Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ein traumwandlerisches Buchprojekt

Kristin Strohmaier holt Magdalena Gruber für Illustration ihrer Kindergeschichte mit ins Boot – Sulzbacherinnen stellen Band nun vor

Die Entstehung von „Ida im Traumland“ ist in mehrfacher Hinsicht ungewöhnlich. Die Geschichte des Kinderbuchs, dieKristin Strohmaier geschrieben hat, basiert auf einer wahren Begebenheit und das Projekt eröffnet Magdalena Gruber die Chance, die Erzählung zu illustrieren. Dazu arbeitet sie sich kurzfristig in eine Technik ein, die sie bisher nicht kannte. Da sie im Hauptberuf Landwirtin ist, geht das nur spätabends.

Kristin Strohmaier und Magdalena Gruber (von links) zeigen bei der Lesung in Murrhardt auch einige der Originalillustrationen. Foto: J. Fiedler

© Jörg Fiedler

Kristin Strohmaier und Magdalena Gruber (von links) zeigen bei der Lesung in Murrhardt auch einige der Originalillustrationen. Foto: J. Fiedler

Von Christine Schick



SULZBACH AN DER MURR/MURRHARDT. Auf den ersten Blick scheint ein künstlerisches Ambiente weit entfernt: Die Autorin Kristin Strohmaier ist Hundetrainerin mit einer eigenen Schule, die Illustratorin Magdalena Gruber hat ihren Meister in Landwirtschaft gemacht und arbeitet auf dem Hof ihrer Eltern in Sulzbach an der Murr. Zwei bodenständige Frauen, die aber bei näherer Betrachtung auch einiges verbindet: neben dem Wohnort Sulzbach der Umgang und das Leben mit Tieren und letztlich auch die entscheidende Portion Entschlossenheit und Hartnäckigkeit, was das Projekt anbelangt.

Magdalena Gruber malt schon, seit sie denken kann. In ganz jungen Jahren hat sie auch schon mal mit Mutters Lippenstift auf Schränken oder Wänden experimentiert, wird ihr erzählt. „Hauptsache Farbe auf Wand“, sagt die 24-Jährige mit einem Grinsen. Die ersten Pferdebilder entstehen, bevor sie in den Kindergarten kommt. Wenn sich später in der Schule Kopfschmerzen ankündigen, hilft es ihr, schnell mal etwas zur Entspannung ins Heft zu zeichnen. Ihr Kunstlehrer in der Hauptschule gibt ihr Anregungen und motiviert sie. Als Magdalena Gruber dann ihre Ausbildung als Landwirtin beginnt, ist wenig Freiraum für ihre Leidenschaft. Aber immer mal wieder ergibt sich ein kleines Projekt – sie bemalt Kälberiglus oder ein zwei mal zehn Meter großes Güllesilo und zaubert die Konterfeis der Tiere, mit denen sie im Alltag umgeht, auf die Flächen.

Während der Ausbildung zur Meisterin entdeckt die junge Frau Spray Paint für sich – eine Technik, bei der die Motive per Sprühdose großflächig gestaltet werden. „Man arbeitet viel mit Konturen und setzt Schichten übereinander. Da ich kein so richtig geduldiger Mensch bin, hatte ich da die Möglichkeit, bei hoch konzentriertem Arbeiten schnell ein Bild zu schaffen“, erzählt die 24-Jährige. Das Erstaunliche: Weil sie durch ihren Beruf stark eingebunden ist, hat sie nicht genug Zeit, Kurse zu besuchen, und so holt sie sich das nötige Wissen zur Technik aus dem Internet, schaut sich vor allem bei YouTube-Videos um.

Das ist auch die Ausgangslage, als ihr im Sommer Kristin Strohmaier einen Besuch abstattet. Die weiß von Magdalenas Mutter Ute Gruber, dass sie malt, und bietet ihr an, bei ihrem Kinderbuchprojekt einzusteigen. „Ich fand den Gedanken schön, für jemand Begabtes etwas tun zu können, und finde, man sollte sich auch gegenseitig hier vor Ort unterstützen“, sagt Kristin Strohmaier. Zu diesem Zeitpunkt hat die 32-Jährige und Mutter von zwei Mädchen, Ida (7) und Lina (4), ihr Vorhaben bereits ins Laufen gebracht. Die Geschichte, die im Kern die ihrer Tochter Ida ist, hat sie schon aufgeschrieben. Salopp gesagt, geht es darum, an seine Träume zu glauben. Ida begegnet im Schlaf ihrem Wunschpferd und hält lange an dieser Vision fest. „Es war an ihrem dritten Geburtstag. Ida hatte ihren ersten Traum, in dem sie einem Stutfohlen begegnet und von dem sie uns dann berichtet hat.“

Das Buch basiert auf den Erlebnissen Kristin Strohmaiers Tochter Ida

Die Eltern sind überrascht, dass sie auch nach einem Jahr noch davon erzählt, als wäre es gestern gewesen, und schließlich fügt sich eins ins andere. Auch für Kristin Strohmaier. Als sich die Familie, die selbst Pferde hat, nach einem neuen Mitglied umschaut, trifft Ida auf ein sanftes Fohlen, und mit einem Detail wird die Geschichte rund – Oskadis (bedeutet Wunschpferd) hat einen Stern auf der Stirn, was die Mutter damit erklärt, dass es im Traumland mal ein Einhorn war. Die 32-Jährige schaut sich bei Verlagen um und findet im Tierbuchverlag Irene Hohe einen Partner, der ihr bei der Gestaltung relativ viel Spielraum lässt. Als sich die Illustratorin, die Kristin Strohmaier zunächst kontaktiert, die Hand verletzt, kommt Magdalena Gruber ins Spiel. „Sie hat ein Wahnsinnstalent“, sagt die 32-Jährige.

„Das Projekt hat mich sehr gereizt, aber ich hab auch erst mal gesagt, ich kann natürlich nichts versprechen“, erinnert sich Magdalena Gruber. Allmählich tastet sie sich an die mögliche Umsetzung heran. Schnell ist klar, dass Spray Paint und auch Lackfarben keine Option sind. Die Figuren müssen sehr viel feiner ausgearbeitet werden. Um aber doch kolorieren zu können, hält die 24-Jährige Aquarelltechnik für die beste Wahl. Mit der hat sie allerdings keinerlei Erfahrung, also stehen wieder YouTube-Sitzungen an. „Ich hab erst mal Material bestellt, verschiedene Übungen und Sachen ausprobiert und irgendwann wusste ich dann, ich bekomm das hin“, erzählt sie. Magdalena Gruber kombiniert Zeichnung mit dem Aquarellieren und entwickelt so ihren eigenen neuen Stil. Da der Abgabetermin aber schnell näher rückt, muss sie 14 Bilder innerhalb von vier Wochen fertigstellen, hinzu kommt, dass kurz danach noch drei zusätzliche Illustrationen nötig werden. Auch beruflich ist die Zeit mehr als vollgepackt – die Arbeit für „Ida im Traumland“ findet zwischen dem Umbau des Melkstands und anderen alltäglichen Herausforderungen auf dem Hof statt. Magdalena Gruber hat sich spätabends, sozusagen traumwandlerisch, ein neues Terrain erarbeitet. „Natürlich fände ich es klasse, wieder mal eine Möglichkeit in der Richtung zu bekommen.“ Vielleicht gibt es die – Kristin Strohmaier hat nämlich schon eine weitere Geschichte für einen zweiten Band in Planung.

Info
Lesung in Murrhardt

Kristin Strohmaier stellt das Kinderbuch zusammen mit Magdalena Gruber in Murrhardt bei einer Lesung vor. Sie findet am Samstag, 14. Dezember, um 10.30 Uhr im Eiscafé Belluno, in der Hauptstraße 26, statt. Die Buchhandlung BücherABC ist mit einem Büchertisch vertreten.

„Ida im Traumland“ von Kristin Strohmaier mit Illustrationen von Magdalena Gruber ist im Tierbuchverlag Irene Hohe erschienen, kostet 11,90 Euro, ISBN 978-3-944464-95-4, und ist auch als E-Book für 4,90 Euro erhältlich.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Dezember 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt und Umgebung

Unter traditionell-urigem Stern

Murreder Henderwäldler wollen als schwäbisch-alemannisch geprägte Zunft dem Landesnarrentreffen eine besondere Note verleihen