Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Große Formate, konträre Gefühlswelten

Das Kunstfenster auf dem Murrhardter Wolkenhof zeigt Arbeiten der Serbin Ana Vujić.

Ana Vujić bei der Arbeit an „M/Other“, Kohle auf Papier, im Dezember 2021. Foto: privat

Ana Vujić bei der Arbeit an „M/Other“, Kohle auf Papier, im Dezember 2021. Foto: privat

Murrhardt. Das Kunstfenster auf dem Murrhardter Wolkenhof startet mit einer neuen Ausstellung. Zu sehen sind Arbeiten der Serbin Ana Vujić. Der Vorhang zum Atelierfenster fällt am Sonntag, 9. Januar. Aufgrund der Pandemiesituation findet aber keine Eröffnung statt. In der Ankündigung heißt es: Kunst und Alltag sind für Ana Vujić nicht trennbar. Seit Jahren realisiert sie großformatige Zeichnungen mit Kohle oder Tusche, die sich um die sich ständig wandelnden Lebensbedingungen des Menschen drehen. Sie thematisieren Situationen des Umbruchs, die Fragilität des gesellschaftlichen Konstrukts und hinterfragen die Rolle des Individuums. Dabei bedient sich Ana Vujić einer figürlichen, vordergründig leicht zugänglichen Darstellungsweise. Doch es ist weniger ein Nachzeichnen realer, bereits gesehener Bilder. Vielmehr öffnet sie den Blick auf innere Bildwelten, die durch eine inhaltliche Abstraktion auch von gegensätzlichen Gefühlswelten erzählen. Mit der Zeichnung „M/Other“, die anlässlich der Ausstellung im Kunstfenster entsteht, rückt Ana Vujić die sich anbahnende eigene Mutterschaft in den Fokus. Die Gegenüberstellung einer schwangeren Frau mit der Besamung eines Tieres irritiert und polarisiert. Sie lenkt den Blick auf das Thema und gleichsam in unterschiedliche Richtungen: Einerseits wird dem natürlichen Zyklus ein gesellschaftlich konstruierter Optimierungsprozess gegenübergestellt, andererseits die verherrlichende Darstellung der weiblichen Natur und die damit oft einhergehende Reduzierung der Frau auf diese eine Rolle kritisch hinterfragt.

Ana Vujić kam in jungen Jahren mit der Graffiti- und Street-Art-Szene in Berührung, die ihre Faszination für künstlerische Eingriffe im öffentlichen Raum weckte. Als Autodidaktin konnte sie ihre großformatigen Zeichnungen bereits bei internationalen Ausstellungen unter anderem in Japan, Bulgarien, Schweden und Mexiko zeigen. Aufgewachsen in Serbien hat sie Kunstgeschichte, Medienwissenschaften und Pädagogik an der Universität Basel studiert. Zurzeit absolviert sie den Studiengang Curating an der Zürcher Hochschule der Künste. Seit 2017 betreibt sie als Kuratorin in Basel den Ausstellungsraum Voltage: www.voltage-basel.com. Weitere Infos unter www.anavujic.ch. Die Ausstellung läuft bis zum 4. März und ist jederzeit von außen zugänglich, Wolkenhof 14, Murrhardt. pm

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2022, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt und Umgebung

CO2-Neutralität: Etappen und Zielmarken

Beim Unternehmerforum Oberes Murrtal berichten zwei Vertreter, die schon lange mit dem Thema befasst sind: Rainer Braulik von den Murrhardter Stadtwerken aus Sicht eines Energielieferanten und Andreas Winkle, der in seiner Firma früh auf Einsparung und Eigenproduktion gesetzt hat.

Murrhardt und Umgebung

Vom Projektendspurt zur Neubewerbung

Die Leader-Region Schwäbischer Wald hat während einer Übergangszeit weiter Projekte gefördert. Nun sind Johannes Ernst und Andrea Bofinger von der Geschäftsstelle dabei, einen letzten Sprint hinzulegen und die Bewerbung für die nächste Förderperiode vorzubereiten.

Murrhardt und Umgebung

Eine Chance, über die keiner redet

Dieter Schäfer, der sich lange Zeit für eine grüne Energieproduktion aus Bürgerhand in Murrhardt engagiert hat, sieht in der neuen EU-Richtlinie „Renewable Energy Directive“ (RED II) eine entscheidende Weichenstellung. Nach seiner Einschätzung ist sie aber in Deutschland gar kein Thema.