Christbaumkugeln aus Filz und reich dekorierte Naturgestecke

44. Weihnachtsmarkt des Deutschen Hausfrauenbunds, Ortsverband Murrhardt, lockt viele in die Festhalle – Später werden 350 Spendenpäckchen geschnürt

Adventskränze und Gestecke satt: Besucherinnen schauen sich beim Markt um. Foto: E. Klaper

Von Elisabeth Klaper

MURRHARDT. Selbstgemachtes liegt voll im Trend und ist heiß begehrt, vor allem für die Advents- und Weihnachtszeit. Dies zeigt das große Besucherinteresse gleich zum Start des traditionsreichen Weihnachtsmarkts, den der Ortsverband Murrhardt des Deutschen Hausfrauenbunds stets am Freitag vor dem ersten Advent veranstaltet und der dieses Jahr in seine 44. Runde geht.

An zwölf Ständen präsentieren verschiedene soziale und Bildungseinrichtungen der Walterichstadt und aus dem Umkreis in der Festhalle ein breit gefächertes Angebot aus dekorativen und nützlichen Artikeln. Erstmals macht heuer die Schülerfirma „Schüler helfen Tieren“ der Walterichschule mit. Schüler der Klassen 5 bis 8 haben sich dafür mächtig ins Zeug gelegt und ehrenamtlich ihre kreativen Talente eingesetzt, um traditionelle Adventskränze sowie reizvolle Gestecke zu gestalten.

Diese gibt’s in unterschiedlichen Formen und Größen, als Basis dienen auffällig geformte Baumrindenstücke oder Wurzeln, die teils mit Moos bewachsen sind. Darauf haben die Jugendlichen kleine Dekoobjekte wie Kerzen, Minikugeln, Sterne und Zapfen in roten, goldenen und braunen Farben befestigt. Eine clevere Weihnachtsdeko-Idee und besonders praktisch für Familien mit Babys und Kleinkindern sowie Haustieren sind Christbaumkugeln aus Filz in verschiedenen Größen und mit vorwiegend weiß-roten Mustern, die im Gegensatz zu Glaskugeln nicht zerbrechen, wenn sie vom Baum fallen.

Auch wer Anhänger in diversen Formen und für unterschiedliche Zwecke sucht, wird fündig: Neben Miniweihnachtsmotiven sorgen auch Miniduftsäckchen mit diversen Noten für eine gemütliche Wohlfühlatmosphäre. Ideale Accessoires, um das traute Heim vorweihnachtlich zu schmücken, sind auch reizvolle Minichristbäumchen in Schneeoptik, holzgeschnitzte und bemalte große Weihnachts- und Schneemänner zum Aufstellen.

Guten Zuspruch finden Handarbeiten verschiedenster Art, wie Gestricktes, Gehäkeltes und Genähtes für Babys und Kleinkinder, darunter süße Minischuhe für Neugeborene, aber auch mollig warme Socken für alle Altersgruppen und Größen. Groß ist die Auswahl auch bei süßen Leckereien, die die Besucher zum Teil auch verkosten können. Die Bandbreite reicht von Weihnachtsgebäck bis zu diversen Marmeladensorten mit weihnachtlichen Aromen. Und Bücherfreunde machen viele Schnäppchen beim großen Bücherflohmarkt.

„Unser Weihnachtsmarkt ist auch ein beliebter Treffpunkt“ für Bewohner von Pflegeheimen und Personen, die in verschiedenen Behinderteneinrichtungen ausgebildet, beschäftigt oder betreut werden, betont Michèle Hartmann, Vorsitzende des Hausfrauenbund-Ortsverbands. Heuer sorgen rund 60 fleißige Helfer fürs leibliche Wohl der großen Gästeschar mit schwäbischem Mittagessen, auch vegetarisch, Kaffee und Kuchen. Neben den Vereinsmitgliedern packen etliche Frauen und Männer in der Küche, beim Service und bei der Tombola mit an. Diese ist heuer besonders reich bestückt mit Artikeln, die Murrhardter Geschäfte gespendet haben, freut sich Hartmann.

Der Erlös aus dem Verkauf von Losen für die Tombola, Mittagessen, Kaffee und Kuchen kommt wie in den Vorjahren wieder Murrhardter Mitbürgern zugute, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden. Mitglieder des Ortsverbands werden im Dezember 350 Päckchen mit Artikeln des täglichen Bedarfs und Süßigkeiten vorwiegend an Heimbewohner verteilen, und einige Familien erhalten Einkaufsgutscheine. Zudem finde im Mai 2019 wieder eine „Fahrt ins Blaue“ für Bewohner verschiedener Heime statt, kündigt Michèle Hartmann an.