Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Trockenstress hinterlässt Spuren

Bauhofmitarbeiter schneiden Totholz zurück und fällen zurzeit viele Bäume.

Meist sind Waldarbeiter mit Fällarbeiten betraut, nun muss aber auch der Bauhof aufgrund von Trockenschäden Bäume abnehmen und kurzfristig Wege sperren. Archivfoto: J. Fiedler

© Jörg Fiedler

Meist sind Waldarbeiter mit Fällarbeiten betraut, nun muss aber auch der Bauhof aufgrund von Trockenschäden Bäume abnehmen und kurzfristig Wege sperren. Archivfoto: J. Fiedler

MURRHARDT (pm). Die trockenen Sommer mit wenig Niederschlag machen nicht nur den Nadelholzbeständen im Wald zu schaffen, auch die Laubbäume in den Parkanlagen, an Straßen, Gewässern, Spielplätzen und Friedhöfen kamen in den letzten Jahren in Trockenstress, wie die Stadtverwaltung Murrhardt informiert. Dies hatte zur Folge, dass Äste oder sogar komplette Bäume abgestorben sind. Vor allem bei starkem Wind können tote Äste oder umstürzende Bäume eine Gefahr sein. Die extremen Wetterlagen der vergangenen Jahre haben auch in Murrhardt ihre Spuren hinterlassen.

Um der Verkehrssicherungspflicht gerecht zu werden, sind in regelmäßigen Abständen die Bäume im Herbst noch unter Laub von einem Baumsachverständigen zu begutachten. Das Ergebnis wird in einem Pflegemaßnahmenkatalog zusammengefasst. Die Pflegemaßnahmen übernehmen dann die Bauhofmitarbeiter nach Priorität. Mithilfe von Hubsteiger, Seilwinde, Bagger oder in Klettertechnik werden die notwendigen Arbeiten jetzt durchgeführt. Die Schäden sind zum Teil noch schwerer als von außen sichtbar, wie an den Schnittstellen und Stammstücken der gefällten Bäume beobachtet wurde. Von den rund 2000 begutachteten Bäumen vom Friedhof bis zum Waldsee muss an etwa 180 Exemplaren gearbeitet werden, wobei es sich nicht immer um Fällungen handelt. Auch Kroneneinkürzungen und Pflegeschnitte beziehungsweise Schnitte zur Verkehrssicherungspflicht sind vorzunehmen. Die Stadt ist bestrebt, die Bäume, die es nicht geschafft haben, durch Neupflanzungen zu ersetzen. Die Stadt Murrhardt bittet um Verständnis, wenn für die notwendigen Arbeiten einzelne Wege oder Bereiche kurzfristig gesperrt werden müssen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2020, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Murrhardt und Umgebung

Stadt investiert in Straßenbeleuchtung

Murrhardt hat vor einigen Jahren damit begonnen, alte Lampen durch energieeffizientere LEDs zu ersetzen. Nun hat die Verwaltung einen Plan vorgelegt, die Umrüstung systematisch und auf der gesamten Gemarkung bis 2024 umzusetzen.

Murrhardt und Umgebung

Neuer Anlauf beim Schattenkeller

Nach einigen Investorenwechseln und Umplanungen nimmt das aktuelle Projekt mit drei Mehrfamilienhäusern auf dem Areal neben der katholischen Kirche konkrete Züge an. Es umfasst 33 Wohnungen. Für die Planung gab es vom Gemeinderat nun grünes Licht.