SG Sonnenhof Großaspach: Ein Sieg, eine Niederlage und reichlich Lob

Der Spitzenreiter bezwingt in zwei Testspielen erst den Oberliga-Rivalen Essingen mit 3:0, dann verlieren Großaspachs Fußballer tags drauf beim Regionalliga-Tabellenführer Stuttgarter Kickers mit 1:3. Einzig die individuellen Fehler gefallen Trainer Pascal Reinhardt nicht.

SG-Zugang Michael Kleinschrodt (Mitte) wusste bei seinem ersten Auftritt auf heimischem Rasen sofort zu überzeugen. Foto: Alexander Becher

© Alexander Becher

SG-Zugang Michael Kleinschrodt (Mitte) wusste bei seinem ersten Auftritt auf heimischem Rasen sofort zu überzeugen. Foto: Alexander Becher

Von Uwe Flegel

„In Summe können wir mit beiden Auftritten absolut leben“, bilanzierte Pascal Reinhardt. Großaspachs Trainer sprach von Testspiel-Doppelpack des Fußball-Oberligisten gegen den Liga-Rivalen TSV Esslingen sowie beim Regionalligisten Stuttgarter Kickers. Spiel eins gewann die SG Sonnenhof auf dem heimischen Kunstrasen mit 3:0. Das Duell der Spitzenreiter aus Liga fünf und Liga vier ging in Stuttgart mit 3:1 an die Gastgeber. In den beiden Partien kam der gesamte SG-Kader zum Einsatz. Einzig Last-Minute-Zugang Moritz Stoppel wurde nicht eingesetzt wurde, da der bisherige Torjäger des Bezirksligisten SG Oppenweiler/Strümpfelbach „ein bisschen angeschlagen ist“, so Trainer Reinhardt.

Ein Duell mit viel Tempo

Alle anderen Feldspieler kamen auf rund 90 Minuten Spielzeit, da der Coach in jeder Partie nach rund einer Stunde seine Elf komplett auswechselte. In Degerloch begannen gestern so arrivierte Kräfte wie Kapitän Volkan Celiktas, die Angreifer wie Marius Kunde und Dominik Salz sowie die Zugänge Konrad Riehle und Michael Kleinschrodt. Die hatten tags zuvor zunächst auf der Bank gesessen. Nun waren sie mitverantwortlich für ein Duell mit viel Tempo und einigen für ein Freundschaftsspiel eher untypisch harten Zweikämpfen. Am Ende ging es auf beiden Seiten ohne Verletzungen ab. Dafür gab es „einige individuelle Fehler von uns“, wie Reinhardt fest stellte. Es war der entscheidende Unterschied. Die Gastgeber nutzten solche Patzer in der zweiten und in der 42. Minute zu Treffern von Sinan Tekerci sowie Melvin Ramusovic und zur 2:0-Halbzeitführung. Die Gäste schauten etwas dumm drein, da sie die intensive Partie offen gestaltet, allerdings keine großen Torchancen hatten.

Nach der Pause sah es mit SG-Möglichkeiten besser aus. Den Kopfball von Dominik Salz kratzte Ramusovic noch von der Linie (51.), der 16-Meter-Schuss von Lukas Stoppel war drin (55.) – 1:2. Zehn Minuten später wäre Nico Engel gar fast der Ausgleich gelungen, er scheiterte aber frei stehend an Schlussmann Maximilian Otto. Für die Entscheidung sorgte dann Kevin Dicklhuber nach 77 Minuten per Elfmeter.

Tags zuvor hatte der Oberliga-Spitzenreiter gegen den Liga-Rivalen Essingen 3:0 gewonnen. Allerdings dauerte es bis zur 67. Minute, ehe Dominik Salz das 1:0 gelang. Der von den Stuttgarter Kickers gekommene Konrad Riehle erhöhte nur 120 Sekunden später auf 2:0. Aspachs dritter Treffer entsprang in der Schlussminute einem Eigentor von Besnik Koci. Durchgespielt hatte bei der SG nur Torwart Maximilian Reule. Der Stammkeeper durfte dafür tags drauf in Stuttgart pausieren und erlebte von außen mit, wie sich der 19-jährige Silas Ihde sowie der 17-jährige Tim Schulz gut schlugen.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Februar 2024, 21:55 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt Sport

Ein Sportfestival für den Rems-Murr-Kreis

Im Sportkreistag präsentiert Gerd Lamsfuß seine Idee der Olympischen Spiele im schwäbischen Miniformat, die er auf den gesamten Landkreis ausweiten kann. Sie stößt dort auf viel Anklang, nun gilt es allerdings sich die sportpolitische Unterstützung der Stadt Backnang zu sichern.

Murrhardt Sport

Die Wild Things setzen zum Höhenflug an

Die Cheerleaderinnen aus Backnang fahren Mitte März zur baden-württembergischen Meisterschaft nach Tübingen. Dort kämpfen mit denPeewees und dem Juniorteam gleich zwei Teams um die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft.

Murrhardt Sport

Tim Pöhlers spätes Tor bringt Backnang den erhofften Punkt

Der Stürmer der TSG-Fußballer sorgt im Oberliga-Nachholspiel beim FC Denzlingen kurz vor dem Ablauf der Nachspielzeit für das umjubelte 2:2. Damit halten die Roten einen Rivalen im Abstiegskampf auf Distanz.