Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Freibad im Mittelpunkt des Citytriathlons

Für die zehnte Auflage des Backnanger Citytriathlons ist alles angerichtet. Am Sonntag ab 9 Uhr werden die Sieger des Hauptrennens gesucht. Etwa 130 Starter haben sich dafür angemeldet. Zudem werden zirka 50 Kinder und Jugendliche beim Trikids-Wettbewerb dabei sein.

Die neue Rad- und Laufstrecke führt vom Freibad aus in Richtung Plattenwald, Steinbach und Zell. Grafik: S. Horn/Beïs Creations

Die neue Rad- und Laufstrecke führt vom Freibad aus in Richtung Plattenwald, Steinbach und Zell. Grafik: S. Horn/Beïs Creations

Von Heiko Schmidt

„Es gibt nur Neuerungen“, bringt es Cheforganisator Thomas Hartmann auf den Punkt. Die zehnte Auflage des Backnanger Citytriathlons wird am Sonntag anders ablaufen als in den vergangenen Jahren. Die größte Veränderung dabei ist, dass der Triathlon an einem Stück und ohne Pause über die Bühne geht. „Das ist für alle eine Zeitersparnis von rund zwei Stunden“, rechnet Hartmann vor. Das war ein großer Wunsch vieler Triathleten, die in der Vergangenheit in Backnang dabei waren. Da die Rad- und Laufstrecke fast parallel verlaufen, ist zudem die Anzahl der Ordner nicht ganz so hoch. „Es werden aber rund 50 Helfer und Ordner im Einsatz sein“, sagt der Cheforganisator. Der 57-Jährige hebt heraus: „Sie sind das Wichtigste beim Triathlon. Ohne sie könnte die Veranstaltung nicht stattfinden.“ Die Helfer sollen für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Schließlich gilt es einiges Neues zu beachten.

Den Mittelpunkt des Backnanger Citytriathlons bilden das Freibad und das Gelände drumherum. Dort geht es um 9 Uhr los mit dem Schwimmen. Oberbürgermeister Maximilian Friedrich wird den Startschuss geben. 500 Meter sind von jedem Teilnehmer zu absolvieren. Es erfolgt alle 20 Sekunden ein Einzelstart vom Beckenrand. „Es wird zudem in umgekehrter Richtung im Freibad geschwommen“, weist Thomas Hartmann auf eine weitere Neuerung hin. Nach dem Schwimmen geht es gleich weiter zur Wechselzone, die sich auf dem Parkplatz vor dem Freibad befindet. Mit dem Rad sind dann 20 Kilometer zu fahren. Zwei Runden mit jeweils zehn Kilometern werden zu meistern sein. „Die Strecke ist auch neu“, sagt der Cheforganisator. Nach einem flachen Beginn über die Freibadzufahrt geht es auf eine Rundstrecke über Steinbach, die Mülldeponie, über Zell nach Backnang. Ein Kreisverkehr und drei Wendekehren sind dabei enthalten. Anschließend fahren die Teilnehmer über die Freibadzufahrt wieder zurück zur Wechselzone. Zum Abschluss werden fünf Kilometer gelaufen. Der Zielbereich befindet sich auf der Liegewiese des Freibads. Dort wird aber wahrscheinlich nicht der Erste auch gleichzeitig der Sieger sein. Die Zuschauer sollen aber ständig über den aktuellen Stand auf dem Laufenden gehalten werden. Zudem wird es ein Livetiming über eine App geben, sodass die Athleten und Zuschauer auch online das Zwischenergebnis verfolgen können. Der entsprechende Link wird noch auf der Internetseite des Veranstalters unter www.citytriathlonbacknang.de veröffentlicht.

Ausgesprochene Favoriten auf den Siegbei den Männern und Frauen gibt es nicht

Etwa 130 Starter haben sich für das Hauptrennen um den Großen Preis der Firma Zanker angemeldet. Das ist etwas weniger als erwartet. „Wir hatten auf mindestens 200 Teilnehmer gehofft“, sagt Thomas Hartmann und schiebt nach: „Bedingt durch Corona, das schlechte Wetter in den vergangenen Wochen und Parallelveranstaltungen sind es nicht ganz so viele Starter.“ Den Cheforganisator freut es aber, dass viele Triathlonneulinge dabei sein werden. „Wir bekommen viele Anfragen zum Ablauf.“ Deshalb sehen die Organisatoren des TC Backnang einem „Volks- und Jedermanntriathlon“ entgegen. Das wird mit dem Blick auf die Teilnehmerliste bestätigt. „Es werden keine bekannten Größen am Start sein. Deshalb wird es wohl ein völlig offenes Rennen“, vermutet Hartmann. Ein Wörtchen bei der Vergabe des Siegs bei den Männern könnte vielleicht Lokalmatador Andreas Voß vom TC Backnang mitreden. Ob es ihm aber am Ende zum Sieg reichen wird, muss abgewartet werden. Auf die Gewinner bei den Männern und Frauen warten neben einem Preisgeld von jeweils 150 Euro auch der lederne Mann oder die lederne Frau der Stadt Backnang.

Neben dem Hauptrennen gibt es auch Wettbewerbe für den Nachwuchs. „50 Kinder und Jugendliche haben sich dafür angemeldet“, freut sich Thomas Hartmann über die sehr gute Resonanz. Der Nachwuchs wird in fünf Altersklassen aufgeteilt. Die Jugend B (Jahrgänge 2006 und 2007) absolviert 100 Meter schwimmen, fünf Kilometer Rad fahren und zwei Kilometer laufen. Die Schüler A (2008, 2009) haben 100 Meter schwimmen, 2,5 Kilometer Rad fahren und 500 Meter laufen vor sich. Für die Schüler B (2010, 2011) und C (2012, 2013) stehen 50 Meter schwimmen, ein Kilometer Rad fahren und 500 Meter laufen auf dem Programm. Die gleiche Distanz im Wasser und auf dem Rad absolvieren die Schüler D (2014, 2015), allerdings beträgt ihre Laufstrecke lediglich 200 Meter. Es ist also alles vorbereitet für die zehnte Auflage des Backnanger Citytriathlons. „Wir sind zuversichtlich. Die Wetterprognose verspricht ein trockenes Rennen“, sagt Thomas Hartmann. Der Cheforganisator fügt abschließend hinzu: „Wir wollen alle am Sonntag Spaß und Freude haben.“

Foto: A. Becher
Hinweise

Straßensperrungen Während des Backnanger Citytriathlons wird es am Sonntag einige Straßensperrungen geben. Ab 7 Uhr bis etwa 12 Uhr sind die Gartenstraße und Plattenwaldallee bis hin zum Kreisverkehr am Ortseingang von Steinbach sowie die Straße in Richtung Mülldeponie bis zur Ortsmitte Zell nicht befahrbar.

Hygieneregeln In der Gartenstraße beginnt der abgesperrte Veranstaltungsbereich „Family&Friends“. Zutritt haben nur Teilnehmer, Zuschauer und andere berechtigte Personen. Es erfolgt eine Registrierung aller anwesenden Personen mittels Luca-App oder Kontaktverfolgungsformular. Außerdem gilt in diesem Bereich die 3-G-Regel (geimpft, getestet oder genesen). Eine Maske ist zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Zum Artikel

Erstellt:
10. September 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt Sport

Rückkehr mit einem kritischen Blick zurück

Gut vier Wochen nach seinem Wechsel gastiert der Ex-Aspacher Jan Ferdinand mit seinem neuen Verein TSG Balingen zum Regionalliga-Duell im Fautenhau. Der Stürmer fühlt sich bei seinem einstigen Jugendklub richtig wohl und hat nach fünf Partien bereits drei Treffer auf dem Konto.

Murrhardt Sport

SG Sonnenhof: Mit guter Analyse und Geduld zum Erfolg

Nach der Niederlage im südbadischen Bahlingen wartet auf die SG Sonnenhof Großaspach nun das Heimspiel gegen das schwäbische Balingen. Im dritten Anlauf wollen die Fußballer aus dem Fautenhau zum ersten Sieg in der Regionalliga gegen die Elf aus Südwürttemberg kommen.

Murrhardt Sport

SG kassiert die zweite Saisonniederlage

Fußball-Regionalligist aus Großaspach zieht beim Bahlinger SC mit 0:1 den Kürzeren. Jedoch besitzt die Mannschaft von Trainer Steffen Weiß kurz vor dem Spielende die Chance zum Ausgleichstreffer, die aber der eingewechselte Zugang David Tomic vergibt.