Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Motocross Gaildorf: Vorfreude aufs Duell mit den Besten wächst

Der Murrhardter Kevin Winkle misst sich am Wochenende beim Motocross in Gaildorf in der ADAC-MX-Masters-Klasse mit halb Europa und zählt wie der Auenwalder Youngster-Fahrer Lukas Kengeter zu den vier Lokalmatadoren, die den ausrichtenden MSC vertreten.

Kevin Winkle will auf seiner Heimstrecke weite und spektakuläre Sätze machen. Vor allem will er aber schnell sein. Foto: Steve Bauerschmidt

© Steve Bauerschmidt

Kevin Winkle will auf seiner Heimstrecke weite und spektakuläre Sätze machen. Vor allem will er aber schnell sein. Foto: Steve Bauerschmidt

Von Uwe Flegel

Noch sitzt Kevin Winkle ruhig am Schreibtisch bei der gleichnamigen Murrhardter Firma. Bei dem 25-Jährigen nimmt das Kribbeln aber jeden Tag ein bisschen zu. Schließlich wartet auf den Motocrossfahrer am kommenden Wochenende mit den Läufen in Gaildorf die Saisonpremiere in der ADAC-MX-Serie. Und das auf seiner Heimstrecke, denn wie der 18-jährige Auenwalder Lukas Kengeter, der in der Youngster-Klasse mitmischt, startet auch Kevin Winkle für Ausrichter MSC Gaildorf.

Eigentlich ist der Murrhardter mit seiner 450-Kubikzentimeter-KTM-SXS im Motocross vor allem bei regionalen Serien sowie in der deutschen Meisterschaft unterwegs. Doch dann und wann fährt er auch in der Masters-Klasse der größeren MX-Serie, einer Art inoffizieller Europameisterschaft. „Ich will mich einfach zwei-, dreimal mit den Besten messen“, erklärt der junge Mann vom Hördthof und sagt: „Da versuche ich dann auch schon, die beiden Rennen vor der Haustür unbedingt mitzunehmen.“ Das ist zum einen das in Holzgerlingen, vor allem aber das am Samstag und Sonntag in Gaildorf, wo auf der traditionsreichen und vor nicht allzu langer Zeit noch zu den Weltmeisterschaftskursen zählenden Strecke Auf der Wacht gefahren wird.

Die starke Konkurrenz des Murrhardters kommt aus dem gesamten Europa

Für den Murrhardter ist das Rennen dort etwas Besonderes, ist er doch neben dem aus Füssen stammenden Theo Praun, der ebenfalls bei den Masters dabei ist, sowie dem Auenwalder Lukas Kengeter (Youngster-Klasse) und Jonas Wahl (Gschwend, Junior Cup 125) einer von vier Lokalmatadoren. Hinzu kommt, dass sich Kevin Winkle beim MSC auch als Jugendcoach engagiert, und die schauen sicherlich mit großen Augen drauf, wie sich ihr Trainer im Feld der besten Motocrosser außerhalb der Weltmeisterschaft schlägt. Klar ist für den Murrhardter, der 2019 in Magdeburg die Crossfinals gewann und damit als derzeit bester Amateurfahrer gilt, dass die Konkurrenz zahlreich und hochkarätig ist: „Wir rechnen in der Masters-Klasse mit 60 bis 70 Startern und das sind alles keine Nasenbohrer.“

Corona hat auch im Motocross für große Einschränkungen gesorgt

Das Ziel des Fahrers aus dem Murrtal ist deshalb, sich am Samstag in der Qualifikation erst einmal einen der 40 Plätze in den insgesamt drei Wertungsläufen an beiden Tagen zu sichern. „Am besten direkt, ansonsten über den Hoffnungslauf“, erzählt Winkle. Gelingt das, dann will er unter den Cracks unter die besten 20 kommen. Unrealistisch ist das nicht, schließlich hat der Murrhardter im Rahmen der deutschen Meisterschaft in diesem Jahr einen zehnten Rang in Schnaitheim im April und einen elften Platz vom vergangenen Wochenende in Aichwald stehen. Starke Ergebnisse. Zumal „einige Masters-Fahrer wie Max Nagl das Rennen in Aichwald als Vorbereitung für Gaildorf genutzt haben.“

Schließlich hat Corona zwischenzeitlich auch im Motocross für große Einschränkungen gesorgt. „2020 war weitgehend Pause, 2021 gab es eine Miniserie“, berichtet der Murrhardter und ist froh, dass es langsam, aber sicher wieder in Richtung Normalzustand geht. Deshalb will Kevin Winkle die Gelegenheit nutzen, sein Hobby, bei dem er für seine beiden Maschinen, technisches Zubehör und Material sowie Sprit in einer Saison schon mal rund 30000 Euro berappen muss, intensiv betreiben zu können.

Der Boden in Gaildorf könnte für die Schwaben ein Vorteil sein

Erst recht vor der eigenen Haustür, denn „da fahren wir auf Naturböden und Lehm, was zum Beispiel für uns aus Baden-Württemberg ein Vorteil ist“. Schließlich seien die aus dem Norden oder aus den Beneluxländern Belgien und Niederlande stammenden Piloten mit Sandböden aufgewachsen und dort einfach besser, weiß der Schwabe, der gemeinsam mit seinem Vater Bernd das Winkle-Racing-Team bildet und sagt: „Für mich ist es ein Glücksfall, dass ich mit meinem Vater den besten Mechaniker habe, den man sich vorstellen kann.“ Nicht nur weil das für ihn bedeutet, mit Topmaterial an den Start gehen zu können, sondern weil das auch Geld spart. Zwar hat Winkle mit Firmen wie den Weber-Werken, dem Riders-Store und KTM-Kosak drei, vier größere sowie einige kleinere Sponsoren. Doch Motorsport kostet eben auch einiges. Erst recht, wenn sich ein Privatfahrer mit der Spitze misst und dabei hofft, seinen Heimvorteil auch richtig nutzen zu können.

Das sportliche Programm, der Zeitplan und das Drumherum

Vier Klassen In Gaildorf wird in den Klassen MX Masters und MX Youngster Cup sowie den MX-Cups Junior 125 und 85 gefahren. Der aus Auenwald stammende und für den MSC Gaildorf fahrende Lukas Kengeter vertritt den Ausrichter im Youngster Cup. Dort führt derzeit der Spanier Guillem Farres. Kengeter belegte zuletzt in Aichwald bei den beiden Läufen zur deutschen Junioren-Meisterschaft die Ränge 29 und 24.

Der Zeitplan Los geht es rund um die Strecke am Freitag. Wobei zunächst vor allem im großen Festzelt Betrieb ist. Dort sorgt die Band Volxxliga für Stimmung. Am Samstag spielt die Rock Coverband Shark. Den Ausklang macht DJ Horli.

Sportlich wird am Samstag ab 8 Uhr etwas geboten, wenn in allen Klassen bis 12 Uhr die freien Trainings- sowie die Qualifikationstrainingsläufe anstehen. Die Hoffnungsläufe der Masters- und der Youngster-Klasse steigen ab 13.15 Uhr. Ab 14 Uhr finden dann die vier ersten Wertungsläufe statt.

Am Sonntag gibt es von 8.30 bis 10.10 Uhr das Warm-up, ehe zwischen 10.30 und 17 Uhr in allen Klassen die Wertungsläufe zwei und drei gefahren werden.

Großes Drumherum Neben den Rennen gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Unter anderem bieten Yamaha und Honda jungen und älteren Besucher die Chance, kleine Quads sowie kleine und große Motorräder auszuprobieren.

Alle Rennen aus Gaildorf werden im Internet auf adac.de/mx-masters im kostenlosen Livestream ausgestrahlt. Am Samstag beginnt die Sendung um 12.30 Uhr, am Sonntag um 10 Uhr.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juli 2022, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt Sport

TSG Backnang bei Stuttgarter Kickers: Maier-Zwillinge treffen auf Ex-Verein

In der Fußball-Oberliga tritt die TSG Backnang am morgigen Samstag um 18 Uhr bei den Stuttgarter Kickers an. Für Leon und Loris Maier ist es ein besonderes Spiel, denn beide waren acht Jahr lang für die Backnanger am Ball. Sie tragen seit dieser Saison das blaue Trikot der Gastgeber.

Murrhardt Sport

Jubel bei der SG Sonnenhof, hängende Köpfe bei der TSG Backnang

Aspachs Oberliga-Fußballer gewinnen das Derby in Backnang dank eines Doppelschlags kurz vor der Pause mit 2:1 und feiern im dritten Spiel ihren dritten Sieg. Die Gastgeber aus den Etzwiesen sind weiterhin ohne Punkt, obwohl sie dem Favoriten ein Duell auf Augenhöhe liefern.

Murrhardt Sport

TSG Backnang - SG Sonnenhof: Es geht nicht nur um die Punkte

Interview Die Vorfreude aufs Derby ist bei Marc Erdmann und Benedikt Röcker, den sportlichen Machern der Fußball-Oberligisten TSG Backnang und SG Sonnenhof Großaspach, riesengroß. Die schlecht gestarteten Hausherren wollen den favorisierten Gästen nur allzu gern ein Bein stellen.