Junge Zukunftsvisionen für ein buntes Europa

Bei der Preisverleihung zum 71. Europäischen Schülerwettbewerb werden 14 Mädchen und Jungen der Walterichschule Murrhardt und 15 der Gemeinschaftsschule Sulzbach an der Murr für kreative Werke zu verschiedenen Themen ausgezeichnet.

Sulzbachs Bürgermeisterin Veronika Franco Olias und Murrhardts Bürgermeister Armin Mößner (Mitte) mit den Kindern und Jugendlichen sowie den Schulteams und Markus Götz (rechts neben Mößner) von der Europa-Union. Foto: Elisabeth Klaper

Sulzbachs Bürgermeisterin Veronika Franco Olias und Murrhardts Bürgermeister Armin Mößner (Mitte) mit den Kindern und Jugendlichen sowie den Schulteams und Markus Götz (rechts neben Mößner) von der Europa-Union. Foto: Elisabeth Klaper

Von Elisabeth Klaper

Murrhardt. Bereits seit 1953 gibt es den Europäischen Schülerwettbewerb, der heuer zum 71. Mal unter dem Motto „Europa (un)limited“ stattfand. Von Anfang an unterstützt ihn die überparteiliche Europa-Union Deutschland. Sie setze sich für die europäische Einigung ein, rief deren Kreisvorsitzender Markus Götz in Erinnerung bei der gemeinsamen Preisverleihung an insgesamt 29 Mädchen und Jungen aus der Walterichstadt und der Nachbarkommune Sulzbach an der Murr in der Festhalle. „Ihr habt euch sehr intensiv mit den verschiedenen Aufgaben beschäftigt und dazu beigetragen, dass unser Kreis wieder Teilnahmespitzenreiter in Baden-Württemberg ist“, freute sich Götz über die fantasievollen, farbenfrohen Bilder und Bastelarbeiten. Wegen der weltpolitischen Herausforderungen „müssen wir in Europa zusammenbleiben und unser Schicksal in die eigenen Hände nehmen“. Der Kreisvorsitzende rief alle Wahlberechtigten dazu auf, ihre Stimme am 9. Juni weder Europafeinden noch Extremisten zu geben.

Bürgermeisterin Veronika Franco Olias freut sich über die Vielfalt der Bilder

Erstmals wirkte die neue Sulzbacher Bürgermeisterin Veronika Franco Olias mit und verlieh 15 Ortspreise an Mädchen und Jungen der Gemeinschaftsschule Sulzbach. Der renommierte Europäische Schülerwettbewerb diene dazu, Verständnis und Wertschätzung für die Vielfalt in Europa zu entwickeln. Dazu sei es wichtig, sich aktiv auf vielfältige Weise mit Kultur und Alltag in anderen europäischen Ländern auseinanderzusetzen, um unsere Nachbarn kennenzulernen und voneinander zu lernen. Der Wettbewerb sei eine wichtige Erfahrung, wobei „viele tolle Werke“ entstanden. „Seid stolz drauf, bleibt dran, ihr seid die Zukunft Europas“, motivierte Franco Olias die Kinder und Jugendlichen.

Die Bedeutung des Europäischen Schülerwettbewerbs zeige die Schirmherrschaft durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Landeskultusministerin Theresa Schopper, betonte Bürgermeister Armin Mößner. „Ihr habt im Kunstunterricht viele Ideen kreativ umgesetzt und eure Aufgaben mit Bravour gemeistert“, lobte er die 14 Schülerinnen und Schüler der Walterich-Gemeinschaftsschule, denen er Ortspreise verlieh. „Die Europäische Union ist eine der größten Errungenschaften, viel hat sich getan, es gibt sehr viel Positives und große Dinge von unschätzbarem Wert. Für junge Menschen ist Europa die Zukunft“, verdeutlichte Mößner. Ein Symbol dafür sei
der Schülerwettbewerb, der es Kindern und Jugendlichen ermögliche, sich künstlerisch mit Europathemen auseinanderzusetzen.

Die Murrhardter und Sulzbacher Schüler gestalteten Einzel- und Gruppenarbeiten zu verschiedenen Themenmodulen. Bei „Mission Europa“ galt es auf einer Weltraumreise Außerirdischen Europa zu veranschaulichen. Auf der „Reise durch Europa“ überwanden die jungen Kreativen Ländergrenzen auf einem fliegenden Teppich. In „Brücken verbinden“ zeigten sie, wie Brücken Hindernisse und Grenzen überwinden, Menschen und Völker verbinden und so ein gutes Miteinander ermöglichen. Bei „Grenzenloses Europa“ ging es auf Tour mit Tieren, die weite Strecken zurücklegen und dabei verschiedene europäische Länder durchqueren.

Die Bürgermeister überreichten den Mädchen und Jungen Urkunden, Bücher- und Eisgutscheine, Dankesurkunden an Martina Mayer, Rektorin der Walterichschule, und Andreas Schwarz, Rektor der Gemeinschaftsschule Sulzbach, sowie Dankesurkunden und kleine Geschenke an die beteiligten Lehrkräfte.

Preisträger im Überblick

Ausgezeichnet Walterich-Gemeinschaftsschule Murrhardt – Ortspreise: Ehsan Safizada (Klasse 2a), Josefine Horwath, Sophie Stein und Loana Stephan-Pluta (alle Klasse 3b), Esmira Altuner, Melina Ilg, Freya Jakubaßa Garcia und Adriana Pérez Palmero (4a), Nino Gamkhitashvili, Emily Hess, Felicitas Müller und Nazanin Safizada (4b), Lea Merklein und Miriam Merklein (6a). Gemeinschaftsschule Sulzbach – Ortspreise: Alisa Keric (Klasse 1a), Daria Fillgraff, Kubilay Gezer, Leon Katterfeld, Laura Nufer, Paula Ossig und Alina Scheerer (alle Klasse 1b), Laurin Steer, Elisa Zimmermann, Antonino Fucarino, David Klass und Ronja Pfähler (3b), Jule Berthold, Besjana Ibishaj und Richardis Luna Pelz (5b).

Ausstellung Die preisgekrönten Arbeiten der Murrhardter Kinder sind noch rund eine Woche im Foyer der Festhalle ausgestellt, jene der Sulzbacher im dortigen Rathaus bis zu den Sommerferien.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Mai 2024, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt und Umgebung

Kinderbetreuung bleibt die Herausforderung

Kommunalwahl 2024 Murrhardt hat sich bereits 2018 um eine Zertifizierung als „Familienbewusste Kommune Plus“ bemüht und 2022 die Auszeichnung zum zweiten Mal erhalten. Die Anforderungen in der Betreuung werden künftig allerdings nicht kleiner.

Murrhardt und Umgebung

Grünes Licht für Sonnenstrom

Der Murrhardter Gemeinderat macht den Weg frei für die Installation von sechs Fotovoltaikanlagen. Sie werden auf Dächern von Kindertageseinrichtungen, der Stadtbücherei und einem Wohnhaus am Trauzenbachstadion montiert.

Murrhardt und Umgebung

Sanierung der Karlstraße geht gut voran

Die Verantwortlichen sind mit dem Baufortschritt zufrieden. Knapp 70 Prozent der Straßenlänge haben bereits eine vielschichtige neue Infrastruktur erhalten. Wenn alles glattgeht, können die Arbeiten Ende Juli beziehungsweise Anfang August abgeschlossen werden.