls siegreiche FC 08 Villingen (4:1 in Mutschelbach) weiterhin einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer Großaspach.

Die TSG dagegen muss den Blick eher nach hinten richten. Drei Spieltage vor Schluss ist der Klassenverbleib für den Tabellenneunten noch nicht endgültig eingetütet. Wobei das eventuell kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellenzwölften ATSV Mutschelbach (Anpfiff 15 Uhr) weitestgehend erledigt werden kann.

Göppinger SV Layer – Schramm, Wolff, Milisic (73. Hirth), Schumann – Pijek (54. Profis), Schraml (74. Holzli), Brück, Freiwald – Baroudi (54. Lulic), McDonald (54. Ziesche).

TSG Backnang Caruso – Kuchler, Doser, Mahler – Hoffmann (64. Özen), Hornek (76. Leuze) – Geldner (73. Benkeser), Sadler (37. Coutroumpas), Santoro (64. Müller) – Pöhler, Lekaj.

Tore 1:0 (10.) Baroudi, 2:0 (61.) Schramm, 3:0 (67.) Milisic, 3:1 (78.) Lekaj. – Schiedsrichterin Menzel (Karlsruhe). – Zuschauer 500.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Mai 2024, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt Sport

Katharina Menz ist auf dem steinigen Weg nach Paris

Bis vor wenigen Monaten schien die Nominierung für die Olympischen Spiele für Katharina Menz nur Formsache zu sein. Doch vor der morgen startenden Weltmeisterschaft in Abu Dhabi ist die Judoka von der TSG Backnang auf den letzten sicheren Qualifikationsplatz zurückgefallen.

Murrhardt Sport

„Ich glaube, dass noch alles möglich ist“

Interview Vor dem Heimspiel von Großaspachs Oberliga-Fußballern am Samstag um 15.30 Uhr gegen Normannia Gmünd verrät LinksverteidigerNiklas Mohr, wie die SG Sonnenhof mit dem Absturz auf Rang drei umgeht. Der 19-Jährige betont, dass der Aufstieg weiterhin das klare Ziel ist.