Florian Jakob ist nicht zu stoppen

Württembergliga-Spieler der TSG Backnang gewinnt erneut das Waiblinger Hallentennisturnier

Wiederholte beim Waiblinger Hallenturnier seinen Vorjahressieg: Florian Jakob. Foto: A. Becher

(alp/uwe). Einen tollen Erfolg feierte Florian Jakob beim Tennisturnier in Waiblingen. Der Spieler des Backnanger Württembergliga-Teams, der gleichzeitig auch dem Trainerteam der TSG angehört, verteidigte damit bei dem Hallenturnier, das zum Dunlop WTB-Circuit zählt, seinen Titel aus dem Vorjahr. Im Finale bezwang der Murrtaler den für den TC Tübingen spielenden Kolumbianer Ivan Gomez Mantilla mit 7:5, 0:6, 10:7. Damit ist Florian Jakob der erste Spieler in 44 Jahren, der in Waiblingen seinen Hallentitel verteidigen konnte: „Ich weiß auch nicht warum ich hier so gut spiele. Vielleicht ist es der Boden.“ Der gilt als sehr schnell, was dem starken Aufschläger offenbar entgegenkommt.

Jakob hatte sich mit Erfolgen gegen Michael Walser (Bad Schussenried/6:1, 6:3) und Jimmy Young (Reutlingen/6:4, 3:6, 10:7) ins Viertelfinale gespielt. Dort kam es zur Neuauflage des Vorjahresendspiels gegen den Schorndorfer David Novotny. Wie vor einem Jahr war es ein harter Kampf, den Jakob erneut mit 3:6, 7:5, 10:5 gewann. Das Halbfinale gegen den erst 17-jährigen Münchner Jeremy Schifris, der zuvor den Ex-Backnanger Moritz Dettinger aus dem Rennen geworfen hatte, war dann eine klare Sache für Jakob. Der TSG-Akteur gewann 6:3, 6:1.