Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

HCOB landet ungefährdeten Heimsieg

Beim 37:29 gegen den damit weiter sieglosen Tabellenvorletzten TV Plochingen lassen die Drittliga-Handballer aus Oppenweiler und Backnang nichts anbrennen. Das Team von Trainer Matthias Heineke schafft mit einem Polster von neun Toren vielmehr schon vor der Pause klare Fakten.

Florian Frank spielte bei vielen Gegenstößen des HC Oppenweiler/Backnang seine Schnelligkeit aus und war mit acht Toren der treffsicherste Spieler seiner Mannschaft. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Florian Frank spielte bei vielen Gegenstößen des HC Oppenweiler/Backnang seine Schnelligkeit aus und war mit acht Toren der treffsicherste Spieler seiner Mannschaft. Foto: A. Becher

Von Alexander Hornauer

Auf dem Weg zum Minimalziel, den Gang in die Abstiegsrunde zu vermeiden, hat der HC Oppenweiler/Backnang nach dem vorherigen 38:25 in Söflingen eine weitere wichtige Hausaufgabe erledigt. In eigener Halle behauptete sich der Handball-Drittligist gegen Kellerkind TV Plochingen in souveräner Manier mit 37:29. Die Murrtaler markierten viele Gegenstoßtreffer. Linksaußen Florian Frank schwang sich mit acht erfolgreichen Torwürfen zum Spieler des Tages auf. Die Begegnung war bereits beim Pausenstand von 23:14 so gut wie entschieden. „Für uns war es nach zuletzt zwei Heimniederlagen ein wichtiger Sieg“, unterstrich Coach Matthias Heineke die Bedeutung des Erfolgs.

Im letzten Duell der Hinserie legten die Hausherren mit viel Spielfreude los. Sie erspielten sich gute Torchancen und führten nach wenigen Minuten mit 5:2, kurz darauf sogar mit 10:6. In der Defensive tat sich der HCOB allerdings schwer, vor allem der Plochinger Rückraumspieler Maximilian Hejny hatte in einigen Szenen zu viele Freiräume. Das rächte sich rund um die 15. Minute, als die Einheimischen vorne ein paar Bälle liegen ließen und die Gäste wieder herankamen. Zwei technische Fehler mündeten in Gegentore nach Kontern, beim 11:11 war der schöne Vorsprung verspielt. Heineke zückte daher die grüne Karte, bat sein Team in der Auszeit zur Besprechung und sagte später: „Wir haben in der ersten Viertelstunde in der Abwehr Probleme gehabt, uns dann aber gesteigert und bis zur 40. Minute einen entscheidenden Vorsprung herausgeworfen.“ Ähnlich lautete die Analyse seines Kollegen Christian Hörner: „Wir hatten 15 sehr starke Minuten, bis zum 11:11. Danach hatten wir sechs technische Fehler, haben den HCOB dadurch zum Gegenstoß eingeladen – dann sind wir überrannt worden.“

Zurück auf dem Feld legten die Murrtaler in der Abwehrarbeit tatsächlich deutlich zu. Sie verteidigten nun aufmerksam, nötigten den Gegner zu Fehlwürfen und technischen Patzern. Die münzten die Gastgeber in einfache Treffer durch Gegenstöße um. In sieben Minuten gelangen sieben Tore. Florian Frank und Felix Raff glänzten als zielsichere Abschlussspieler. Es stand 18:11, in kürzester Zeit hatte Oppenweiler/Backnang die Partie wieder sicher in den Griff bekommen. Isaiah Klein erzielte zwei schöne Treffer aus dem Rückraum. Und selbst aufs 14:22 durch Plochingens Robin Brandner wenige Sekunden vor der Pause hatte der HCOB noch eine Antwort. Schnelle Mitte, Raff zielsicher, 23:14 – eine klare Sache nach 30 Minuten.

Nach dem Wechsel hielten die Hausherren den Takt hoch. Sie eroberten weiterhin viele Bälle. Torwart Jürgen Müller trug dazu mit seinen Paraden maßgeblich bei. Immer wieder entschärfte er Würfe der TVP-Angreifer. Die bevorzugte Anspielstation beim schnellen Umschalten: der flinke Außenspieler Frank, der einen Ball nach dem anderen im gegnerischen Kasten versenkte. In den ersten zehn Minuten nach der Pause legten die Murrtaler einen 7:2-Lauf auf das Parkett. Damit stand es 30:16. Der höchste Abstand an diesem Abend war erreicht und die Frage nach dem Sieger vorzeitig geklärt.

Möglicherweise führte diese Sicherheit bei den HCOB-Handballern dazu, dass sie in der Schlussphase das Torewerfen vernachlässigten. Sie ließen einige Chancen liegen und hatten auch mehrere technische Fehler – so konnte sich Plochingens Torwart Felix Beutel an ehemaliger Wirkungsstätte einige Male auszeichnen. Auf der Gegenseite verteidigten die Hausherren nicht mehr ganz mit der Intensität der Minuten rund um die Pause. Das nutzte neben Maximilian Hejny nun auch Manuel Haas, die Gäste bestimmten die Endphase. Sie kamen noch auf 29:37 heran und hatten damit zumindest Ergebniskosmetik betrieben. Der HC Oppenweiler/Backnang konnte es aber verkraften – letzten Endes zählten vor allem die beiden Zähler. Nach dem Sieg in Söflingen war es der zweite in Folge, das Team von Trainer Matthias Heineke ist wieder im Punkteplus. Daran gilt es am Samstag (20 Uhr) im ersten Rückrundenspiel beim TSV Neuhausen/Filder anzuknüpfen. Auch dieser Kontrahent ist im hinteren Tabellendrittel beheimatet.

HC Oppenweiler/Backnang: Müller, Koppmeier (n.e.) – Lenz (n.e.), Gehrke (4), Buck (4/1), Raff (4), Sigle (2), Villgrattner (1), Wolf (2), Klein (3), Strýc (4), Frank (8), Maurer (2), Bühler (1), Rauh (2).

TV Plochingen: Beutel, Weinbuch – Hägele (1), Neudeck (4), Werbitzky (1), Schopp (1), Haas (4), Brandner (1), Eisenhardt (1), Hejny (11/3), Fuß (2), Münch, Mühlhäuser (3).

Siebenmeter: 1/1:3/4 (Hejny scheitert an Müller). – Zeitstrafen: 6:2 Minuten (Strýc, Villgrattner, Rauh – Eisenhardt). – Schiedsrichter: Czommer/Marin (Stuttgart/ Mutlangen). – Zuschauer: 300.

Zum Artikel

Erstellt:
22. November 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt Sport

Vernunft setzt sich gegen den Ehrgeiz durch

Der Gipfel des 7126 Meter hohen Himlung Himal ist nur noch den sprichwörtlichen Steinwurf entfernt, als Marc Grün umkehrt. Ein alternativloser Entschluss, sagt der Backnanger Bergsteiger, der sich Erfrierungen ersten Grades zuzieht. Andere Expeditionsteilnehmer erwischt es schlimmer.

Murrhardt Sport

Steffen Weiß kann mit dem Teilerfolg gut leben

Fußball-Regionalligist Großaspach ringt der TSG Hoffenheim ein 0:0 ab. Nach der Zwangspause wegen der Coronafälle im Team überzeugt die personell arg geschwächte SG Sonnenhof mit einer gut organisierten und taktisch disziplinierten Defensivarbeit.

Murrhardt Sport

Das Finale einer furiosen Vorrunde

Mit dem Heimspiel gegen den 1. Göppinger SV schließt die TSG Backnang am Samstag um 14 Uhr die erste Saisonhälfte ab. Sie hätte für den Fußball-Oberligisten kaum besser laufen können, denn die Roten belegen den dritten Platz. Den gilt es im Duell mit dem Fünften zu behaupten.