Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

TSG II, TSV und VfR wollen Relegation vermeiden

Am letzten Spieltag der Fußball-Bezirksliga steht der Kampf der drei Mannschaften gegen den Abstieg im Mittelpunkt

Daniel Zivaljevic tritt mit dem VfR Murrhardt bei der SG Schorndorf an. Foto: A. Becher

© Sportfotografie Alexander Becher

Daniel Zivaljevic tritt mit dem VfR Murrhardt bei der SG Schorndorf an. Foto: A. Becher

(dg). Meisterschaft und direkter Abstieg sind in der Fußball-Bezirksliga geklärt. Der SV Kaisersbach spielt zukünftig in der Landesliga und hat sich bereits in die Sommerpause verabschiedet. Der TSV Nellmersbach steht praktisch als Zweiter fest und bereitet sich beim Absteiger SV Fellbach II auf die bevorstehende Aufstiegsrelegation vor. Darauf hat der SV Steinbach nur noch eine theoretische Chance. Interessant ist der Kampf gegen die Abstiegsrelegation. Auf diesem Platz rangiert derzeit der TSV Sulzbach-Laufen, der zu Hause den Aufsteiger KTSV Hößlinswart empfängt. Die TSG Backnang II erwartet den SV Unterweissach und der VfR Murrhardt muss bei der SG Schorndorf antreten. Spielbeginn ist auf allen Plätzen am Sonntag um 16 Uhr.

TSG Backnang II – SV Unterweissach. Die Backnanger hatten in Murrhardt mit 1:4 das Nachsehen und rutschten mit 32 Punkten auf den zwölften Tabellenplatz ab. Der würde am Ende der Saison noch zum Klassenerhalt ausreichen. Aber der auf dem Relegationsplatz lauernde TSV Sulzbach-Laufen hat nur einen Zähler weniger auf dem Konto, weshalb sich die Roten in der Heimbegegnung keinen Punktverlust erlauben dürfen. Der SV Unterweissach erzielte gerade gegen die Sulzbacher zuletzt ein 1:1-Unentschieden und kann den sechsten Tabellenrang nicht mehr verbessern. Allerdings gibt es ein paar Konkurrenten, die den Weissachern die Tabellenposition noch streitig machen können. In der Vorrunde blieben die Punkte beim 2:0-Sieg des SVU im Weissacher Tal.

SG Schorndorf – VfR Murrhardt. Nach dem Sieg gegen die TSG tauschten die Murrhardter mit dem Gegner die Tabellenplätze. Bei 33 Zählern liegt der VfR jetzt einen Punkt vor den Roten im Klassement. Ganz am sicheren Ufer ist die Elf von Trainer Markus Reule noch nicht angekommen. Daher sollte auch in der Daimlerstadt dreifach gepunktet werden. „Wir wollen an die Leistung vom TSG-Spiel anknüpfen und wir brauchen weitere Punkte, um die Relegation aus eigener Hand zu vermeiden“, sagt VfR-Sprecher Patrick Reisshauer. Er weiß jedoch, dass es ein harter Brocken wird. Luca Weller (Studienreise), Patrick Voag (verletzt), David Bohn (Urlaub), Evangelos Tsakiridis (gesperrt) fehlen. Das Hinspiel entschied der Tabellenvierte aus Schorndorf mit 2:1 für sich.

TSV Sulzbach-Laufen – KTSV Hößlinswart. Die Sulzbacher holten in Unterweissach einen Zähler und belegen mit 31 Punkten den Relegationsplatz. Von diesem möchte der TSV unbedingt runterkommen. „Wir haben Heimrecht und wollen mit einem Sieg auf jeden Fall die Chance wahren, um den Relegationsplatz noch verlassen zu können“, sagt Sulzbachs Torjäger Daniel Köger. Allerdings fehlen Johannes Haas (Operation am Finger), Markus Haas (Knieverletzung) und Jannik Riexinger (Sperre). Hößlinswart hat den Ligaverbleib sicher und siegte im Hinspiel mit 4:1.

FSV Waiblingen – SV Steinbach. Steinbach bewies in den letzten beiden Begegnungen, dass es gegen die Spitzenteams aus Nellmersbach und Kaisersbach durchaus mithalten kann. Beide Begegnungen entschieden die Schützlinge von Trainer Hakan Keskin für sich. Zu mehr als Rang drei wird es dem SVS wohl nicht reichen, denn die Tordifferenz gegenüber dem angehenden Vizemeister aus Nellmersbach ist um 15 Treffer schlechter. Es ist kaum anzunehmen, dass der Tabellenzweite beim SV Fellbach II verlieren wird. Der FSV Waiblingen gewann in Nellmersbach mit 2:1 und rangiert auf einem sicheren Mittelfeldplatz. Die Steinbacher verließen in der Vorrunde als 3:2-Sieger den Platz.

Weiter spielen: SV Fellbach II – TSV Nellmersbach, TSV Leutenbach – SC Korb, SV Remshalden – VfL Winterbach.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juni 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!