Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

SG Sonnenhof: Der miesen Bilanz mit breiter Brust begegnen

Für Großaspachs Regionalliga-Fußballer geht es heute zum Bahlinger SC, bei dem die Fußballer aus dem Fautenhau in bislang vier Versuchen nur ein einziges Mal zu einem Auswärtssieg kamen. SG-Coach Steffen Weiß verspricht: „Wir tun alles, um unseren guten Lauf fortzuführen.“

Wegen muskulärer Probleme ein wenig außer Tritt: Steven Lewerenz. Sein Einsatz heute in Bahlingen ist stark gefährdet. Foto: A. Becher

© Alexander Becher

Wegen muskulärer Probleme ein wenig außer Tritt: Steven Lewerenz. Sein Einsatz heute in Bahlingen ist stark gefährdet. Foto: A. Becher

Von Uwe Flegel

Für echte Weinzähne ist der Kaiserstuhl eine der besten Adressen Deutschlands. Selbst Aspachs Weingärtner werden da wohl wenig Widerspruch anmelden. Fußballerisch hatte die Ecke, die zur wärmsten Region der Republik zählt, für Gäste aus Großaspach bislang allerdings selten Verlockendes übrig. In vier Versuchen gelang der SG Sonnenhof beim Bahlinger SC nur ein einziger Sieg. Heute ab 17 Uhr besteht für den Fußball-Regionalligisten aus dem Fautenhau die Chance, die miese Bilanz im Kaiserstuhlstadion ein wenig aufzuhübschen.

Einfach wird die Aufgabe für die SG Sonnenhof allerdings nicht. Wie die Schwaben sind die Südbadener gut in die Saison gestartet. Während Aspach vor diesem Spieltag Zweiter war, lag der BSC auf Rang fünf, obwohl er eine Partie weniger ausgetragen hatte als viele Konkurrenten. Zu Hause ist die Mannschaft um den früheren Großaspacher Drittliga-Spieler Nico Gutjahr, für die das 1:3 beim TSV Steinbach am vergangenen Wochenende die erste Saisonniederlage war, bisher noch ohne Punktverlust.

Aspach geht mit einem Tag weniger Pause ins zweite Duell dieser englischen Woche.

SG-Coach Steffen Weiß weiß, was seine Elf zu erwarten hat. Zumal sein Team in das zweite Duell in dieser englischen Woche mit einem Tag weniger Pause als die heutigen Hausherren geht. Denn Aspachs jüngster 3:1-Heimsieg stammt vom Sonntag, während die Südbadener beim Titelaspiranten in Steinbach zwar verloren, aber bereits am Samstag ran durften. „Das spielt Bahlingen bei der Spielvorbereitung sicher in die Karten“, ist sich Weiß sicher, sagt aber auch: „Wir werden dafür sorgen, dass wir ebenfalls wieder frisch sind und tun alles, um unseren guten Lauf fortzuführen.“

Das hört sich nach einer breiten Brust an. Die haben sich die Schwaben in den ersten Wochen dieser Regionalliga-Saison dank der 13 Punkte aus den ersten sechs Spielen auch durchaus verdient. Vor allem in der Offensive überzeugt die SG bislang mit einer meist erstaunlichen Effektivität zur rechten Zeit. Jüngstes Beispiel war das 3:1 gegen Pirmasens, über das der 32-jährige Coach urteilt: „Es war das erwartet schwierige Spiel gegen einen kämpferisch guten Gegner, der viel mit langen Bällen operiert und uns alles abverlangt hat.“

Geschenkt bekommt die Elf aus dem Fautenhau allerdings auch heute nichts. Wobei der Bahlinger SC, dessen Kader traditionell gut mit ehemaligen Jugendspielern des SC Freiburg bestückt ist, in Sachen Spielkultur sicher einiges stärker sein wird als der FK Pirmasens. Da trifft es sich gut, dass es bei Großaspach personell ziemlich gut aussieht. Sicher verzichten muss die SG nur auf Mittelfeldspieler Mohamed Diakite (Reha nach Knie-OP) und Torwart David Nreca-Bisinger (Reha nach Meniskusriss).

Für die Gästeteams gab’s bisher wenig zu holen

13 Jahre liegt Aspachs letzter Sieg in Bahlingen zurück. 4:0 gewann die Elf von Trainer Thomas Letsch am 13. August 2008. Torschützen waren Nicolo Mazzola (2), Calogero Bonsignore und Abedin Krasniqi. Im Rückspiel gab es damals übrigens ein 3:0, zu dem Krasniqi, Mazzola und Saer Sene die Treffer beisteuerten. Wenig später verabschiedete sich die SG als Oberliga-Meister in die Regionalliga.

Während die SG in Bahlingen selten etwas holte, ist die Heimbilanz der Schwaben gegen den BSC fast makellos. Drei der vier Vergleiche gingen an Aspach. Das 3:1 am letzten Spieltag der vergangenen Runde war der erste Sieg der Elf vom Kaiserstuhl im Fautenhau.

Insgesamt gewann die SG von acht Spielen vier, verlor drei und kam zu einem Unentschieden. Sechsmal ging es dabei um Oberliga-Punkte. Nur die zwei bislang letzten Duelle fanden in der Regionalliga statt. Beide gewann der Bahlinger SC.

Zum Artikel

Erstellt:
15. September 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt Sport

Rückkehr mit einem kritischen Blick zurück

Gut vier Wochen nach seinem Wechsel gastiert der Ex-Aspacher Jan Ferdinand mit seinem neuen Verein TSG Balingen zum Regionalliga-Duell im Fautenhau. Der Stürmer fühlt sich bei seinem einstigen Jugendklub richtig wohl und hat nach fünf Partien bereits drei Treffer auf dem Konto.

Murrhardt Sport

SG Sonnenhof: Mit guter Analyse und Geduld zum Erfolg

Nach der Niederlage im südbadischen Bahlingen wartet auf die SG Sonnenhof Großaspach nun das Heimspiel gegen das schwäbische Balingen. Im dritten Anlauf wollen die Fußballer aus dem Fautenhau zum ersten Sieg in der Regionalliga gegen die Elf aus Südwürttemberg kommen.

Murrhardt Sport

SG kassiert die zweite Saisonniederlage

Fußball-Regionalligist aus Großaspach zieht beim Bahlinger SC mit 0:1 den Kürzeren. Jedoch besitzt die Mannschaft von Trainer Steffen Weiß kurz vor dem Spielende die Chance zum Ausgleichstreffer, die aber der eingewechselte Zugang David Tomic vergibt.