Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Drei Autos in der Innenstadt in Flammen

Fahrzeugbrand vor dem Grabenschulhaus Murrhardt greift auf nebenstehende Wagen über – Schaden wird auf 28000 Euro geschätzt

Gleich drei Autos sind bei einem Fahrzeugbrand vor dem Murrhardter Grabenschulhaus am Donnerstagmittag zerstört worden. Die Polizei vermutet einen technischen Defekt als Ursache. Der Gesamtschaden wird mit rund 28000 Euro beziffert.

Die Einsatzkräfte rücken im Halbkreis zu den Autos vor. Das Feuer im mittleren Wagen griff schnell auf die danebenstehenden Autos über. Der Besitzer eines weiteren Wagens an der linken Seite konnte sein Auto gerade noch in Sicherheit bringen. Foto: C. Schick

Die Einsatzkräfte rücken im Halbkreis zu den Autos vor. Das Feuer im mittleren Wagen griff schnell auf die danebenstehenden Autos über. Der Besitzer eines weiteren Wagens an der linken Seite konnte sein Auto gerade noch in Sicherheit bringen. Foto: C. Schick

Von Christine Schick

MURRHARDT. Es ist gegen 11.30 Uhr, als aus dem Innenraum eines VW Rauch aufsteigt. Der Wagen ist auf den Parkplätzen vor dem Grabenschulhaus, Sitz der Volkshochschule Murrhardt, abgestellt. Mitglieder des Volkshochschulteams signalisieren, dass sie bereits die Feuerwehr gerufen haben. Um sicherzugehen, dass sich niemand mehr im Auto befindet, öffnet ein Mann die Fahrzeugtür. Dem ist nicht so. Das Feuer im Wagen entwickelt sich schnell, der beherzte Einsatz eines Handfeuerlöschers kann nicht mehr viel ausrichten. Der Brand greift auf die beiden Autos, die direkt neben dem VW geparkt sind, über – zuerst ist ein Smart betroffen, dann ein Audi. Durch die Brandentwicklung wird der VW wie von Geisterhand gestartet und bewegt sich nach vorne in Richtung Stadtmauer; einer der Sitze auf dem Château-Gontier-Platz, die mit Wackersteinen gefüllt sind, hält das Auto dann aber zurück. Die Materialien bersten, immer wieder ist ein Knall zu hören.

Als die Freiwillige Feuerwehr Murrhardt eintrifft, bittet Stefan Krehan, stellvertretender Kommandant, die Passanten und Anwohner, größeren Abstand zu nehmen, damit keiner gefährdet wird. Die Polizei sperrt den Bereich ab.

Die Truppe löscht und setzt dabei auch Schaum ein. Als die Einsatzkräfte näher herangehen und sich die letzten Brandstellen vornehmen, steht vom VW und Smart fast nur noch das Gerippe, auch der Audi ist völlig zerstört.

Bürgermeister Armin Mößner trifft ein, um sich ein Bild von der Lage zu machen. Autobrände hat er schon miterlebt. Aber natürlich sei drastisch, dass gleich drei Wagen betroffen sind. Die zwei Eigentümer beziehungsweise Fahrer des Autos, in dem sich das Feuer entwickelt hat, werden von den Beamten befragt. Die Besitzer des Audi treffen ein, als der Brand schon fast gelöscht ist, und müssen den Schock erst noch verarbeiten. Das Ehepaar aus Backnang war gerade in einer Praxis und steht nun ohne Auto da. Wie sie nach Hause kommen? Möglicherweise mit dem Taxi. Auch eine Mitarbeiterin der Volkshochschule ist betroffen, sie hat miterlebt, wie ihr Smart in kurzer Zeit ausgebrannt ist.

Immerhin: Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Polizei teilt mit, dass das Feuer im Innenraum des VW vermutlich aufgrund eines technischen Defekts entstanden ist. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 22 Mitgliedern im Einsatz ist, reinigt anschließend noch die Straße. Die Autowracks, die am Nachmittag abgeschleppt werden, zeugen noch einige Stunden vom Brand.

Zum Artikel

Erstellt:
29. November 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt und Umgebung

Blütenschönheit als Studienobjekt

Ausstellung zum 90. Geburtstag von Trude Schüle: Städtische Galerie zeigt ungewöhnliche und weitgehend unbekannte Bilder