Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

SG Sonnenhof Großaspach schießt drei Tore binnen kürzester Zeit

Nach dem 0:1-Pausenrückstand drücken Großaspachs Oberliga-Fußballer gegen den FC Nöttingen in der zweiten Halbzeit mächtig aufs Tempo. Mit Treffern in der 58., 59. und 61. Minute wendet der Tabellenzweite das Blatt und startet mit einem verdienten 3:1-Heimsieg in die Rückrunde.

Tiefer Rasen, heißer Kampf und ein Sieg für Nico Engel (links) und die SG. Foto: Alexander Becher

© Alexander Becher

Tiefer Rasen, heißer Kampf und ein Sieg für Nico Engel (links) und die SG. Foto: Alexander Becher

Von Steffen Grün

„Dreht das Ding“, rief Großaspachs Stadionsprecher Tankred „Tai“ Volkmer den Spielern der SG Sonnenhof zu, als sie beim Stande von 0:1 vor den Gästen aus Nöttingen zur zweiten Halbzeit auf den Rasen zurückkehrten. Dass sie es auf eine derart schnelle und spektakuläre Weise tun würden, damit hätten wohl die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. „Was Tai sagt, ist Gesetz“, meinte Evangelos Sbonias nach dem Abpfiff zu den Worten des Mannes am Mikrofon, der sein Herz auf der Zunge trägt und bei der Pressekonferenz auch von „Schlafwagenfußball“ sprach, den die Hausherren über weite Strecken des ersten Durchgangs geboten hätten. Davon konnte nach der Pause keinerlei Rede mehr sein. Vielmehr überrannte die SG Sonnenhof den Rivalen und machte binnen vier Minuten aus dem 0:1 ein 3:1. Dabei blieb es, der Start in die Rückrunde war geglückt.

Anfangs hatte es eher so ausgesehen, als könnte der Tabellenzweite aus dem Fautenhau nicht an seine bisherige Heimstärke mit sieben Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage anknüpfen. Vor der mageren Kulisse von 337 Zuschauern, die mit Sicherheit auch der nasskalten Witterung am gestrigen Abend geschuldet war, kamen bei den Großaspachern zunächst zwei Probleme zusammen. In der Offensive blieb zu vieles Stückwerk, in der Defensive schlichen sich ungewohnte Schwächen ein. Wie bei Nöttingens erster Torchance, die gleich in die Kategorie der Hundertprozentigen gehörte. Nach dem Pass in die Tiefe lief Jimmy Marton alleine auf SG-Keeper Maximilian Reule zu – verfolgt, aber nicht eingeholt von dessen Kollegen. Er schoss in der 21. Minute aber um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Luca Piljek hatte eine weitere Möglichkeit (29.), die Maximilian Reule und Volkan Celiktas mit vereinten Kräften vereitelten. 60 Sekunden später war es so weit. Nun probierte es Piljek aus der Distanz und sein toller Schuss schlug zum 1:0 für Nöttingen im Tor ein.

Sbonias zur Pausenansprache: „Tacheles geredet und zwei, drei Dinge angepasst“

„Wir haben in der ersten Hälfte sehr gut und abgeklärt gespielt und müssen eigentlich mit 2:0 führen“, befand Gästecoach Michael Fuchs. Von seinem Kollegen Evangelos Sbonias kam allenfalls vorsichtiger Widerspruch. Für ihn „gehörte auch zur Wahrheit, dass wir schon nach dem 0:1 ins Spiel gefunden haben und alles unter Kontrolle hatten. Wir hätten vielleicht schon vor der Pause das 1:1 machen können.“ In der 44. Minute war das, als der im Strafraum schön in Szene gesetzte SG-Linksverteidiger Niklas Mohr am langen Pfosten vorbeischoss.

Die Steigerung in der Schlussphase der ersten Halbzeit reichte Großaspachs Coach nicht, um die erste halbe Stunde zu vergessen. In der Kabine habe man „Tacheles geredet und zwei, drei Dinge angepasst“, verriet Sbonias nach dem Spiel. Er habe nicht verlangt, die Partie zu drehen, Tore zu machen oder spektakulären Fußball zu spielen, aber er habe das sehen wollen, was sein Team in dieser Saison bislang stark machte. „Das haben die Jungs getan und sind belohnt worden“, freut sich der 40-Jährige.

SG Sonnenhof landet bezwingt Nöttingen mit 3:1
Die Fußballer der SG Sonnenhof Großaspach landen in der Oberliga gegen den FC Nöttingen einen 3:1-Heimsieg. Die Highlights vom Spiel sind dank Kevin Flatau hier im BKZ-Video zu sehen.

Und wie. Plötzlich gab es klare Torchancen beinahe im Minutentakt. Dominik Salz wurde mit letztem Einsatz an einem gezielteren Abschluss gehindert (49.). Den Schuss von Hakan Kutlu entschärfte FCN-Torwart Kenan Mujezinovic mit einer unkonventionellen Fußabwehr, den zweiten Versuch setzte Fabian Benko viel zu hoch an (53.). In der 57. Minute parierte der Keeper erst mit Mühe gegen Celiktas, dann mit Bravour gegen Kutlu. Die SG blieb am Drücker, dann kam die Blitzwende. In der 58. Minute landete der Ball nach der Ecke von Marco Manduzio und der Verlängerung von Nico Engel auf dem Kopf von Bastian Frölich. Drin das Ding, 1:1. Als Frölich 60 Sekunden später nach einem Nöttinger Ballverlust flankte, köpfte Salz das 2:1. Wieder nur zwei Minuten später setzte sich Youngster Engel nach einem langen Ball im Strafraum durch und traf aus etwas spitzem Winkel zum 3:1. Die SG war gewillt, den Sack zuzumachen, vergab aber weitere Möglichkeiten. In Gefahr geriet der Sieg aber trotzdem nicht mehr.

Großaspach hat mit dem insgesamt verdienten Dreier zum Auftakt der Rückrunde, so sahen es beide Trainer, die 40-Punkte-Marke geknackt. Die SG rückt den Stuttgarter Kickers mit nun 41 Zählern bis auf drei Punkte auf die Pelle. Das kann sich heute schon wieder ändern, falls der Tabellenführer zu Hause gegen Holzhausen gewinnt, doch dann wäre es seitens der SG Sonnenhof immer noch ein dickes Ausrufezeichen im Kampf um den Relegationsplatz. Vielleicht leistet in dieser Hinsicht ja die TSG Backnang heute Schützenhilfe, indem sie etwas Zählbares aus Göppingen mitbringt.

SG Sonnenhof Großaspach: Reule – Frölich, Celiktas, Manduzio, Mohr (89. Beisswenger) – Kutlu, Pfänder, Wöhrle (80. Dos Santos), Benko (86. Sahiti) – Salz, Engel (85. Diakiese).

FC Nöttingen: Mujezinovic – Heers, Lippert, Fassler, Ken Hauser (83. Nill Hauser) – Trivunic (65. de Santis) – Piljek (65. Gür), Brenner, Hecht-Zirpel, Marton – Dobros (65. Fink).

Tore: 0:1 (30.) Piljek, 1:1 (58.) Frölich, 2:1 (59.) Salz, 3:1 (61.) Engel. – Schiedsrichter: Lämmle (Rommelshausen). – Zuschauer: 337.

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2022, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt Sport

Daniel Brack kommt im Sommer zum HC Oppenweiler/Backnang

Der Handball-Drittligist beendet die Trainersuche mit der Zusage des Wunschkandidaten. Der 41-Jährige, der bis zum Ende dieser Runde noch beim Ligarivalen VfL Pfullingen auf der Bank sitzt, gibt ab der neuen Saison die Kommandos bei den ambitionierten Murrtalern.

Murrhardt Sport

HC Oppenweiler/Backnang gewinnt den Handballkrimi

Riesenjubel in der Gemeindehalle: Der HC Oppenweiler/Backnang siegt im Drittliga-Verfolgerduell mit 26:25 gegen die SG Pforzheim/Eutingen. Es ist ein knappes Ding in einer mitreißenden Partie. Ruben Sigle erzielte den wichtigen 26. Treffer und machte sich damit ein eigenes Geschenk.

Murrhardt Sport

Die Zuversicht der Fußballfans ist eher verhalten

BKZ-Bundestrainer Für viel Gesprächsstoff sorgt die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. In der Facebook-Gruppe der BKZ-Bundestrainer wird natürlich die 1:2-Niederlage des Teams von Coach Hansi Flick gegen Japan intensiv diskutiert, genauso wie andere Themen rund um die WM.