Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Leichtathletik auf die leichte Art

Für die Kids stehen bei der Teamliga neben der Leistung vor allem der Spaß und der ständige Blick aufs Maskottchen im Mittelpunkt

„Wo ist unser Maskottchen?“ ist eine der meistgestellten Fragen bei der Teamliga der Leichtathletik-Kinder im Weissacher Stadion am Bildungszentrum. Elefanten, Affen, Krokodile aus Plüsch sind wohl die wichtigsten Mannschaftskollegen und werden von den Kindern bei jeder Disziplin in Blickrichtung platziert. Es gibt Besseres als Tipps des Trainers.

Mattes Frankenberger feierte bei seinem ersten Leichtathletik-Wettkampf ein hüpfendes Debüt. Die Reifen in der Pendelstaffel waren eine Aufgabe, bei der Schnelligkeit und Geschicklichkeit gefragt sind. Spielerisch soll Kindern der Spaß an der Leichtathletik vermittelt werden. Foto: M. Clauss

Mattes Frankenberger feierte bei seinem ersten Leichtathletik-Wettkampf ein hüpfendes Debüt. Die Reifen in der Pendelstaffel waren eine Aufgabe, bei der Schnelligkeit und Geschicklichkeit gefragt sind. Spielerisch soll Kindern der Spaß an der Leichtathletik vermittelt werden. Foto: M. Clauss

Von Michael Clauss

Plüschlöwe „Lucky“ wurde am Ende der Sandgrube positioniert und soll für seine U-8-Mannschaft der LG Weissacher Tal gleichzeitig Motivator und Glücksbringer im Weitsprung sein. Leopard „Leo“ aus Leutenbach lebt zeitgleich deutlich gefährlicher. Er macht seinen Job in der Landezone des Weitwurfs. Am Ende des Tages hat er den Einsatz ohne Delle oder Beule überlebt.

Spielerisch werden die über 250 Mädchen und Jungen der Altersklassen U 8 bis U 12 bei der Teamliga Rems-Murr an die Disziplinen der Leichtathletik herangeführt. Natürlich kommt auch die Weiten- und Zeitmessung zum Einsatz. Aber der Spaß steht im Vordergrund, gerade auch wenn einige Mannschaften erste Schlachtrufe ausprobieren. „Weiss-blau ...Te-eS-Vau“ rufen die Schmidener Kinder lautstark im Chor.

Die Betreuer übernehmen oft mehr als die Traineraufgaben und binden bei den Kleinsten schon mal die Schnürsenkel oder helfen nach dem Weitsprung, den Sand aus den Schuhen zu leeren.

Manche U-8-Kinder absolvieren in Weissach ihren ersten Leichtathletik-Wettkampf, sind aber im Sprücheklopfen schon ganz groß. „Ich werfe unendlich um die Welt“, fantasiert der achtjährige Noah und befördert wenige Augenblicke später den Ball mit Bändern als Schweif immerhin in Landezone sieben, was rund 14 Metern entspricht. Praxisnaher ist da der Tipp des zehnjährigen Philipp für seine Mannschaft beim Weitsprung: „Einfach nach vorne springen“, hat der Kindermund gar nicht mal unrecht. Allerdings ist in der Absprungzone ein kleines Hindernis aufgebaut, das ebenfalls übersprungen werden muss. Geschicklichkeit ist in der Pendelstaffel gefragt. Einbeinig über ausgelegte Ringe oder bei den Älteren über Minihürden hüpfend, muss der Staffelstab übergeben werden. Beim Kurzsprint werden zwei Laufzeiten addiert, wobei ein Start aus der Liegestützposition bewältigt werden muss.

Ihren großen Auftritt haben alle Mannschaften und Maskottchen noch mal bei der Siegerehrung, auch wenn jeweils nur drei Teams das Siegerpodest erklimmen dürfen. Ganz vorne gelandet ist in der Altersklasse U 8 der TSV Schmiden. Die LG Weissacher Tal, ergänzt um Kinder aus Winnenden, durfte Stufe drei auf dem Treppchen erklimmen. Der TV Murrhardt landete auf Platz sieben. Bei den Kindern U 10 kam die LG Weissacher Tal – Team Blau – auf Rang acht. Das Team Gelb der LG bildete mit Murrhardt eine Startgemeinschaft und belegte den zehnten Rang. Platz drei bestieg die heimische LG in der Altersklasse U 12. Der TV Murrhardt wurde zusammen mit der SV Remshalden Neunter, vor der zweiten Mannschaft der LG Weissacher Tal auf Platz elf.

Neben Urkunden dürften die Kinder auch eine kleine Portion Weitsprungsand in den Schuhen und auch manche Geschichte der „großen Leichtathletik von Maskottchen Leo oder Lucky“ mit nach Hause gebracht haben.

Ergebnisse – Altersklasse U 8: 1. TSV Schmiden, 2. Spvgg Rommelshausen/LA Kernen, 3. LG Weissacher Tal/SV Winnenden (Mattes Frankenberger, Lucius Kamprath-Scholtz, Karl Aldinger, Sophia Noll, Emma Wundel, Amir Bajjaoui, Holly Konnerth, Kurt Borken, Malte Clauss), 4. Team Remshalden/Schorndorf, 5. LG Limes-Rems, 6. TSV Leutenbach, 7. TV Murrhardt (Jonis Beha, Sophie Dietzel, Ivano Antunovic, Stilian Fischer, Max Wesner, Angelina Pierri), 8. SG Weinstadt. – Altersklasse U 10: 1. LG Limes-Rems, 2. TSF Welzheim, 3. LA Kernen, 4. VfL Winterbach, 5. SG Weinstadt, 6. TSV Schmiden, 7. SG Schorndorf, 8. LG Weissacher Tal blau (Emil Aldinger, Runar Schickart, Jan Fügner, Larissa Baumann, Emelie Beutel, Elias Bunz, Finja Frankenberger, Alina Grasmik, Paul Schützle), 9. TSV Leutenbach, 10. LG Weissacher Tal gelb/TV Murrhardt (Malte Kienz, Kjell Much, Philina Dankel, Travis Hofmann, Paul Kleber, Emma Laing, Maya Wieland, Leon Baumert), 11. SV Winnenden, 12. SV Remshalden, 13. VfL Waiblingen. – Altersklasse U 12: 1. TSF Welzheim, 2. VfL Waiblingen, 3. LG Weissacher Tal (Felix Noll, Jule Hilkert, Pia Wiedenhorn, Lia Cancedda, Laurin Mennicken, Ilvie Reutter, Moritz Wend, Daniel Friederich), 4. SV Winnenden, 5. TSV Schmiden, 5. VfL Winterbach, 7. SG Schorndorf, 8. LG Limes-Rems, 9. TV Murrhardt/SV Remshalden (Maya Weiser, Lea Wößner, Lena Wengert, Lena Wieland, Frederik Fritz, Benno Scharfenberg, Johanna Dietrich, Karla Böhringer), 10. LA Kernen, 11. LG Weissacher Tal II (Ada Kamprath-Scholz, Max Schützle, Jakob Kienz, Samuel Friederich, Stella Hofmann, Annalena Stecker).

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juli 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt Sport

Leichtathletik auf die leichte Art

Für die Kids stehen bei der Teamliga neben der Leistung vor allem der Spaß und der ständige Blick aufs Maskottchen im Mittelpunkt