Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mit Willensstärke zum Erfolg

23:21 der HSG-Handballerinnen

(nmü). Die Handballerinnen der HSG Sulzbach-Murrhardt II festigten die Tabellenführung in der Kreisliga A. Sie setzten sich beim Sechsten TSV Asperg II mit 23:21 durch. Allerdings hatten sich die HSG-Frauen die Aufgabe einfacher vorgestellt. Asperg kämpfte bravourös, aber am Ende wollte die HSG den Sieg mehr und brachte die beiden Punkte mit nach Hause.

Ohne Hannah Schiffo, Alisa Mack, Lara Feil und Inka Belz trat die HSG an. Von Anfang an gab es einen offenen Schlagabtausch. Beide Abwehrreihen waren nicht auf der Höhe des Geschehens. Die Gäste gingen nicht konsequent in die Zweikämpfe. Auch im Angriff zeigte man Schwächen. Sulzbach-Murrhardt erspielte sich einige Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. Die HSG lag mit 4:7 zurück. Die Gäste kamen auf 6:7 nach 17 Minuten heran. Sie nutzten das Momentum aber nicht, um wieder in Führung zu gehen. Asperg blieb weiter in Front – 10:8 nach 23 Minuten. Aber die HSG fightete. Zehn Sekunden vor der Pause gelang der 11:11-Ausgleich. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielte Asperg die 12:11-Führung. In der zweiten Hälfte ging der offene Schlagabtausch weiter. Chancen wurde teilweise nicht genutzt. Keine Mannschaft konnte daraus ein Kapital schlagen, da im Gegenzug alles wieder zunichte gemacht wurde. Nach 45 Minuten konnte sich Asperg auf 20:17 absetzen. Ab diesem Zeitpunkt schaltete die HSG in den Kampf- und Willenmodus. Die Gäste wollten nicht die dritte Saisonniederlage einfahren. In den letzten 15 Minuten war die Abwehr wieder ein Fels in der Brandung. Sulzbach-Murrhardt fightete und ließ nicht locker in der Abwehr. Asperg fand kein Mittel dagegen. Im Angriff zeigte die HSG endlich, was die Mannschaft kann. Mit Druck und Tempo holten die Gäste Tor um Tor auf. Nach 56 Minuten konnte man dann den verdienten Ausgleichstreffer zum 21:21 erzielen. Dem nicht genug. Die HSG drehte die Partie. Am Ende siegte der größere Wille und die beiden Punkte wurden mit nach Hause genommen.

HSG Sulzbach-Murrhardt II: Trinkle – Fritz (1), Kraft (3), Lisa Freier (3), Heitkämper (4/1), Reibl (9/4), Rendl, Volkmer, Nicolai (2), Lena Freier, Übele (1).

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen