Pandemie und Prüfungen gemeistert

Unter dem nicht politisch gemeinten Wortspiel-Motto „KABItalismus – zwölf Jahre Klassenkampf“ feiern die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2023 am Heinrich-von-Zügel-Gymnasium Murrhardt gut gelaunt ihre Abigala mit kniffligen Quizspielen.

Festliche Garderobe zu einem festlichen Anlass: die Abiturientinnen und Abiturienten in der Murrhardter Festhalle bei ihrem Abschluss. Foto: Elisabeth Klaper

Festliche Garderobe zu einem festlichen Anlass: die Abiturientinnen und Abiturienten in der Murrhardter Festhalle bei ihrem Abschluss. Foto: Elisabeth Klaper

Von Elisabeth Klaper

Murrhardt. Die elegant gekleideten Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2023 am Heinrich-von-Zügel-Gymnasium Murrhardt dürfen stolz und glücklich über ihre Erfolge sein. Doch mit ihrem Motto „KABItalismus – zwölf Jahre Klassenkampf“, das nicht politisch, sondern als Wortspiel zu verstehen ist, deuten sie an, dass ihre Schulzeit nicht immer einfach war. Dies verdeutlicht die kommissarische Schulleiterin Annette Zickler-Maier bei der Abigala in der Festhalle. Bis Klasse 9 sei der mit dem Erwachsenwerden verknüpfte schulische Weg „normal“ verlaufen, doch plötzlich habe ihn die Coronapandemie jäh unterbrochen: „Ihr wurdet ins Homeschooling geschickt.“ Statt Gemeinschaftserlebnissen hatte Social Distancing oberste Priorität. „Als Zehntklässler wart ihr der Jahrgang, der am längsten von zu Hause aus lernen musste. Damit hat man euch viel Selbstständigkeit zugetraut, aber auch sehr viel zugemutet.“ Der Kursstufenunterricht fand wieder komplett in Präsenz statt – eine neue Herausforderung nach der langen Zeit des Lernens von zu Hause aus. Auch Studienfahrten waren wieder möglich. „Es ist ein Geschenk, so weit gekommen zu sein und nach vorne blicken zu können, um eigene Ziele und Wünsche zu verfolgen. Legt den Fokus auf das Wesentliche und setzt euch Ziele“, motivierte Annette Zickler-Maier die Absolventinnen und Absolventen.

Aus der Schulzeit ziehen sie nun in die Welt mit einem „Reisekoffer“ voller Wissen und breiter Allgemeinbildung. Zudem „habt ihr gelernt, euch kritisch mit verschiedensten Fragen auseinanderzusetzen, selbstständig zu denken und zu entscheiden“. Dieses „Kapital“ möge ihnen helfen, Hürden zu meistern, die richtigen Entscheidungen zu treffen und den richtigen Weg zu finden, wünscht ihnen Annette Zickler-Maier und dankt allen, die zum reibungslosen Ablauf der Abiturprüfungen beitrugen.

Großen Anklang findet die Rede von Scheffelpreisträger Hendrik-Marten Hofhans, ein positiver, dankbarer Rückblick auf die Schulzeit: „Den Bildungsauftrag der Schule sehe ich dank unserer demokratiebewussten und engagierten Lehrerinnen und Lehrer bestens erfüllt. Nun liegt es an uns, dieses Wissen in unser Handeln einzubinden.“ Darüber hinaus blieben Erinnerungen an die Höhepunkte der Schulzeit wie Schullandheimaufenthalte und Studienfahrten, besondere persönliche Momente, aber auch Erfahrungen von Einsamkeit und Neid sowie persönliche Krisen mit Schuldgefühlen und Selbstzweifeln. Daraus lerne man fürs Leben – Geduld, Beharrlichkeit, den Glauben an sein Können und zu seinen Fehlern zu stehen. Am Ende bleibe „das starke Band der Freundschaft“, denn „Freundschaften helfen dabei, das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen zu meistern“.

„Ihr habt es geschafft, um gute Noten gekämpft, euch durchgebissen, zu Persönlichkeiten entwickelt und mit dem Abitur das Tor zur Zukunft weit aufgestoßen“, lobt Bürgermeister Armin Mößner. Das Gymnasium habe sie gut vorbereitet auf das eigenständige Leben in Freiheit und Selbstbestimmung: „Nun könnt ihr mit Verstand, Kraft und dem Herz am rechten Fleck durchstarten“, um die anstehenden Herausforderungen zu meisten. Nach der Schulzeit wollten die Mädchen und Jungen „was Produktives“ tun: „Kein Zweifel, dass sich eure Hoffnungen, Wünsche und Ziele erfüllen werden“, sagt Gesamtelternbeiratsvertreterin Anja Trumic optimistisch.

Mit wertschätzenden Worten und Geschenken danken die Abiturientinnen und Abiturienten ihren Lehrkräften. Viel Spaß machen ein kniffliges Quiz zur Jugendsprache, eine „Wer wird Millionär“-Version voller schwieriger Fragen auch zum Jahrgang und der Abifilm. Das Schulleitungsteam überreicht die Abiturzeugnisse, Fachlehrer überreichen die Fachpreise. Den Sozialpreis des Freundeskreises übergibt erstmals dessen neuer Vorsitzender Friedrich Wilhelm Bauer.

Der Abiturjahrgang 2023 hat etliche Auszeichnungen erhalten

Der Jahrgang Das Abitur am Heinrich-von-Zügel-Gymnasium in Murrhardt bestanden haben (Preise in Klammern): Tina Bareiß, Tim Bunzel (Physikpreis), Dustin Heinrich (Physikpreis), Hendrik-Marten Hofhans (Schulpreis, Scheffelpreis, Preis des Vereins Deutsche Sprache, Paul-Schempp-Preis), Julian Hoock, Heidi Klatt (Sozialpreis), Vincent Kolb, Marc Kugler (Schulpreis, Physikpreis), Sueda Mentese, Mia Millenet, Marie Neumann, Eric Pusch (Schulpreis, Geschichtspreis, e-fellows.net- Stipendium), Jana Ruppel (Schulpreis), Ben Schauß, Sira Schelzel, Kaja Seel als beste Abiturientin mit der Note 1,2 (Schulpreis, Mathematik- und Physikpreis, Vorschlag Studienstiftung des deutschen Volkes, e-fellows. net-Stipendium), Isabel Seidl, Anna Slenczek (Schulpreis, Physikpreis, Preis des Kirchenbezirks Backnang), Tamara Trumic (Sozialpreis), Jule Uras (Ethikpreis, Sozialpreis), Hanna Weidenfelder (Schulpreis, Chemiepreis), Fenja Weiß (Schulpreis, e-fellows.net-Stipendium), Lenny Wörner und Tim Wößner.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juli 2023, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt und Umgebung

Kinderbetreuung bleibt die Herausforderung

Kommunalwahl 2024 Murrhardt hat sich bereits 2018 um eine Zertifizierung als „Familienbewusste Kommune Plus“ bemüht und 2022 die Auszeichnung zum zweiten Mal erhalten. Die Anforderungen in der Betreuung werden künftig allerdings nicht kleiner.

Murrhardt und Umgebung

Grünes Licht für Sonnenstrom

Der Murrhardter Gemeinderat macht den Weg frei für die Installation von sechs Fotovoltaikanlagen. Sie werden auf Dächern von Kindertageseinrichtungen, der Stadtbücherei und einem Wohnhaus am Trauzenbachstadion montiert.

Murrhardt und Umgebung

Sanierung der Karlstraße geht gut voran

Die Verantwortlichen sind mit dem Baufortschritt zufrieden. Knapp 70 Prozent der Straßenlänge haben bereits eine vielschichtige neue Infrastruktur erhalten. Wenn alles glattgeht, können die Arbeiten Ende Juli beziehungsweise Anfang August abgeschlossen werden.