Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zuchtqualität überzeugt Preisrichter

Die Kleintierlokalschau des Murrhardter Geflügel- und Kaninchenzuchtvereins ist trotz der Zugangsbeschränkungen wegen Corona gut besucht. Es kommen viele Familien mit Kindern. Auch das Angebot „Essen to go“ findet großen Zuspruch.

Es waren 80 Kaninchen zu bewundern, unter anderem auch dieses hübsche Exemplar.

© Alexander Becher

Es waren 80 Kaninchen zu bewundern, unter anderem auch dieses hübsche Exemplar.

Von Elisabeth Klaper

Murrhardt. 200 Prachtexemplare einer Vielzahl verschiedener Rassen, darunter 80 Kaninchen, 65 Hühner und 56 Tauben, präsentierten heuer die Züchter des Geflügel- und Kaninchenzuchtvereins bei der Kleintierlokalschau auf der Stadthallenterrasse. Im Vorjahr konnte diese wegen der Coronapandemie nicht stattfinden. Jetzt war die Ausstellung, die nur am Sonntag fürs Publikum zugänglich war, „den Umständen entsprechend sehr gut besucht“, freut sich der Vereinsvorsitzende Wolfgang Hess, obwohl die aktuell kritische Situation in der Pandemie verschärfte Zugangsbeschränkungen und -kontrollen erforderte.

„Der Eintritt war frei, und es kamen auffällig viele Eltern mit Kindern“, hat Hess beobachtet. Der Zugang erfolgte über den Nebeneingang am Sportplatz, dort fand auch die Kontrolle zur Einhaltung der 2-G-Regel statt: Nur Geimpfte und Genesene hatten Zutritt. Und auf der Terrasse war ein kontrollierter Eingang mit Ausgang zum Parkplatz. Auch das Angebot „Essen to go“ war „ein super Erfolg“: Abholung war nur auf Vorbestellung am Sonntag zwischen 10.55 und 14 Uhr möglich, je nach Größe der Bestellung bekamen die Kunden ihr Essen im Drei- oder Fünfminutenrhythmus. Am Eingang zum Foyer kontrollierten Vereinsmitglieder den Zugang. „Es gab keinerlei Warteschlangen, die Kunden kamen superpünktlich und das Beste war, dass sämtliche vorbestellten Essen abgeholt wurden“, betont Hess.

Auch die Züchter hatten Grund zur Freude, denn sie heimsten erneut Spitzenbeurteilungen für ihre unermüdliche Arbeit ein, die auch unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie sehr erfolgreich war. „Die Preisrichter waren über die sehr gute Qualität der ausgestellten Tiere begeistert“, unterstreicht der Vorsitzende. Siegfried Kauffmann, ein Preisrichter für Geflügel und Tauben, sei besonders von den Eistauben entzückt gewesen, die Benedikt Nentwich züchtet und nun präsentierte. „Kauffmann war selbst Züchter und ist Sonderrichter für diese Rasse. Sonderrichter sind besonders ausgebildete Richter für bestimmte Rassen und werden auf großen Schauen eingesetzt“, erläutert Hess.

Der Preisrichter habe sich mit Züchter Benedikt Nentwich unterhalten, ihm einige Tipps gegeben und empfohlen, diese Tiere unbedingt auf großen Schauen auszustellen. So war die Ausstellung durchweg ein Erfolg, dementsprechend positiv fällt das Fazit des Vorsitzenden aus, der selbst auch Kaninchen und Geflügel züchtet: „Für uns war es sehr wichtig, dass die Tiere ausgestellt und bewertet werden konnten. Man pflegt und füttert die Tiere das ganze Jahr und möchte doch das Ergebnis von den Preisrichtern bestätigt haben. Es war für uns auch alles eine neue Erfahrung, aber es lief alles sehr gut. Wir hoffen, dass im nächsten Jahr alles wieder normal läuft. Wenn nicht, haben wir zumindest eine Grundlage“, wie eine Kleintierlokalschau unter den besonderen Bedingungen der Coronapandemie zu organisieren und zu veranstalten ist.

Es gab verschärfte Zugangsbeschränkungen, aber die Schau des Murrhardter Geflügel- und Kaninchenzuchtvereins auf der Stadthallenterrasse haben trotzdem etliche Besucher besucht. Fotos: A. Becher

© Alexander Becher

Es gab verschärfte Zugangsbeschränkungen, aber die Schau des Murrhardter Geflügel- und Kaninchenzuchtvereins auf der Stadthallenterrasse haben trotzdem etliche Besucher besucht. Fotos: A. Becher

Sieger bei den drei Sparten

Die Gewinner Die Ergebnisse der Prämierung der ausgestellten Tiere: In der Sparte Kaninchen hat Uwe Schildt mit Helle Großsilber den ersten Platz und Vereinsmeister gemacht. Auf Platz zwei kam Wolfgang Hess mit Deilenaar, gefolgt von Manfred Karpf mit Deutsche Kleinwidder auf dem dritten Platz. Preisrichter der Sparte waren Kurt Schach aus Wolfschlugen und Dieter Eisele aus Unterensingen. In der Sparte Geflügel (Hühner) hat sich Wilhelm Wolf mit Amrocks den ersten Platz und Vereinsmeister geholt. Walter Föll hat mit Zwerg Brahma den zweiten Platz gemacht und Wolfgang Hess ist erneut vertreten, kam mit Zwerg Australorps auf den dritten Platz. Preisrichter war Siegfried Kauffmann aus Zang. Bei der Sparte Tauben liegt Thomas Kugler mit Deutsche Modeneser auf Platz eins und hat sich den Vereinsmeister geholt. Benedikt Nentwich war mit seinen Eistauben erfolgreich und belegt Platz zwei, gefolgt von Walter Elser mit Wiener Tümmler auf dem dritten Platz. Preisrichter war Willi Günther aus Schwäbisch Hall.

Zum Artikel

Erstellt:
25. November 2021, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt und Umgebung

Neuer Auftrag für Platine, Maus und Co.

Sechstklässler der Walterichschule können sich beim Projekt Makerbox der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg nicht nur technisch ausprobieren, sondern auch ihre kreative Seite ausleben. Beide Aspekte ergänzen sich erstaunlich gut.

Murrhardt und Umgebung

Kostbare Schätze als Jahresbegleiter

Neuer Calvendo-Kalender für 2022 zeigt Aquarelle seltener Blumen und Pflanzen der Murrhardter Malerin Annemarie Meindl, die sie zur Blütezeit in Baden-Württemberg, Bayern und Tirol gestaltet hat.

Murrhardt und Umgebung

Murrhardt setzt auf Nummernvergabe

Weil die Stadtverwaltung bei ihrer Impfaktion die Menschen nicht über viele Stunden anstehen lassen will, werden Kärtchen verteilt. So ergattern 100 Personen ihre Impfdosis. Es gibt Anerkennung für das aus der Not geborene System, aber auch Frust bei denen, die nicht zum Zug kommen.