Überleben in der Eiszeit

Murrlichtspiele zeigen „Alpha“ und neuen Pettersson-Findus-Film

MURRHARDT (pm). Die Murrlichtspiele machen auf ihr kommendes Kinoprogramm aufmerksam: Ab Freitag, 12.Oktober, zeigt das Vereinsteam den US-amerikanischen Film „Alpha“. Er spielt während der letzten Eiszeit. Der junge Keda geht mit Stammesmitgliedern auf die Jagd, aber was als Abenteuer beginnt, wird zu einem Höllentrip, als er in eine Schlucht stürzt. Schwer verletzt wird Keda von seinen Kameraden zurückgelassen, die ihn für tot halten. Umgeben von Eis und Schnee versucht der junge Jäger, zu überleben und wieder nach Hause zu kommen. Er zähmt nach und nach einen Wolf, der von seinem Rudel ausgestoßen wurde. Bald schon kämpfen die beiden Seite an Seite ums Überleben, sie verlassen sich mehr und mehr aufeinander und überstehen gemeinsam zahllose Gefahren. Doch der Winter naht, und Keda und der Wolf müssen unbedingt vorher den Weg nach Hause finden.

Für die jungen Kinogäste läuft das deutsche Familienabenteuer „Pettersson und Findus – Findus zieht um“. Kater Findus hat eine neue Matratze, auf der er von morgens bis abends herumspringt. Ihm macht das viel Spaß, aber der alte Pettersson ist mächtig genervt, will seine Ruhe haben. Die Lösung des Problems: Pettersson baut seiner munteren Katze ein eigenes Haus zum Spielen und Toben gleich nebenan. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, wie sehr Findus das neue Häuschen gefällt – er zieht komplett um. Nun fühlt sich Pettersson einsam. So ist wiederum Findus gefordert, ihn aufzumuntern.

Weiterhin zu sehen ist die deutsche Komödie „Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“. Sie erzählt vom kauzigen, alten Gärtner Schorsch, der sich auf eine ungewöhnliche Reise begibt, bei der es auch um den Sinn des Lebens geht.

Die Spielzeiten und Filminfos finden sich im täglichen Service der Murrhardter Zeitung sowie unter www.murrlichtspiele.de.