Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gasleitungsnetz wird überprüft

Ein sogenannter Gasspürer geht jeden Meter der Leitungen ab und überprüft diese auf Lecks.

Symbolbild: fefufoto - stock.adobe.com

© fefufoto - stock.adobe.com

Symbolbild: fefufoto - stock.adobe.com

MURRHARDT (pm). Am heutigen Dienstag sollen die Arbeiten zur Überprüfung des Gasleitungsnetzes in Murrhardt beginnen und werden vermutlich bis einschließlich Mittwoch, 28. Oktober, andauern. Das teilen die Stadtwerke mit. Da diese Arbeiten im höchsten Maße wetterabhängig sind, können sich der Beginn sowie die Dauer der Untersuchung jederzeit kurzfristig verschieben. Da keiner der Gasnutzer anwesend sein muss und die Arbeiter keinen Zugang zum Haus benötigen, hat die Verschiebung aber für die Gaskunden keine größere Bedeutung.

Für die Sicherheit der Erdgasleitungen sei die regelmäßige Überprüfung von entscheidender Bedeutung, heißt es. Das gesamte Gasrohrleitungsnetz der Stadtwerke Murrhardt wird deshalb in regelmäßigen Abständen auf mögliche Undichtigkeiten hin überprüft. Bei der Rohrleitungsüberprüfung wird ein sogenannter Gasspürer jeden Meter des erdverlegten Gasnetzes abgehen und dabei kontrollieren, ob an irgendeiner Stelle ein Gasaustritt festzustellen ist. Das Murrhardter Gasnetz hat eine Länge von zirka 45 Kilometern. Diese 45 Kilometer und zusätzlich ungefähr 1770 Hausanschlüsse werden vom Lotsen der Stadtwerke Murrhardt und vom Gasspürer mit dem Gasspürgerät abgegangen. Beim Rohrleitungs-Check wird modernste Gasmesstechnik eingesetzt. Die Messinstrumente sind so sensibel, dass sie selbst kleinste Gaskonzentrationen von bis zu 10 ppm (parts per million) Methangas aufspüren können. Denn im Fall einer Undichtigkeit steigt Erdgas auf und durchdringt den Untergrund, weil es leichter ist als Luft und über eine kleinere Molekularstruktur verfügt.

Sollte der seltene Fall eintreten, dass eine Gasleitung undicht wird, ist durch die Netzkontrolle exakt festzustellen, wo sich das Leck befindet, damit eine Reparatur sofort ausgeführt werden kann. Eine Gefahr durch undichte Gasleitungen besteht für die Bevölkerung in der Regel nicht, da die austretenden Mengen sehr gering sind und sich mit der Luft im Freien auf eine ungefährliche Konzentration verdünnen. Eine Netzkontrolle wird jedoch durchgeführt, um Risiken und Gefahren erst gar nicht entstehen zu lassen. Aufgrund der sehr sensiblen Prüfung ist es auch möglich, undichte Stellen innerhalb der Gebäude und Hauszuleitungen festzustellen. In diesem Fall muss der Hauseigentümer nach Aufforderung durch die Stadtwerke unverzüglich reagieren und die schadhafte Stelle durch einen Installationsbetrieb reparieren lassen. Für die Zeit bis zur Reparatur kann unter Umständen die Gaszufuhr durch die Stadtwerke gestoppt werden. Bei Fragen stehen die Stadtwerke telefonisch während der Öffnungszeiten oder per E-Mail zur Verfügung.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Oktober 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt und Umgebung

Alle drei Jahre wird abgelassen

Der Feuersee am Rand des Murrhardter Stadtgartens zeigt sich im Moment ziemlich nackt – die steinigen Uferränder sind zu sehen und nur in einem mittleren Bereich ist noch Wasser verblieben. Hintergrund sind eine Pflegeaktion und die Fischzucht.

Murrhardt und Umgebung

Endspurt fürs große Krabbeln

Die Aktions- und Rätseltouren rund um die Tierwelt in Murrhardt, Oppenweiler, Auenwald und Berglen, die im Rahmen des KJR-Projekts „Outdoor inklusiv“ entstanden, haben sich großer Beliebtheit erfreut. Die Auenwaldtour kann noch in den Herbstferien besucht werden.