Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Murrhardts Kevin Winkle in Gaildorf dabei

Beim Motocrossrennen um das ADAC MX Masters dröhnen am Samstag und am Sonntag im Hohenlohischen die Motoren

Das ADAC MX Masters in Gaildorf ist am Samstag und am Sonntag eine Veranstaltung der Superlative – sowohl für den Verein MSC Gaildorf als auch für die Region. Mit dabei ist der Murrhardter Kevin Winkle. Der gebürtige Backnanger wird im ADAC MX Masters, also in der größten Klasse, im Hohenlohischen mitfahren.

Der Murrhardter Kevin Winkle (rechts) blickt den Rennen in Gaildorf entgegen. Foto: ADAC/S. Bauerschmidt

© Steve Bauerschmidt

Der Murrhardter Kevin Winkle (rechts) blickt den Rennen in Gaildorf entgegen. Foto: ADAC/S. Bauerschmidt

(pm/hes). Erwartet werden in Gaildorf rund 250 MX-Piloten aus 25 Nationen. Zu dem Spektakel werden bis zu 20000 Zuschauer erwartet, die sich abseits der MX-Action auch noch auf viele weitere Highlights wie die Fanmeile, ein frei zugängliches 20000 Quadratmeter großes Fahrerlager, jede Menge Unterhaltung im Festzelt sowie eine Autogrammstunde mit den Topstars der Szene freuen können. Weiterhin wird am Samstag im Rahmen einer Pressekonferenz noch das offizielle Team Germany für die Motocross-Mannschaftsweltmeisterschaft im niederländischen Assen bekannt gegeben.

Rund 800 freiwillige Helfer werden im Einsatz sein. Es ist ein Aufwand, der sich lohnt, kommt immerhin die internationale Motocrosselite. Mit dabei sind die drei WM-Stars Henry Jacobi (22), Jeremy Seewer (25) und Mikkel Haarup (18) sowie der französische MX-Star Greg Aranda (29). Zudem sind auch jede Menge Lokalmatadore unter den rund 250 Fahrern aus etwa 25 Nationen, die sich für den fünften Stopp der siebenteiligen ADAC-MX-Masters-Rennserie angemeldet haben. Darunter befindet sich Kevin Winkle, der heute seinen 23. Geburtstag feiert. Der Murrhardter fährt in der höchsten Klasse in Gaildorf mit. Sein Ziel: „Für die Masters würde ich es gerne schaffen, mich für den Rennsonntag zu qualifizieren (die besten 40). Das wird nicht einfach werden. Letztes Jahr konnte ich mich als 39. qualifizieren und dieses Jahr sieht das Starterfeld noch stärker aus.“ Der gebürtige Backnanger freut sich auf die „schöne Naturstrecke mit vielen Sprüngen und nicht weit weg von zu Hause“. Winkle arbeitet als Mediengestalter. „Wenn ich es dann doch mal schaffe, gehe ich nach Gaildorf (wo ich auch Jugendtrainer bin) und trainiere auf der Trainingsstrecke vom MSC.“ Winkle hofft, dass ein deutscher Fahrer beim Rennen in Gaildorf ganz oben stehen wird. Sein Favorit ist Dennis Ullrich. Der vierfache Masters-Champion aus Kämpfelbach liegt dem die 1654 Meter lange Hartbodenstrecke besonders gut. „2017 bin ich hier vorzeitig Meister geworden, das gibt mir natürlich jedes Mal schon ein einzigartiges Gefühl, wenn ich in Gaildorf bin. ‚Auf der Wacht‘ ist wirklich ein cooler Track und der Verein gibt sich hier sehr viel Mühle. Der Boden ist schön griffig und ich mag die langen Rillen in den Kurven. Daher bin ich sehr optimistisch für das Rennwochenende“, so der Husqvarna-Pilot, der seit der letzten Veranstaltung in Tensfeld auf Position zwei der Meisterschaftstabelle liegt. „Es sind jetzt noch 150 Punkte zu vergeben und ab jetzt finden die Events nur noch auf Hartboden statt, auf dem ich bislang meine besten Rennen gefahren bin. Da dürfte also noch einiges drin sein“, fügt Ullrich noch motiviert hinzu.

Überhaupt hat der Gaildorfer Verein, der bereits viermal Austragungsort der Motocross-Mannschaftsweltmeisterschaft war, eine ganz besondere Geschichte in der MX-Szene zu erzählen, wurde hier 2011 der damals erst 17 Jahre alte Ken Roczen jüngster Weltmeister aller Zeiten. „Wir betreiben den Motocrosssport hier auf höchstem Niveau. Wir möchten, dass sich nicht nur unsere Vereinsmitglieder, sondern auch eben die internationalen Stars wohlfühlen und gerne wiederkommen. Ich denke, das ist uns in der Vergangenheit ganz gut gelungen, sodass wir sehr darauf bedacht sind, die Messlatte weiterhin permanent hoch zu halten“, erklärt Sven Wolpert, Vorstandsmitglied des MSC Gaildorf. Der Club zählt 410 Mitglieder und wurde von 2012 bis 2017 vom ADAC sowohl sechsmal zum besten Veranstalter als auch fünfmal für die beste Strecke geehrt.

Zusätzlich zu der spannenden Motocross-Action auf der Rennstrecke können sich die Zuschauer auf andere Highlights freuen. Am Samstag um 18 Uhr wird das offizielle Team Germany verkündet. Dieses geht am 28. und 29. September unter der Leitung von Teamchef Wolfgang Thomas bei der Motocross-Mannschaftsweltmeisterschaft im niederländischen Assen an den Start. Am Sonntag findet von 11.45 bis 12.15 Uhr eine Autogrammstunde mit den beiden WM-Stars Jacobi und Seewer sowie den derzeitigen Titelfavoriten Jens Getteman (25) aus Belgien, Tanel Leok (34) aus Estland und Dennis Ullrich statt. Zudem gibt es eine große Fanmeile, ein frei zugängliches Fahrerlager sowie jede Menge Unterhaltungsprogramm mit Livemusik im Festzelt. Weiter ist für die Kinder die ADAC- Unfallschutzhüpfburg und der Suzuki- Quadparcours aufgebaut.

Info
Zwei Tage mit Highlights

Das freie Training beginnt am Samstag um 9 Uhr, die Qualifyings starten ab 13 Uhr. Ab 16 Uhr sind zudem die ersten Rennen zu sehen. Die Fahrer der 85-ccm-Klasse bestreiten am Samstag ihren ersten Lauf. Danach gehen die Piloten des ADAC MX Youngster-Cups und der Königsklasse an den Start, die sich nicht direkt einen Startplatz für den Rennsonntag sichern konnten und es daher über das sogenannte Last-chance-Rennen versuchen. Die weiteren Rennläufe werden am Sonntag ab 10.30 Uhr ausgetragen.

Zum Artikel

Erstellt:
8. August 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!