Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Im vierten Anlauf soll es klappen

Den Fußballern der SG Sonnenhof Großaspach fehlt noch eine Begegnung aus der Regionalliga-Hinrunde. Diese fiel bereits dreimal aus und ist für den morgigen Mittwoch angesetzt. Im Kellerduell geht es um 18 Uhr im Fautenhau gegen die TuS Rot-Weiß Koblenz.

Joel Gerezgiher (vorne) und Marvin Cuni wollen im morgigen Nachholspiel gegen Koblenz einen Heimsieg bejubeln. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Joel Gerezgiher (vorne) und Marvin Cuni wollen im morgigen Nachholspiel gegen Koblenz einen Heimsieg bejubeln. Foto: A. Becher

Von Heiko Schmidt

Drei Spiele haben die Großaspacher Fußballer in der Regionalliga-Rückrunde schon absolviert. Die Bilanz der zweiten Saisonhälfte ist mit einem Sieg (7:1 zu Hause gegen den FK Pirmasens), einem Unentschieden (3:3 zuletzt zu Hause gegen die TSG Hoffenheim II) und mit einer Niederlage (1:3 bei Kickers Offenbach) ausgeglichen. Doch die Hinrunde hat die Mannschaft aus dem Fautenhau noch nicht abgeschlossen. Eine Begegnung von den insgesamt 21 Spielen einer Halbserie fehlt. Es handelt sich dabei um die Heimpartie gegen die TuS Rot-Weiß Koblenz. Eigentlich war diese nach der Coronapause am Mittwoch, 20. Januar, um 18 Uhr angesetzt. Doch einen Tag zuvor folgte aufgrund von Schnee und Eis die Absage. Die Verantwortlichen beider Vereine einigten sich gleich auf den Nachholtermin eine Woche später.

Wiederum machte das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Zwei Tage vor dem neuen Termin am Mittwoch, 27. Januar, um 18 Uhr gab es erneut die witterungsbedingte Absage. Da zwischendrin eine andere SG-Partie angesetzt war, stand der nächste freie Termin am Mittwoch, 10. Februar, um 18 Uhr im Kalender. Ein erneuter Wintereinbruch am Abend zuvor führte schließlich zu einer weiteren Verlegung dieser Partie. Das Duell des Drittliga-Absteigers gegen die Mannschaft aus Rheinland-Pfalz soll nun am morgigen Mittwoch um 18 Uhr im Fautenhau über die Bühne gehen. Vorausgesetzt, es gibt keinen neuen Grund, der eine weitere Verlegung des Spiels notwendig macht. Im vierten Anlauf soll es also mit der Austragung klappen.

Für beide Mannschaften ist es ein immens wichtiges Match. Schließlich könnte mit einem Dreier erst einmal ein großer Sprung weg aus der Abstiegszone gemacht werden. Der Sonnenhof steht auf Tabellenplatz 14 und ist lediglich einen Punkt vom ersten Abstiegsrang entfernt. Die Koblenzer belegen mit einem Zähler weniger als die SG den 16. Rang und befinden sich nur dank der etwas besseren Tordifferenz knapp über dem Strich.

Der Matchplan für Großaspachs Trainer Hans-Jürgen Boysen sieht so aus: „Wir müssen die Defensive stabilisieren. Dann sind unsere Chancen auch gut genug, um die drei notwendigen Punkte gegen Koblenz einzufahren.“ Allerdings hat der 63-Jährige viel Respekt vor dem morgigen Kontrahenten. „Die Koblenzer werden es uns mit ihrem sehr kompakten und disziplinierten Spiel nicht einfach machen. Wir werden Geduld sowie die nötige Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor benötigen.“

Das 3:3 im Heimspiel am vergangenen Samstag gegen die TSG Hoffenheim II liegt Boysen aber noch etwas im Magen. „Gegen Hoffenheim sind uns aus meiner Sicht leider zwei Punkte flöten gegangen, was sehr ärgerlich ist.“ Der Trainer schiebt nach: „Die vergangene Partie haben wir gemeinsam ausgiebig analysiert. Die Spieler wissen, worauf es ankommt und was sie besser machen müssen. Wir werden eine hoch motivierte und siegeswillige Mannschaft auf den Platz bringen.“ Dabei wird es mindestens zwei Veränderungen in der Großaspacher Startelf gegenüber der Partie gegen Hoffenheim geben. Der rechte Außenverteidiger Sebastian Schiek (Kapselriss im Sprunggelenk) und Offensivspieler Andreas Ivan (Oberschenkelprobleme) müssen passen. Wer dafür in die Anfangsformation rücken wird, bleibt abzuwarten. Für hinten rechts würde sich Ken Gipson anbieten. Denkbar ist auch, dass Mohamed Diakite im wahrscheinlich spielenden 4:2:3:1 in die offensive Dreierkette rückt. Für ihn in der Innenverteidigung wären Julian Leist oder Vincent Sadler eine Option. Verzichten muss Boysen morgen aber weiterhin auf Torhüter Oliver Schnitzler (Achillessehnenriss) und Innenverteidiger Özgür Özdemir (Erkältung).

Die Gäste aus Koblenz reisen mit einer Bilanz von sieben Punkten aus den vergangenen drei Partien an – 1:1 zu Hause gegen den FC Gießen, 3:2 beim FC Bayern Alzenau und 2:0 bei der TSG Hoffenheim II. Die Mannschaft von Coach Heiner Backhaus, der Anfang des vergangenen Jahres ein kurzes Gastspiel zusammen mit Mike Sadlo als Trainerteam in Großaspach hatte, strotzt also vor Selbstbewusstsein. Deshalb muss sich die SG morgen in Acht nehmen und an ihre Grenzen gehen. Vorausgesetzt, das Wetter spielt beim vierten Anlauf mit.

Liveticker und Livestream

Weiterhin finden die Regionalliga-Spiele aufgrund der Hygieneverordnungen ohne Zuschauer statt. Wer dennoch aktuell und live beim Nachholspiel der Großaspacher am morgigen Mittwoch um 18 Uhr gegen die TuS Rot-Weiß Koblenz am Ball sein will, kann dies mithilfe der Infos vom BKZ-Liveticker. Diesen gibt es im Internet unter www.bkz.de/sport/sg-sonnenhof.

Außerdem wird die SG Sonnenhof bei der morgigen Begegnung wieder einen kommentierten Livestream im Internet anbieten. Ein Tagespass kostet fünf Euro. Auf die Seite des Anbieters kommt man unter anderem über www.bkz.de. Für die Wiedergabe sind ein mobiles Endgerät sowie ein Internetzugang notwendig.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Februar 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt Sport

Sportliche Entwicklung hat nicht gepasst

Die Zusammenarbeit zwischen der abstiegsbedrohten SG Sonnenhof Großaspach und Trainer Hans-Jürgen Boysen ist beendet. Der Fußball-Regionalligist hat die Reißleine gezogen und sich vom 63-Jährigen getrennt. Wer die Nachfolge übernimmt, ist offen.

Murrhardt Sport

SG scheitert an Koblenzer Aggressivität

Das Nachholspiel des Fußball-Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach gestern Abend sollte ein Befreiungsschlag werden. Doch es ging nach hinten los. Die Gastgeber waren beim 0:2 im Kellerduell zu Hause gegen die TuS Rot-Weiß in allen Belangen unterlegen.

Murrhardt Sport

Schlips und feines Tuch am Spielfeldrand

Serie Fußball an Rems und Murr (1960 bis 1970): Die TSG Backnang spielt als Regionalligist für eine Saison bei den Profis mit. Urbach wird für kurze Zeit zur Fußballhochburg im Remstal. FC Viktoria Backnang macht ungeschlagen ein Meisterstück.