Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Von Rohrbrüchen bis zu Fahrradboxen

Der Baustellenbericht von Betriebsleiter Michael Schünzel im Werksausschuss zeigt die Vielzahl und Bandbreite der Aufgaben des Mitarbeiterteams der Stadtwerke auf.

Das Neubaugebiet Siegelsberg-Ost soll mit Erdgas erschlossen werden. Symbolfoto: Adobe Stock/fefufoto

© fefufoto - stock.adobe.com

Das Neubaugebiet Siegelsberg-Ost soll mit Erdgas erschlossen werden. Symbolfoto: Adobe Stock/fefufoto

Von Elisabeth Klaper

MURRHARDT. Welch große Bedeutung die Stadtwerke als Versorgungs- und Infrastrukturerhaltungseinrichtung haben und wie viele verschiedene Aufgaben deren Mitarbeiter stemmen, zeigte der aktuelle Bericht über Baustellen und den Fortschritt laufender Projekte von Betriebsleiter Michael Schünzel in der jüngsten Sitzung des Werksausschusses auf. In der Sparte Wasserversorgung verursachte heuer der längere Winter mit teils tiefem und lang anhaltendem Frost 13 Wasserrohrbrüche an Hauptleitungen und teils zu gering überdeckten Hausanschlussleitungen, sieben davon im Stadtgebiet. Im Kurvenbereich von Erich-Schumm- und Uhlandstraße erneuerte man nach einem Wasserrohrbruch ein 150 Meter langes Teilstück. In Teilbereichen, in denen mehrfach Rohrbrüche vorkamen, sind in den nächsten Monaten Erneuerungen der Wasserleitungen geplant, so im Fußweg des Obermühlenwegs und einem Teilstück der Wilhelm-Soehnle-Straße. Die Arbeiten erfolgten kostengünstig durch eine neu für die SWM tätige Firma.

Als erste geplante Maßnahme in der Wasserversorgung begann im Februar 2021 die Neubeschichtung der beiden Wasserkammern des Wasserhochbehälters Wolkenhof mit der linken Kammer. Die alte Beschichtung musste entfernt werden, was durch eine erhöhte Betondeckung etwas aufwendiger war und deshalb etwas teurer wird, etwa 8500 Euro pro Kammer. Die Betonierarbeiten an der neuen Aussichts- und Einstiegskanzel sind beendet. Derzeit laufen die restlichen Beschichtungsarbeiten an den Wänden der linken Behälterkammer, etwa Mitte Juni beginnt die Erneuerung der Hydraulik im Rohrkeller. Sind diese Aufgaben erledigt, kann die linke Kammer wieder befüllt und in Betrieb genommen werden, im Juli folgt die Sanierung der rechten Kammer. Weiter müssen der Rohrkeller saniert, die alten Leitungen, Pumpen und Schieber gegen neue ausgetauscht werden. Die Stadtwerke hoffen, dass die Gesamtsanierungsarbeiten bis Ende Oktober abgeschlossen sind.

Zu klären bleibt, wer die Leerrohre für den Breitbandanschluss verlegt.

Derzeit wird die Ausschreibung der Erschließungsarbeiten des Neubaugebiets Siegelsberg-Ost vorbereitet. Dazu erfolgen in den nächsten Wochen Begehungen der angrenzenden Bestandsbereiche Seebachstraße, Mönchshaldestraße und Halbergstraße, um abzufragen, ob Bedarf an neuen Gashausanschlüssen oder Erneuerung der bestehenden Wasserhausanschlüsse besteht. Die geplanten Erschließungsarbeiten werden vollständig mit den Rohrleitungsarbeiten ausgeschrieben. Noch ist nicht geklärt, ob die Telekom oder die Stadtwerke die Verlegung der Breitbandleerrohre durchführen. Geplant war, dass die Telekom bei allen zukünftigen Neuerschließungen eine Breitbandverlegung mit vornimmt. Das komplette Neubaugebiet soll mit Wasser und Erdgas erschlossen werden. Gashausanschlüsse sollen aber nur nach Bedarf, sprich nach dem Verkauf des Grundstücks, erfolgen.

Weiter wird die Ausschreibung für die hydraulische Optimierung der Wasserversorgung und damit die Feuerlöschsicherheit im Bereich der Blumstraße vorbereitet. Die Verbesserung erfolgt durch den Austausch der bisher mit einem kleineren Inliner sanierten Leitung. Diese Aufdimensionierung soll zusammen mit der Erweiterung des Nahwärmenetzes von der Walterichschule über die Helmut-Götz-Straße bis in die Blumstraße auf Höhe der Jägerstraße erfolgen. Heuer werden die schon 2020 verstärkten Kontrollen der Hydrantenschächte intensiviert. Deren Überprüfung ist für alle vier Jahre vorgeschrieben und erfolgt in Teilbereichen auch durch die Freiwillige Feuerwehr Murrhardt. Dabei wird die Funktion aller Armaturen und Einbauten sowie die Beschilderung kontrolliert, bisher fand man nur wenige Mängel.

Inzwischen sind in fast allen Gebäuden Ultraschallwasserzähler eingebaut worden, somit können die Stadtwerke bei Wasserverlusten auch die privaten Wasserhausanschlüsse kontrollieren. Ein Vorteil ist auch, dass am Wasserzähler vor Ort höhere Verbrauchsmengen nun durch eine Auslesung mit einem optischen Lesekopf geklärt werden können. Im Stadtgebiet konnten diese Zähler bereits innerhalb von zwei bis drei Tagen fernausgelesen werden.

Dabei fand man mehrere Leckagen, die schon wochenlang unbemerkt von den Anschlussnehmern in den Gebäuden vorlagen. Ziel ist es, die Kunden möglichst früh auf bestehende Leckagen aufmerksam zu machen, um sie nicht am Jahresende mit einer hohen Abrechnung konfrontieren zu müssen, sondern rechtzeitig Gegenmaßnahmen empfehlen zu können.

In der Sparte Gasversorgung ergaben die Gasrohrnetzüberprüfungen vom November 2020 und März 2021 sechs Leckagen, die man bis auf zwei Stellen in der Hörschbach- und der Weimarer Straße sofort beseitigte. In der Siebenkniestraße erneuerte man wegen mehrfacher Beschädigung der Leitung einen 100 Meter langen Strang. Im Bereich der Fornsbacher Straße reparierte man punktuell die Niederdruckleitung, die durch einen Schacht läuft, weshalb dort ein weiterer Schutz erforderlich ist. Ein Teilabschnitt dieser Leitung soll neu verlegt und vom Niederdruck an den Hochdruck angeschlossen werden. Auch in der Seegasse und der Murrgasse erfolgten Reparaturen an der Haupt- und Hausanschlussleitung. Die Nachfrage nach Gashausanschlüssen ist weiterhin hoch, daher erstellten die Stadtwerke zahlreiche neue Gashausanschlüsse. Im Sommer ist der Umschluss der Gartenstraße vom Nieder- auf Mitteldruck geplant.

Am Park-and-ride-Platz kamen Lademöglichkeiten für E-Bikes her.

In der Sparte Nahwärme läuft die Erneuerung des Heizwerks Brunnen II weiter mit der Feinplanung für den zweiten Bauabschnitt mit Anbau eines größeren Hackschnitzelbunkers samt Speicher und neuer Hackschnitzelanlage. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich im Frühjahr 2022. Inzwischen hat man den Bebauungsplan angepasst, der Kampfmittelbeseitigungsdienst untersuchte das Gelände, da dort Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg liegen könnten, und derzeit wird ein Lärmgutachten erstellt. Auch bei der Wärmeversorgung kommen ständig neue Interessenten für einen Hausanschluss hinzu.

Ein weiterer Bauabschnitt für den Wärmeverbund von der Walterichschule in Richtung Weststadt ist ab dem Spätsommer 2021 vorgesehen. Mehrere Anlieger wie der Neubau der Sporthalle, die katholische Kirche und das Gemeindezentrum, die Neubebauung am Schattenkeller und zwei Bestandsgebäude in der Blumstraße haben Interesse am Anschluss ans Nahwärmenetz. Mögliche weitere Bauabschnitte wären die Erschließung der Kaiser-Ludwig-Straße bis zur Hörschbach- und Brennäckerstraße mit Aufdimensionierung der Wasserleitung und Erdverlegung der Stromversorgung, ein letzter Bauabschnitt wäre die Brennäckerstraße und Anbindung an die Hörschbachstraße. Auch hier soll das Nahwärmenetz an der Einmündung zur Bergstraße erweitert werden.

In der Sparte Parkierung richteten die Stadtwerke am Park-and-ride-Platz in der Fichtestraße 2020 an sechs Fahrradboxen Lademöglichkeiten für E-Bikes ein. Auf der Warteliste für weitere Fahrradboxen am Bahnhof Murrhardt stehen seit einiger Zeit sieben Personen. Von der Stadt wurde eine Förderung für zwölf weitere Fahrradboxen in der Fichtestraße zur Aufnahme in das Landesförderprogramm beantragt, nun kann ein konkreter Förderantrag gestellt werden. Wird dieser genehmigt, könnten diese Boxen noch in diesem Jahr anschließend an die bestehenden installiert werden.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Mai 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt und Umgebung

„Musik im Park“ als Startbonbon

Im Kulturhaus Klosterhof, Sitz der Musikschule Schwäbischer Wald/Limpurger Land, ist wieder Leben eingekehrt. Schüler kommen zum Unterricht und es laufen Proben in überschaubarer Besetzung. Gekrönt wird der Beginn mit einem Konzert im Murrhardter Stadtgarten.