Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

FV Sulzbach und TSV Lippoldsweiler steigen ab

Der FC Viktoria Backnang schafft den Verbleib in der Fußball-Kreisliga A 2, während Steinbach in die Abstiegsrelegation muss

Charalampos Xanthopoulos (beim Schuss) siegt mit dem Großen Alexander. Foto: T. Sellmaier

© Tobias Sellmaier

Charalampos Xanthopoulos (beim Schuss) siegt mit dem Großen Alexander. Foto: T. Sellmaier

(dg). Der Kreisliga-A-2-Meister Großer Alexander Backnang verabschiedete sich mit einem 6:2-Heimsieg gegen den TSV Althütte in die Fußball-Bezirksliga. Dorthin möchte auch der TSC Murrhardt, der mit einer 2:5-Heimpleite gegen den FV Sulzbach aber alles andere als eine gute Vorbereitung für die bevorstehende Aufstiegsrelegation zeigte. Den Sulzbachern hat der Sieg allerdings wenig genutzt, denn die Elf muss dem TSV Lippoldsweiler in die Kreisliga B folgen. Um den Ligaverbleib in der Relegation streitet sich der SV Steinbach II gegen den Sieger aus der Begegnung der beiden Vizemeister der Kreisligen B 2 und 5. Mit einem 4:3-Sieg gegen Erbstetten brachte sich der FC Viktoria Backnang in der Abstiegszone ans sichere Ufer.

Großer Alexander Backnang – TSV Althütte 6:2. Zum Abschluss ließ es der Meister noch einmal krachen. Bereits nach fünf Minuten fiel das 1:0 für den Großen Alexander durch Samuel Da Cruz. Alain Haddad ließ in der 35. Minute das 2:0 folgen. Drei Minuten später verkürzte Althüttes Felix Patzelt auf 1:2. Nach dem Wechsel bauten die Backnanger ihren Vorsprung weiter aus. Evangelos Vangelis verwandelte in der 55. Minute einen Foulelfmeter zum 3:1. Arbenit Kryeziu erhöhte drei Minuten später auf 4:1. In der 61. Minute erzielte Manuel Seifried zwar den zweiten Gästetreffer, doch postwendend stellte Kryeziu den alten Abstand wieder her. Derselbe Spieler sorgte zehn Minuten vor dem Abpfiff auch für den 6:2-Endstand.

SV Steinbach II – SV Allmersbach II 2:1. Die Steinbacher feierten den wichtigen Heimsieg. Sie mussten dafür aber schwer fighten. Nach 20 Minuten köpfte Michel Disch die Gastgeber in Führung. Danach verwalteten die Platzherren den Vorsprung. In der 62. Minute war es erneut Disch, der aus kurzer Distanz zum 2:0 abstauben konnte. Jetzt waren die Steinbacher ihrem Ziel Ligaverbleib ziemlich nahe gekommen. Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit verkürzte Laurin Wihofszki auf 1:2 für den SVA.

Spvgg Kleinaspach/Allmersbach – TSV Lippoldsweiler 3:1. Kleinaspach eroberte sich noch den sechsten Platz. Gegen den Absteiger aus Lippoldsweiler sorgten die Aspacher schon in der ersten Hälfte für klare Verhältnisse. Thilo Hesser (17., 28.) und Erik Rohmann (19.) schossen eine deutliche 3:0-Führung heraus. Danach ließen es die Gastgeber ruhiger angehen. Lippoldsweiler gab sich geschlagen, kam aber noch in der 82. Minute zum Ehrentreffer durch Steffen Bauer.

FC Viktoria Backnang – SKG Erbstetten 4:3. Ein Wechselbad der Gefühle mussten die Anhänger des FC Viktoria im wichtigen Abstiegsduell gegen Erbstetten über sich ergehen lassen. Zur Pause führten die Gäste durch ein Tor von Rainer Manz (13.) mit 1:0. Kurz nach dem Wechsel drehten Francisco Ordonez (50.) und Agron Hajdaraj (56.) den Spieß herum. In der 63. Minute markierte Erbstettens Maurice Leistner das 2:2. Fünf Minuten später sorgte Ralf Pehlke für die erneute Führung der Grünen, doch Daniel Klaiber ließ in der 83. Minute den Ausgleich folgen. Unmittelbar nach Wiederanstoß glückte Hajdaraj der 4:3-Siegtreffer und damit der entscheidende Treffer zum endgültigen Klassenerhalt des FCV.

TSC Murrhardt – FV Sulzbach 2:5. Die Sulzbacher gewannen, was aber nicht reichte. Zwar ging der TSC schon nach drei Minuten mit einem Treffer von Georgios Michailidis in Führung, doch nach einer Viertelstunde gelang Kolja Schäffner der Ausgleich. Nach einer halben Stunde verwandelte Yannik Traub einen Foulelfmeter zur 2:1-Pausenführung für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel zogen die Sulzbacher mit den Toren von Manuel Schiffer (53.) und Traub (66.) auf 4:1 davon. In der 73. Minute verkürzte Murat Kalkan zwar auf 2:4, doch sechs Minuten vor dem Abpfiff machte Schäffner mit dem 5:2 für den FVS alles klar. Kurz zuvor hatte TSC-Spieler Mesut Kirci (77.) die Rote Karte gesehen.

SVG Kirchberg – FC Oberrot 3:3. Zur Pause lag der FC Oberrot durch ein Tor von Lucas Puppe (32.) mit 1:0 in Führung. Nach dem Wechsel bedeutete ein Doppelschlag von Steve Riedel (55.) und Abdul Güren (56.) die Führung für Kirchberg. Nach einer Stunde erhöhte Marco Jungwirth auf 3:1. Doch dieser Vorsprung reichte nicht zum Sieg. Oberrot bewies Moral und kam durch die Treffer von Tom Scheuermann (62./Foulelfmeter) und Daniel Gräter (76.) noch zu einer Punkteteilung.

TSV Oberbrüden – FSV Weiler zum Stein 2:1. Oberbrüden schloss die Saison mit einem Sieg ab. Gegen den FSV Weiler zum Stein mussten die Auenwalder aber noch einmal hart kämpfen, bis der knappe Erfolg eingetütet war. Nach einer halben Stunde brachte David Kreisz die Hausherren zwar mit 1:0 in Führung, doch nur sieben Minuten später erzielte Florian Ziech den Ausgleich. Der Siegtreffer für Oberbrüden glückte Fabian Zirnstein in der 51. Minute.

FC Welzheim – TSV Rudersberg 4:2. Mit einem Derbysieg verabschiedeten sich die Welzheimer in die Sommerpause. Rudersberg kam besser in die Partie und ging nach einer Viertelstunde durch ein Tor von Dirk Seifert mit 1:0 in Führung. In der 37. Minute erzielte Welzheims Robin Dietrich den Ausgleich. Nur zwei Zeigerumdrehungen später brachte Matthias Hinz die Hausherren in Front. Kurz nach der Pause erhöhte Nico Dyrska auf 3:1. Zwar verkürzte Marko Jenzekovic (71.) auf 2:3, doch zehn Minuten später machte Hinz mit dem 4:2 den Sieg für die Gastgeber perfekt.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!