Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wildniscamp im Spielhof

Ferienangebot für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren

KIRCHENKIRNBERG (pm). Gleich zu Beginn der Sommerferien geht es unter dem Stichwort „Wildniscamp Spielhof“ vom 29. Juli bis 2. August täglich von 9 bis 17 Uhr auf Abenteuertour in den Wald. Versteckt in den Tiefen des Forsts bauen die jungen Teilnehmer ihre eigene kleine Lagerwelt aus laubbedeckten Hütten auf. Die Gruppe wird viel miteinander unternehmen. Neben Geländespielen, Schatzsuchen und Exkursionen schnitzen die Mädchen und Jungen und sammeln Feuersteine und versteinertes Holz. Zudem kochen sie zusammen am Lagerfeuer, erforschen verschlungene Bachläufe oder orientieren sich mit GPS im Gelände. Zum Abschluss der Ferienwoche sind alle interessierten Eltern und Freunde am Freitag ab 16 Uhr eingeladen, die Mädchen und Jungen im Wald zu besuchen und das Lagerleben kennenzulernen.

Täglicher Treffpunkt ist der Spielplatz beim Sportgelände Spielhof in Murrhardt-Kirchenkirnberg. Die Kosten betragen 120 Euro pro Kind (inklusive Materialkosten, Mittagessen, Getränke und Programm). Das Feriencamp ist für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahre konzipiert.

Eine Anmeldung ist bis zum 26. Juli bei Ruth Bohn unter Telefon 07184/2198 oder bohn@die-naturparkfuehrer.de möglich.

Weitere Informationen finden sich auch unter www.limesplus.de.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juli 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt und Umgebung

Hoffnung auf Unterstützung

Die Stadt möchte sich der maroden Karlstraße annehmen. Da die Kosten vermutlich sehr hoch ausfallen, versucht sie, Hilfe vom Land zu bekommen. Sie will beantragen, die Flächen ins Sanierungsgebiet hineinzunehmen, und so von Förderungen profitieren.

Murrhardt und Umgebung

Neustart für die mobile Jugendarbeit

Nachdem das Projekt Brückenschlag in Murrhardt von Stadt, Kirchengemeinden und Paulinenpflege Winnenden wegen Bewerbermangels aufgelöst wurde, hat der Gemeinderat nun die Weichen neu gestellt. Es wird eine 50-Prozent-Stelle geschaffen.